Molukken-Kakadu
#11
Zitat:Es ist bestimmt auf der einen Seite traumhaft bei euch, doch auch ziemlich unerträglich diese ganze Tierquälerei zu sehen. Ich habe schon meine Probleme wenn ich sehe wie in Spsnien Hunde und Katzen gehalten werden.
Nun zu Otto. Er hat ja viel Glück gehabt und ich nehme ja an daß die Kette wegkommt wenn erst die Voli fertig ist. Es ist absolut wichtig daß er Beschäftigung hat, Holz oder selbstgebastelte Spielsachen, Ideen gibt es ja genug im Netz. Das mit der Zutraulichkeit wird noch etwas dauern, aber wird schon mit der Zeit werden. Ein Leckerli als Belohnung kann sehr hilfreich sein.
Liebe Grüße aus Luxemburg

Erwartungsgemäß hat er sein neues Heim und die freie Bewegung auf zumindest 2 Quadratmetern bisher gut angenommmen. Was sein Nagetrieb angeht hat er ihn am ersten Tag an der Bodenplane ausgetobt. Nicht am Holz wie eigentlich gedacht. Aber da muss man mal sehen wie sich das etwickelt und was er mag.

Mein Schwiegervater denkt bereits über einen Kameraden nach. Aber jetzt soll sich Otto erst mal einleben und an alles in Ruhe gewöhnen. In ein paar Monaten kann man dann mal sehen.

Was mich ehrlich gesagt wundert. Er ist eigentlich sehr ruhig. Auch jetzt da er ja zumindest einen begrenzten Bewegungsfreiraum hat. Als Kind und Jugendlicher bin ich mit kleinen Papageien und Sittichen aufgewachsen und die waren viel aktiver oft sogar richtig "nervös". Sind auf der Stange hin und her und durch den Käfig getollt. Otto hat zwar mal ne halbe Stunde am Tag seine aktive Phase aber bereits Nachmittags sitzt er wieder still. Wenn es Abends um 7 dunkel ist hat er am liebsten ganz seine Ruhe und will gar nicht mehr gestört werden. Von daher scheint sich das mit dem Nage und Zerstörungstrieb auch etwas zu relativieren, da er ja nur kurze Zeit aktiv nicht. Nicht den ganzen Tag.

Von der Qualität des Käfigs bin ich begeistert. Wir waren eher sparsam mit dem Material, da die Leute hier schon schwer verstehen können wie man soviel Geld für einen Käfig ausgeben kann. Hätte ich das gute Ergebnis vorher gekannt hätte ich gern 150- 200 Euro draufgelegt und das ganz aus Edelstahl gearbeitet. Der Arbeitslohn betrug tatsächlich nur 70 Euro für 3 Tage Arbeit.

----------

Was Katzen angeht hab ich wenig verelendete Tiere hier gesehen. Viele sehen recht gesund aus. Gehalten in dem Sinn werden sie aber ebensowenig wie Hunde. Sie leben mehr oder weniger frei und man gibt ihnen halt Futter. Katzen haben wohl auch gut an Mäusen und sonstigem Getier zu knabbern. Von daher besteht kein Mangel an Futter.

Hunde gibt es nicht viele, da die muslimische Bevölkerung keine Hunde hält und sie von der christlichen Bevölkerung als "Delikatesse" gegessen werden. Selbst bei meiner Schwiegermutter hab ich schon mal einen zerlegten Hund in der Küche entdeckt. Kann dir gern ein Bild davon posten aber ich nehme an, du kannst drauf verzichten. Konnte mich bisher auch nicht durchringen Hund zu essen. Ich mag zwar keine Hunde, aber gerade deshalb will ich sie auch nicht essen. Könnte kotzen wenn ich nur dran denken muss.

Zitat:der Käfig in "schwarz rot gold" ! Wem ist das denn eingefallen ?

Meiner Schwägerin. War auch mein Gedanke, deshalb war ich für Edelstahl. Hatte aber 3 Indonesier gegen mich.

Wie gesagt, hätte ich gewusst wie gut das Ergebnis wird hätte ich mich durchgesetzt.
Zitieren
#12
Hallo,

Also die großen Weißen kanns du nicht vergleichen. Die haben eher ein ruhiges Gemüt und fliegen meist auch nur wenn es denn wirklich nötig ist, außer die Jungtiere. Die meiste Zeit verbringen sie mit Federpflege, Fressen und zerstören.
Deshalb ist Beschäftigung sehr wichtig, auch für die Abnutzung des Schnabels und der Krallen.

Liebe Grüße
Karin
Zitieren
#13
Der Käfig ist, abgesehen davon, daß er eine Geschmacksverirrung ist, für einen Vogel dieser Größe völlig ungeeignet. Wie Humboldt schon schrieb, ist die Farbe wahrscheinlich giftig. Gelbe und Rote Farbe dürfte in dieser Gegend mit großer Wahrscheinlichkeit hochgiftiges Cadmium enthalten. Eine Schwermetallvergiftung dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Laß Dir einen Edelstahlkäfig ohne Farbe bauen mit 2,5-3Meter Höhe, 2-3 Meter Breite und 4 Meter Länge Minimum. Es soll ja schließlich auch noch ein Weibchen einziehen. Gerade, wenn bei Euch alles so billig ist, braucht man doch am Material nicht zu sparen.
LG
Thomas
Liebe Grüße,
Thomas Braunsdorf
Tierheilpraktiker (Tätigkeitsschwerpunkt Papageien)
Lebensenergieberater Tier
Verhaltensberater Papageien
Zitieren
#14
Naja, über Geschmack lässt sich streiten. Die Leute in dieser Gegend mögen Deutschland und Holland. Gerade von den Jugendlichen läuft jeder zweite mit Europäischen Fussballtrikots durch die Gegend. Deshalb trifft der Käfig den Geschmack meiner "Schwiegerfamilie", sie haben die Farben ja auch ausgesucht.

Was die Giftigkeit angeht ist nicht von der Hand zu weisen. Ob die Farben jetzt giftiger sind als hier weiß ich nicht.

Wir werden nächstes Jahr wieder dort sein, der Neubau eines Käfigs ist dann geplant. Wir wissen ja nun wie es geht und auf was wir achten müssen. Je nachdem wie der alte Käfig im neuen Jahr aussehen wird, finden sich vielleicht sogar noch ein paar Punkte auf die zu achten sein werden. Von der Größe gibt es wahrscheinlich auch noch einen Zuschlag, 24 Kubikmeter werden wir aber nicht schaffen. Aktuell sind wir ja bei 3 Kubikmeter. Mehr als 6 Kubikmeter werden es aber nicht werden. In einem Land in dem viele dieser Vögel angekettet sind oder in Käfigen unter 1 Kubikmeter gehalten werden immer noch weit überdurchschnittlich. Kleiner Exkurs: Legehennen hält man auch in Deutschland auf 0,75 Quadratmeter.

"Otto" geht es unverändert bisher. Zahm ist er nicht geworden. Sobald man ihm zu nahe kommt beißt er. Meine "Schwiegerfamilie" war anfangs sehr unbefangen gegenüber seinem Schnabel. Mittlerweile hat man großen Respekt.

Ich nehme an, dass er verletzt und sehr schlecht behandelt wurde als man ihn damals fing. An seinen Füssen hat er kahle/ dünn befiederte Stellen von etwa 0,5 cm. Könnte mir vorstellen, dass die von Verletzungen durch die Falle herrühren.

Mein Schwiegervater hat noch einen zweiten Vogel gekauft. Sie heißt "Ratu" (indonesisch für Königin). Auf den Bildern sieht man, dass die Beine bis unten hin ganz flauschig befiedert sind. Wie gesagt wird bei "Otto" das Gefieder unmittelbar an den Füssen etwas dünn. Das ist nicht normal, hab es bisher bei keinem anderen gesunden Molukken-Kakadu gesehen, die Beine waren immer bis unten flauschig befiedert. Als wir ihn damals kaufen waren die Beine auch dick geschwollen. Das hat sich über die Monate und seit er seine Kette los ist gelegt.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste