Freilebender Kakadu mit Schnabelproblem?
#1
Hallo,

gestern erhielt ich folgende email:


Hallo,

ich hätte eine kurze Frage und hoffe, dass Sie mir weiterhelfen können.

Durch Zufall bin ich auf Ihre Website gestoßen, auf der Suche nach Informationen über Kakadus.

Zunächst ein Lob für Ihre gute Aufklärungsarbeit. Ich hoffe, viele Menschen werden sich Ihre Anmerkungen zu Herzen nehmen.

Ich lebe als Deutsche seit einigen Jahren in Australien, und habe das großartige Glück und Geschenk, täglich freilebenden Kakadus zu begegnen, und ihnen beim Spielen, Herumtoben und Umgang miteinander zuzusehen. Es bricht mir das Herz zu sehen, was Menschen diesen Geschöpfen antun können, wenn sie sie in Gefangenschaft halten.

Aber auch hier gibt es manchmal traurige Fälle (z.B. Unfall- oder Krankheits-Opfer). Um einen solchen Fall geht es in meiner Frage.

Ich habe ein Foto eines Kakadus angehängt, dem ich in den letzten Tagen begegnet bin, und dessen Schnabel verletzt ist. Die wildlebenden Kakadus sind sehr schwierig einzufangen um sie zum Tierart zu bringen. Daher hatte ich die Idee, zunächst Personen mit dem nötigen Fachwissen zu befragen, was sie von der Verletzung halten, und ob der Vogel wirklich zum Arzt muss.

Mein Eindruck war, dass es sich um eine Absplitterung handelt. Der Schnabel hat jedoch nicht (bzw. nicht mehr) geblutet. Kann das wieder von alleine verheilen oder müsste das z.B. verödet werden?

Eine hier ansässige Vogelpflegerin meinte jedoch, es handle sich um die Beak-and-Feather Disease, also eine virale Krankheit, die nicht behandelt werden kann.

Haben Sie eine Idee was es sein könnte und ob es behandelt werden sollte?

Falls ich noch eine Frage stellen dürfte: was ist ein guter Snack für Kakadus, der nicht ungesund ist? Viele Touristen füttern die Kakadus mit allerlei Picknick-Resten. Hier ansässige Leute füttern die Vögel gerne mit Sonnenblumenkernen und Erdnüssen, die sehr gerne von den Kakadus angenommen werden. Eine kleine Aufmerksamkeit ist sicherlich schön für die Vögel, jedoch kann dies auch zur Verfettung beitragen. Was fressen Kakadus gerne, das auch zusätzlich gesund für sie ist? Ich dachte z.B. an Trauben? Oder Gemüse?
Ich beobachte die Vögel oft beim Fressen von Graswurzeln und Früchten von Platanen. Die Mitbringsel der Leute sind dann aber oft interessanter für die Tiere, so ähnlich wie Fast Food für Menschen.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.

Gruß,
...

   


Ich habe folgendes geantwortet:

Hallo ...,

darf ich Ihre Anfrage bei uns ins Forum einstellen? So können sich auch andere Kakaduhalter dazu äußern.

Beim Schnabel scheint es sich um eine Verletzung zu handeln, die aber im Laufe der Zeit wieder heilen, sprich nachwachsen, kann, wenn keine Infektion entsteht. Ihn jetzt einfangen und zum TA bringen, um ihm gegen eine evtl. Infektion Antibiotika zu geben, wird sicher schwierig und totaler Stress für das Tier.
Ich würde ihm weiches Obst und Gemüse anbieten, damit er den Oberschnabel nicht zu stark belasten muss, z. B. kleine Stücke Banane, Apfel, Birne etc. oder auch gekochte Nudeln, Kartoffeln, Karotten etc. Kleine Stücke deswegen, damit er sich beim Fressen nicht mit dem verletzten Oberschnabel in große Stücke "eingraben" muss. Sonst kann man Klassischen (Anm.: sollte "Kakadus" heissen) auch mit ungekochtem Gemüse füttern.

Wenn Du also mit dem Einstellen deiner Anfrage bei uns im Forum einverstanden bist, dann musst du dich nur registrieren, um auf weitere Fragen auch antworten zu können.

Liebe Grüße
Gitti


Hallo Brigitte,

vielen Dank für Ihre schnelle und hilfreiche Antwort!

Ich habe den Kakadu gestern nicht angetroffen, aber falls ich ihn wieder sehe, werde ich es mal mit weichem Obst und Gemüse versuchen.

Ich denke, das wird ihm gut tun.

Sie können meine Anfrage gerne ins Forum einstellen, aber ich würde gerne meinen Namen anonym halten.

Ich habe mich im Forum registriert mit folgendem Benutzernamen: vogelliebhaber

Können Sie mir Bescheid geben, sobald Sie die Anfrage ins Forum eingestellt haben, und in welcher Rubrik ich es finden kann?

Nochmals danke. Sie haben mir mit ihrer Mail weitergeholfen.

Viele Grüße,
...
Wir hoffen auf weitere hilfreiche Antworten, auch hinsichtlich Eurer Einschätzung zum Schnabel.
Zitieren
#2
Hallo Gitti, hallo Vogelliebhaber,

Ich könnte mir die Schnabelverletzung als Folge einer Beißerei unter Kakadus oder durch Kampf mit einem anderen Tier vorstellen.
Die Verletzung ist schon ernsthaft da das Schnabelinnere freiliegt. Da kann es doch recht leicht zu einer Infektion kommen. Nur, machen kann man da nicht viel. Natürlich wäre ein Antibiotikum hilfreich und wenn von einem Tierarzt machbar eine Art Prothese welche die Wunde so weit und so lange abdeckt bis das Schnabelhorn wieder nachgewachsen ist. Oder aber regelmäßig eine antibiotische Salbe bis zur Heilung regelmäßig auftragen. Das jedoch würde bedeuten daß man den Kakadu einfangen müßte und so lange pflegen bis die Verletzung so weit abgeheilt ist. Ob das mit einem wildlebenden Vogel möglich ist kann ich nicht so recht glauben, der Streßfaktor dürfte für ein solches Unterfangen zu hoch sein.
Das arme Kerlchen tut mir herzlich leid, schlimm für ihn. Aber ich glaube da muß man so schwer es fällt der Natur ihren Lauf lassen. Helfen mit weichem Futter so weit als möglich und ansonsten denke ich kann man nur abwarten ob er es schafft. Wirklich sehr schade jedoch mehr wird wohl nicht gehen.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#3
Hallo Gitti, Hallo Vogelliebhaber,

bis auf die Schnabelspitze sieht er ja gut aus, Augen sind klar, Nase ist sauber, das Gefieder ist ok. Also ich würde daher auch darauf tippen dass es eine mechanische Verletzung ist. Die Wunde ist leider nicht ohne und die Infektionsgefahr ist da.

Ob es möglich & sinnvoll ist dieses Wildtier einzufangen und zu behandeln kann dir wohl keiner genau sagen. Es gibt Papageien in Menschenhand die zum Tierarzt kamen und dort vor Stress starben. Es wurden aber auch schon viele Wildtiere erfolgreich behandelt und wieder freigelassen.

Die Idee ihn mit Obst & Gemüse zu füttern ist auf alle Fälle gut. Ansonsten würde ich wohl auch der Natur ihren Lauf lassen.
Zitieren
#4
Freilebenden Kakadus bei ihrer täglichen Beschäftigung zuzusehen würde mir auch gefallen :-)
Ich kann mich noch erinnern als wir Buffy bekommen haben...nach ein paar Wochen stellte sich ja heraus, dass er PBFD hatte...an seinem Schnabel sahen wir das allerdings nicht...das vorhandene Gefieder wurde immer schmutziger...Buffys Gefieder produzierte kein "Puder" auf Grund der Krankheit mehr bis er zum Schluß so aussah wie auf dem Foto.

Die Schnabelverletzung sieht übel aus :-(
Man sagt ja bei uns Menschen dass Kinder die Sand "fressen"gesund sind." ;-)
Da das Kerlchen in freier Natur lebt, sind seine Abwehrkräfte (wenn nicht gerade PBFD) mit Sicherheit besser als bei einer in Gefangenschaft lebenden Handaufzucht!
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#5
   
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste