Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

Erfahrungen mit Cageworld.de
#1
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit cageworld.de? Ich möchte eine Voliere kaufen und habe dort auch schon angefragt. Die Antworten kamen immer erst nach Tagen und waren völlig unzureichend, obwohl ich ein paar wenige klare Fragen dorthin geschickt habe.
Gibt es die Firma überhaupt noch?
Schöne Grüße
Zitieren
#2
Herzlich Willkommen und ein freundliches Hallo Markus,

ich habe keine Erfahrungen mit dem Shop. Würde dir Montana von Parrotshop empfehlen (leider gibt es da oft lange Lieferzeiten) oder noch besser die Volieren vom Vogelladen. Die sind garantiert unbedenklich beschichtet und die Lieferung klappt sehr gut. Die teilen zuverlässig mit, was wann geht und halten dass dann auch ein. Kan ic sehr empfehlen.

Was suchst du denn und für welche Art? Wenn man das weiß, kann man dir ja vielleicht einen Tipp geben.
Zitieren
#3
Hallo Rosa,
danke für Deine Antwort.
Konkret interessiert mich die Prima Casa von Montana. Es wäre für einen Gelbwangenkakadu, der leider nicht vergesellschaftet werden konnte - starker Rupfer.
Ich habe schon in andere Online-Shops reingeschaut, aber die Voliere ist leider vergriffen, nur cageworld kann sie derzeit liefern.

http://www.cageworld.de/prima-casa-trenn...-p-71.html
Zitieren
#4
Hallo Markus,
rosa sind meine Vögel, mich kannst du Claudia nennen. Also ich kenne dieses Modell nicht, jedenfalls nicht von Montana. Dort heißt das Modell Palace, wenn ich mich nicht täusche.

Wenn du etwas in der Größe aufstellen kannst, dann würde ich dir einen Käfig empfehlen der mehr Höhe ausnutzt. Wie der Arkansas oder eben die Volieren vom Vogelladen. Bei den Gelbwangen ist die Beißkraft ja auch nicht so ganz ohne, weshalb es vielleicht ratsam wäre besonders auf die Beschichtung zu achten.

Der Käfig den du im Visier hast, hat eine Hammerschlag Beschichtung, das heißt der Lack enthält Metallpartikel. Das fände ich jetzt nicht so günstig. Weil die Gefahr der Metallvergiftung besteht.

Erzähl doch mal ein bisschen mehr zu dem Kakadu. Das würde mich schon interessieren. Ist es ein Hahn oder eine Henne? Wie war das mit der Vergesellschaftung?
Zitieren
#5
Hallo Markus,

Mit irgendwelchem Lack beschichtete Käfige halte ich für gefährlich. Wenns dann noch Hammerschlaglack ist dann doppelt.
Meine Käfige sind alle entweder verchromt oder messingbeschichtet. Sie sind von Ferplast und inzwischen ca. 20 Jahre alt und haben bis jetzt noch keinen Krümel Rost angesetzt. Vergiftungen wegen Metallabrieb beim Messing gab es in den zwei Jahrzehnten auch nicht, also problemlos. Bei Chrom ist das sowieso unerheblich, Chrom ist so hart daß sich da absolut nichts abscheuern kann.
Vielleicht könntest Du Dich mal in diese Richtung orientieren, nach meiner Ansicht sind solche Käfige, Volieren kann man sie ja immer noch nicht nennen, die bessere Alternative.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#6
Hier mal ein paar Infos zu den Volieren, die ich empfehlen kann. Ich finde die Argumente sind schlüssig, die Preise akzeptabel und der Service ist empfehlenswert. Vor allem bekommt man hier Käfige mit entsprechenden Abmessungen. Die meisten mir bekannten Käfigmodell in Messing sind doch eher zu klein.


Entweder hier klicken und lesen: http://www.vogelladen.de/Shop/Detail.aspx?id=9489

oder hier lesen:



"Warum ist Schwarz eure einzige Volierenfarbe ?"

Die in Zimmervolieren gehaltenen Vögel sind ausnahmslos Fluchttiere. Das heißt, sie sind immer darauf angewiesen ihre Umgebung genau im Auge zu behalten und bei Gefahr (z.b. Schlangen oder Raubvögel) rechtzeitig die Flucht zu ergreifen. Dieses panikartige Auffliegen kennt jeder Vogelhalter und auch trotz vieler Generationen von Vogelhaltung oder Handaufzucht gehört dieses Verhalten zu den vererbten Urinstinkten. Es ist also wichtig das der Vogel seine Umgebung immer gut im Auge behalten kann. Schwarz ist die Farbe die das durch die Fenster einfallende Licht am wenigsten reflektiert. Die Gitterstäbe blenden nicht, und der Vogel hat so den besten Blick auf die Umgebung außerhalb der Voliere. Wir denken das dieser Punkt so wichtig ist das hier ästhetische Wünsche des Halters nach anderen Farben vor den Bedürfnissen der Tiere in den Hintergrund treten müssen!



"Warum habt ihr keine "Hammerschlag-Beschichtung ?"

Vor dem Bau unserer Volieren ließen wir uns 4 Beschichtungsproben von unterschiedlichen Herstellern zusenden und auf Schwermetalle untersuchen. Das Ergebnis: Alle enthielten eine hohe Konzentration an Schwermetallen. Auf telefonische Nachfrage: "Es gibt keinen Metallisch silbernen Kunststoff, will ich diesen Efekt erzeugen muß ich entweder feine Metallspäne beimischen (z.b. Metalliclack beim Auto) oder Metalle mit einem ähnlichen Schmelzpunkt wie das Kunststoffgranulat verwenden, und da bleiben nur die giftigen Schwermetalle."

Wir haben die Beschichtung unserer Vogelladenvoliere von der Tierärztlichen Hochschule Hannover auf ihre Ungiftigkeit untersuchen lassen, das Ergebnis ist, das unsere Beschichtung sogar als "Alleinfuttermittel" zugelassen wäre. Wir hoffen aber das Sie ihren Vögeln etwas anderes füttern ! :-) Das Gutachten kann hier: Siehe Link oben, herunter geladen werden. (Einfach im Text auf die Stelle klicken und beide Seiten des Gutachtens per PDF laden)


"Warum habt ihr die Gitterstäbe nicht waagerecht verlegt, denn dann könnten die Vögel besser klettern?“

Die Vögel können bei senkrecht verlaufenden Stäben genausogut klettern, sie müssen sich hierbei lediglich etwas mehr anstrengen, was unserer Meinung nach eher ein Vorteil ist, da sich Vögel in Volierenhaltung weniger bewegen als im Freiland. Bisher konnten in unseren Volieren alle Vögel klettern. Lediglich Vögel mit schweren Behinderungen könnten hier Probleme haben. Um diesen Vögeln trotzdem die Möglichkeit zum klettern zu bieten, haben wir als Kompromiss Edelstahlleitern im Angebot, die vom Boden bis zur Decke der Voliere reichen.


© vogelladen.de 2008 Vogelladen

Zitat: Ende


Abgesehen von Edelstahlvolieren im Maßbau, sind das meiner Meinung nach, die zur Zeit besten Volieren, die in diesem Segment angeboten werden. Sie nutzen den gesamten Platz, der im Grundmaßangeben ist, auch in der Höhe. Die Näpfe sind variabel einzuhängen, so dass man sich ganz nach den eigenen Bedürfnissen richten kann und wie es sich aus der Einrichtung des Käfigs ergibt. Besonders wichtig finde ich, dass Markus einen großen Käfig kauft, weil sein Kakadu ein Rufer ist. So kann er dem Vogel auch innerhalb der Voliere viele Möglichkeiten der Beschäftigung bieten, was in einem kleineren Käfig so nicht möglich wäre. Aus meiner Erfahrung kann und muss man die Möglichkeit haben einen Papagei auch über längere Zeiten mal sicher hinter Verschluss halten zu können, ohne dass er gleich auf zwei Äste reduziert wird, weil der Käfig kaum mehr her gibt.

Beim Käfig finde ich, lieber klotzen, statt kleckern. Und auch wenn der Spruch abgedroschen klingt und uns an den Ohren herauskommt, ein Käfig kann nie zu groß sein, sehr wohl aber zu klein.
Zitieren
#7
Danke für Eure Antworten.
Zum Kakadu: Es ist eine Sie und sie lebt seit rund 2 Jahren in einer Auffangstation. Dort hat es nach Angabe des Personals bereits einige Vergesellschaftungsversuche gegeben, welche aber letztendlich immer fehlgeschlagen sind. Sie ist 10 Jahre alt und am Bauch und Brust sowie am Rücken gerupft. Viel mehr kann ich dazu auch nicht sagen. Sie ist sehr menschenbezogen, da Handaufzucht.
Zur Voliere: Herzlichen Dank für die Ausführungen zur Beschichtung. Sehr interessant, schade dass solche Volieren mit Hammerschlagbeschichtung überhaupt angeboten werden.
Die Volieren von Vogelladen sind sehr interessant. Ich werde mir das mal genauer ansehen.
Zitieren
#8
(18.11.2011, 15:59 )Alfred schrieb: Bei Chrom ist das sowieso unerheblich, Chrom ist so hart daß sich da absolut nichts abscheuern kann.

Als Motorradfahrer muss ich hier derb widersprechen Zwink
Chrom ist meist eher weg als Lack, wenn man auch im Winter fährt heimlichlach

Ist eben wie mit so vielen Sachen, kommt auf die Qualität der Verchromung und die Beanspruchung an.
Schlecht und billig verchromtes splittert irgendwann dann schon mal und das wäre dann wirklich richtig giftig.


(18.11.2011, 17:25 )ichbinrosa schrieb: "Es gibt keinen Metallisch silbernen Kunststoff, will ich diesen Efekt erzeugen muß ich entweder feine Metallspäne beimischen (z.b. Metalliclack beim Auto) oder Metalle mit einem ähnlichen Schmelzpunkt wie das Kunststoffgranulat verwenden, und da bleiben nur die giftigen Schwermetalle."

Interessant, wie der Laden Hammerschlag definiert.
Grundsätzlich ist Hammerschlaglack ganz normaler Lack, dem ein bestimmter Anteil Silikon beigemischt wird, um die sonst ja gewünschte glatte Oberflächenstruktur zu stören.
Da man da ungiftige Lacke für nehmen kann, finde ich noch kein Schwermetall in welcher Form auch immer.
Die Metallplättchen im Lack gibt es, um den Metallic-Effekt hervorzurufen... gibt es auch in Hammerschlag, aber ist eben zusätzlich und nicht nur so zu bekommen.

Ich hab übrigens mal nachgesehen, unsere alten Montanaplagiate sind Hammerschlag, aber ohne Metallic-Effekt.

Ich hab von früher bis heute irgendwie schon alle gängigen Gittersorten gehabt (Chrom, Messing, Hammerschlaglack, galvanisch verzinkter Volierendraht, Edelstahl) und nix davon hat irgendwo Spuren an einem Vogel hinterlassen.

Mein Favorit ist eben Alurahmen mit galvanisch verzinktem Draht, schon allein aus Kostengründen....
aber Edelstahl ist einfach am Schönsten, wenn man grad zufällig die Kohle dafür über hat.

Den Laden Cageworld kenn ich übrigens nicht (der verkauft ja auch viel zu kleine Geräte für meine Ansprüche), aber der dürfte auch nicht schlechter sein, als der furchtbare Laden, wo wir früher die Käfige und Timo (heute Tina) gekauft haben.
Und die "funktionieren" auch noch heute alle heimlichlach

Das Einzige was mir eben zu dem Thema einfällt, ist:
Je größer. desto gut ;)
und son Käfig ist nicht groß, egal ob von Montana, Ferplast oder wem auch immer Zwink

Grüsse aus dem Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Eure Erfahrungen zu: Vogelzimmer, Boden, Wände ... Räuberbande 1 3.078 12.03.2017, 17:36
Letzter Beitrag: Alfred

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste