Tina und Willi fühlen sich wohl
#21
Tag 5
Mama hat zugeschaut, weil die Schale gewechselt werden musste, das Kleine hats irgendwie eilig, groß zu werden und kam aus der kleinen Tupperbox raus

   

Gitti, Du musst nich mehr so lang warten, die 2. Schale is inzwischen leicht angeknackt unds piept drinnen Zwink

Das Ei is 5 cm lang, hat nen Umfag von 11 cm und wiegt heute 24g

       
Ach ja bevor ichs vergesse, dat Kleene watschelt inzwischen auf den Beinen rum (hab ich aber noch kein Foto von)


Grüssle ausm Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#22
Tag 6

Das 2. Ei ist zwar weiter angeknackst und piept gewaltig, mag aber nich so ne Eile an den Tag legen wie Nummer 1.

und Nr. 1?
Naja, jeden Tag durchschnittlich 6g schwerer, lustig drauf und macht für so nen Zwerg schon ganz schön Krach

   
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#23
Hallo,
24 grammes fur ein WHK ei ist ein sehr gutes gewicht.
Normalerweise verliert das ei 10% seines gewichts wahrend der inkubationszeit...und meine waren oft zwischen 23 un 22 grammes.
Nach dem schlupfen wiegen sie meisten 18 - 19 grammes.

Ich hatte schon einen der war nach dem schlupfen 13 grammes aber hat alles nachgeholt und mit 2 wochen hatte er seine 185 grammes. Heute ist er ein grosser whk hahn.

Das kuken wird mit 4 wochen ungefahr fast das gewicht eines erwachsenen erreichen. (450 gr ) approximatif

Ich sehe es fangt schon seine "Boudhaphase an" daumendruck
Sei vorsichtig wenn du den kleinen in die hand nimmst. Es ist wichtig keinen druck auf den bauch zu machen da ja dort alle wichtigen organe sind wie die leber.
Immer die hand unter die pfoten tun und mit der anderen den vogel kontrollieren damit er nicht runterfallt.

Wie du schon bestimmt bemerkst hast, die haben bewegungen die uns uberraschen und es ist leicht sie fallen zu lassen.

Bei so einem klotz ware es lebensgefahrlich.
Tschau-schild
Céline
Zitieren
#24
(05.06.2009, 15:11 )Céline schrieb: ...schnipp
Sei vorsichtig wenn du den kleinen in die hand nimmst. Es ist wichtig keinen druck auf den bauch zu machen da ja dort alle wichtigen organe sind wie die leber.
Immer die hand unter die pfoten tun und mit der anderen den vogel kontrollieren damit er nicht runterfallt.

Wie du schon bestimmt bemerkst hast, die haben bewegungen die uns uberraschen und es ist leicht sie fallen zu lassen.

Bei so einem klotz ware es lebensgefahrlich.
Tschau-schild


Hihi, den "Nahkampf" überlasse ich meiner Frau, ich mach dabei nur die Fotos heimlichlach

Nuja, ich hab nu mal Kohlenschaufeln als Hände und die Frau sowieso mehr Feingefühl in solchen Sachen Zwink


Grüssle ausm Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#25
Hallo Andreas und Ewa,

Habe den Thread eben erst gelesen.....is des scheeeeeeeee Dance
Ich seh´ schon, wir müßen Euch wieder besuchen kommen.
Ich ruf an bevor wir losfahren... heimlichlach ...bei soviel Nachwuchs müßt ihr ja eh zu Hause bleiben...müßte also auch kurzfristig machbar sein... Mauer
Wielange dauert es denn bis aus den "Entlein" ein "Schwan" geworden ist? Zwink

LG
Diana
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#26
mit 2 wochen sind die augen auf..
hier einer von meinen..der hintern ist die wachstum reserve.
Habe ich nicht gefuttert nur ab und zu ein bisschen von der spritze damit im notfall er es kennt.

Zwischen einem leeren kropf und einem vollen ist ein wahnisinniger unterschied..


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Céline
Zitieren
#27
(05.06.2009, 19:10 )Céline schrieb: hier einer von meinen..der hintern ist die wachstum reserve.


@ Céline
Ein Dottersack ist wieder was anderes,oder?
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#28
ich kenne diesen ausdruck nicht in deutsch aber ich glaube du sprichst von dem "gelben" von dem ein embryo sich ernahrt. Dieses kann man als gelben fleck durch die haut nach dem schlupfen sehen, meistens 24-48 oder bisschen langer.

Es ist wichtig das ein zuchter dieses kennt und abwartet das es sich resorbiert. Weil, wenn man den kleinen futter gibt, und das dotter ist noch da, stirbt er von vergiftung.

Manche jungen papageienpaare, ohne erfahrung, warten zu lange um das kuken zu futtert (3 tage) und es stirbt.


Ich habe das mit meinen grauen und den kakadus erlebt aber habe fruh genug eingegriffen (3 tage und nachte flussigkeit gegeben alle 2 stunden) Gnade bis die eltern es kapiert haben.


Manche kuken brauchen zuviel zeit zum schlupfen und sind von anfang an deshydratiert.
Man darf einem solchen kuken helfen und flussigkeit mit elektrolyten geben.
Ich habe keine ahnung wie die eltern wissen wann man das kuken futtert soll; ich kenne namlich keine eidotter vergiftung durch eltern gemacht.
Céline
Zitieren
#29
Eieiei....
da warens zwei

       

wiegt 18g und macht Piep Zwink

   

und...is auch nich hübscher als das andere Mauer

kichernde Grüsse ausm Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#30
Willkommen Nr. 2!!!! Herzlichen Glückwunsch - wir drücken die Daumen, dass alles weiterhin so super klappt, wie bisher bei Nr. 1!!!!
Jetzt hat der kleine Fettmops ein Geschwisterchen zum Kuscheln. Knuddel TOLLLLL!!!!!!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste