Außensitz
#11
Wieviel Spielzeug Du da dran hängst, hängt von der Nutzung ab. Bei uns werden diese Teile als "Kletterbaum" bezeichnet, sie dienen also vorrangig zum rumklettern und als Landeplatz bei Rundflügen. Dementsprechend werden relativ wenig Spielzeuge daran befestigt (die hängen in der Umgebung). Wenn es der hauptsächliche Aufenthaltsort des Vogels werden soll, dürfen natürlich auch mehr Spielsachen da dran, es sollte aber genug Platz bleiben, dass der Kakadu sich da auch noch bewegen kann.
Ob man nun bei den Spielsachen vom "austauschen" sprechen kann, ist Ansichtssache, ich nenne das eher "ersetzen" heimlichlach
Da ist bei den meisten Sachen nach kurzer Zeit eben nicht viel übrig, was man tauschen könnte Zwink

Grüsse aus dem Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#12
Wir bauen unsere spielplätze auch selber. Bei den mopas in der voliere integriert da sie nicht zahm sind und darum keinen freiflug geniessen. Dort haben wir den hauptstamm mit winkeln am volierenboden verschraubt. Für dusel haben wir erstmal etwas kleineres gebaut um es vor der voliere platzieren zu können. Er kennt anscheinend keine spielsachen und so kann er sich daran gewöhnen. Der baum wird jetzt sugsessive erweitert. Eine stabiele bodenplatte darauf der hazptstamm und weitere äste angeschraubt mit ösen für das spielzeug. Spähter noch mit futter und wassernapf. Solange er aber nicht freiwillig in die übergangsvoliere geht bekommt er nur dort futter und wasser( meine rückversicherung quasi). Früher habe ich die bäume in grosse blumentöpfe gefüllt mit kies gesetzt, das ging auch super das ganze auf rollen da es sau schwehr ist. Viel spass beim basteln.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste