Rosakakadu mit Nierenschaden - welche Hilfe möglich?
#1
Frage 
Hallo,
mein lieber Freund, ein Rosakakadu, hat seit längerer Zeit Durchfall. Wir waren damals beim Tierarzt, welcher einen Nierenschaden festgestellt hat.

Er macht, seit er diese Erkrankung hat, ab und zu einen schwächlicheren Eindruck. Er trinkt im Vergleich zu unserem anderen Vogel auch richtig viel. (Der kranke Vogel: 5 Schlücke, der Gesunde 1-2)

Ich frage mich, ob es noch andere Mittel gibt, mit dem ich ihm helfen kann. Ich habe z.B etwas über mit Nährstoffen angereichertes Trinkwasser, Mariendistelsamen oder Solidago gelesen.
Könnt ihr mit vielleicht etwas davon empfeheln, was im oben beschriebenen Fall angebracht wäre um dem Tier zu helfen?

Danke im Voraus für hilfreiche Antworten Hupf

LG johnnykasuum
Zitieren
#2
Hallo Johnny,

Willkommen im Forum.

Ich hätte bei einem Nierenschaden einen Tip.
Zunächst mal muß ich dazu was erklären: Die Nieren eines Vogels funktionieren ganz anders als bei Säugetieren. Die Vogelnieren brauchen bestimmte Salze und Mineralstoffe um richtig zu arbeiten. Das Blöde ist daß die Vogelnieren wenn sie krank sind diese Stoffe aber ungenutzt ausscheiden. Deshalb muß man sie über das Trinkwasser verstärkt zuführen.
Dies macht man indem man statt klarem Wasser die sogenannte Tyrode-Lösung zum trinken anbietet. Diese enthält alles was die Vogelniere braucht. Man kann die Tyrode-Lösung auch völlig problemlos gesunden Vögeln anbieten, sie hat keine negative Auswirkungen. Du kannst sie also auch allgemein anbieten.
Das Rezept für die Tyrode-Lösung ist folgendermaßen:
0,1 g Magnesiumchlorid
0,13 g Calciumchlorid
0,2 g Kaliumchlorid
8,0 g Natriumchlorid
0,05 g Natriumdihydrogenphosphat
1,0 g Natriumhydrogencarbonat
1,0 g Glucose
Du kannst Dir diese Mischung in einer Apotheke als Pulvermischung herstellen lassen. Macht allerdings nicht jede Apotheke, da muß man manchmal suchen wer das herstellt.
Das Pulver wird mit 10 Gramm auf einen Liter abgekochtes Wasser gemischt. Die fertige Mischung muß im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das Pulver sollte kühl und trocken aufbewahrt werden.
Empfehlenswert wäre gleich mal eine größere Menge Pulver mischen zu lassen, Du wirst es brauchen, Dein Rosakakadu muß das lebenslang bekommen.
Was die Sachen wie Mariendistelsamen betrifft, das ist für die Leber. Hat also nichts mit Deinem Problem zu tun.
Viel Erfolg.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#3
Unser joshi hat auch einen Nieren Schaden... Nach zahlreichen vogelarztbesuchen sind seine nierenwerte im grünen Bereich. Geholfen hat Nieren-blasentee und ins trinken bekommt er immer phyto-nephro. Aber das war alle so mit dem Arzt abgesprochen. Und unser vogelopa mag die tyrode Lösung nicht 🙈 dann trinkt er lieber nix und isst 10 Stücke Gemüse.
Zitieren
#4
Ich hasse nichts mehr als wenn sich hier jemand anmeldet, ein einziges Post mit einer Frage einstellt und dann nichts mehr von sich hören läßt.
Da fragt man sich warum man sich eigentlich die Mühe macht ausführlich zu beraten wenn das eh nicht gelesen wird.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#5
Hallo Alfred,
Natürlich ist das ärgerlich wenn man sich die mühe macht zu helfen zeit zu opfern.aber mir hast zu geholfen mit deinen Kommentar und ich unterstelle mal
das Johnny verhindert wahr warum auch immer. Später dazu noch mal was Postet
L.g
Hermann
Zitieren
#6
Hallo Herman,

Na, da bin ich doch sehr froh daß mein Posting zumindest Dir weiter geholfen hat. Dann hat es doch noch Sinn gemacht. Freut mich echt sehr, ich helfe ja gerne wenn ich kann.
Dieser Johnny wird sich wohl nicht mehr melden, ich habe dem sogar eine Mail geschickt, keine Reaktion.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#7
Hallo Leute,

entschuldigt die verspätete Antwort, aber ich schreibe in 2 Wochen Klausuren, weshalb ich im Moment relativ viel zutun hab und nicht jeden Tag meine Emails check.

Lieber Alfred,

deine Mühe war natürlich nicht umsonst. Ich habe mich sehr über deine Antwort gefreut und hab auch schon in der Apotheke die Tyrode-Lösung bekommen. (Allerdings etwas teuer, werde die wahrscheinlich in Zukunft selber ansetzen. Zum Glück studiere ich Chemie, haha.)

Ich glaube es ist teilweise, seit der Vogel die Lösung kriegt, schon etwas besser geworden. Ich werde versuchen mal in näherer Zukunft weiteres Feedback zu geben.

Aufjedenfall denke ich, dass meinem Tier damit geholfen ist und andere Leute mit ähnlichen Problemen werden sicherlich auch dankbar für die Information sein. Deshalb ein Hoch auf Alfred!

Und wie gesagt nochmal Entschuldigung für die verspätete Antwort.

LG
Zitieren
#8
Hallo Johnny,

Wenn es doch geklappt hat dann sei Dir die verspätete Rückmeldung verziehen. :-)
Ich war nur etwas angefressen weil es nicht selten vorkommt daß jemand was fragt und sich dann nie mehr meldet.
Ansonsten viel Glück mit Deinem Geier und ich hoffe daß es wirklich was bringt.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste