Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

soll ich oder soll ich nicht???
#1
Zunge 
ja hallo erstmal,

hmmm wie fang ich am besten an...

erstmal zu mir: mein name ist Tomas bin 30 jahre alt und komme aus Groß Santersleben.

mein benutzernamen finden einige komisch aber den benutze ich im i-net immer (ist immer verfügbarAetsch)

ich überlege seit ca. einem halben jahr ob wir (meine freundin und ich) uns einen gelbhaubenkakadu anschaffen.

ich habe versucht, mich in mehreren foren zu belesen und infos zu sammeln, dieses hier hat mir am besten gefallen, darum bin ich jetzt hier...

so nun zur sache:

wenn man so einige seiten im netz durchforstet, (es waren unzälige sag ich euch) weiß man echt nicht mehr weiter und ist total verunsichert, warum??? so wie es teilweise geschildert wird, hat man dann null freizeit und ein absolut nevtötendes haustier, das die komplette einrichtung der wohnung schrottet wenn man pech hat. kurz gesagt man darf nicht berufstätig sein und muß den ganzen tag den papagei um sich haben. häää??? also alle die einen papagei besitzen gehen nicht arbeiten???

kurz info am rande: bin als kind in einem einfamilienhaus mit 2 graupapageien aufgewachsen die mich immer und immer wieder fasziniert haben. mein vater ist leider früh verstorben und meine mutter hatte mit der krankheit krebs zu kämpfen, deshalb mußte sie die tiere in gute hände weggeben. ich hatte damals nur eine ganz kleine singelwohnung und war auch noch nicht reif für diese verantwortung,so dass ich die tiere nicht aufnehmen konnte. das tut mir heute noch in der seele wehHeul

mein wissen über das negative von gelbhaubenkakadus:

-man muß sich täglich viel mit Ihnen beschätigen(seh ich eigentlich nicht negativ)
-sie verursachen viel staub mit ihrem federkleid
- produzieren viel dreck auf ihrem aufenthalts-spiel-schredderplatz weil sie viel zerknabbern als beschäftigung
-können sehr laut schreien wo das eine oder andere ausschlafen dann ausfällt
-pfeifen und quatschen wenn man besuch hat oder tv kucken möchte
-kosten in der anschaffung mit zubehör viel geld
-futter-unterhalts-tierartztkosten
-viel geduld um ihn handzahm zu bekommen
-tägliches reinigen vom käfig, einmal die woche die sitzstangen vom kot befreien
-erreichen ein sehr hohes alter(was eigentlich auch positiv ist)
-da könnte man glaub ich noch einiges aufzählen, hab ich was schlimmes vergessen???

mein wissen über positives von gelbhaubenkakadus:

-brauch ich nichts schreiben, sind sehr viele und ihr kennt sie selber

die oben genannten punkte haben wir mehrmals besprochen und wir sind der meinung das wir der sache gewachsen sind.

so nun zu unserem umfeld:

ja wir haben zur zeit nur eine wohnung, die aber ziemlich groß ist, das wohnzimmer (was der hauptlebensraum von unserem papagei sein würde) ist 11m lang und 5m breit.
ist das ein problem??? wir würden dem papagei 3 plätze zur verfügung stellen: einmal ein großer käfig wo er nachts rein müßte, ein großer spielplatz mit vielen ästen direkt neben dem sofa(wo er auch dreck verursachen kann und darfJaJa) und ein kletterbaum in der zimmerecke wenn er seine ruhe vor uns haben möchte. desweiteren würden wir im badezimmer ebenfalls einen kleinen kletterbaum hinstellen, so das wenn wir duschen oder baden er mitkommen kann.

bei unseren nachbarn bellt auch mal ein hund oder es schreit ein baby, mal mehr mal weniger(6 junge Familien in einem mehrfamilienhaus) alle sehr tolerant und tierlieb. ich denke wenn wir keinen dauerschreier bekommen sollte es keine beschwerden geben.

so nun die fakten zu unseren tagesablauf und weiteren lebensplan:

ja wir gehen beide 8 uhr aus dem haus zur arbeit, ich bin um 17 uhr wieder zu hause und mein schatzi 18 uhr, ist das zu lange???
zwischen 23- und 1 uhr gehen wir schlafen, manchmal auch späther so wie heute(hab morgen frei)

ja wir haben heiratspläne und in den nächsten 2 jahren eventuell auch nachwuchs (ich meine natürlich menschlichen nachwuchs ) wurde in den foren öffters als problem benannt...(der nchwuchs)

ja wir fahren einmal im jahr für 2 wochen in den urlaub(Urlaubspflege wäre für den papagei vorhanden)

wir suchen seit ca.1 jahr ein einfamilienhaus, haben aber noch nicht das passende gefunden, kann nächsten monat klappen oder erst in 5 jahren, also bleibt erstmal lebensraum wohnung

so das sollte erstmal reichen, ich bitte um ehrliche antworten und kein drumrumgerede:
können wir uns so ein familienmitglied anschaffen oder nicht???

ich möchte noch anfügen das egal was ihr jetzt schreibt, wir morgen nicht in eine zoohandlung rennen und uns einen gelbhaubenkakadu kaufen, ich liebeugel mit dem papageienpark in bochum(habt ihr von dem schon gehört???), dort würde ich mich auf eine warteliste für einen jungpapagei eintragen lassen.

wir sind gespannt auf eure antworten,
lieben gruß der Tomas Tschau-schild
Zitieren
#2
Lieber Thomas,

erstmal Willkommen
Schön, dass du das Forum hier gefunden hast und dich im Voraus schlau machen willst Zwink

Du wirst hier viele Infos lesen und bekommen, aber vorallem die folgende ...
Was ich mich nämlich eben beim Lesen fragte:
Du bist mit ZWEI Graupapageien groß geworden, von 8-17 ist bei euch keiner zu Hause, also neun Stunden des Tages wäre der GHK alleine im besten Fall in einer großen Zimmervoliere.
Also zwei grundsätzliche Punkte, die ich aus meiner (wenn auch erst zweijährigen) Erfahrung durchaus sagen kann, GHKs sind wie auch alle anderen Arten keine "Feierabend- und Wochenend-Kakadus" und mit Einzelhaltung tust du niemandem einen Gefallen, dir nicht und schon gar nicht dem Kakadu. Vielleicht denkst du darüber mal nach...
Ich kann das denke ich, so sagen, denn mit Einzelhaltung und deren Beleiterscheinungen, wie Rupfen habe ich Erfahrung und ich kann auch sagen, dass das eine wirklich belastende Situation für alle Beteiligten ist. Klick hier
Denn Kakadus können sicher tagsüber alleine - ohne menschliche Aufsicht - sein, weil, wie du auch schon festgestellt hast, die meisten Kakadubesitzer arbeiten tatsächlich auch, aber dann nicht ohne Kakadu-Gesellschaft!
Das nur mal so als Gedankenanregung.

VIele Grüße,
Julia
Zitieren
#3
Willkommen Thomas,

auch mir ist das beim lesen ins Auge gestochen: wir wollen einen Kakadu.
EINZELHAFT geht schon mal gar nicht und erst recht nicht wenn der Vogel den ganzen Tag alleine ist. Auch wenn man zu Hause ist, geht das nicht. Zum Glück ist das in der Schweiz verboten!

Abends Zeit für DIE Tiere ist schön, finde aber das ein Vogel genug Ruhe/Schlaf braucht. Ohne Mensch, ohne Radio, ohne TV etc. mehr als 10 Std.

Auch finde ich es wichtig das ein Vogel, egal was für einer, die Möglichkeit hat draussen zu sein. Das ist schon sehr wichtig für seine Gesundheit.

Dann, was ist wenn du heiratest? Kinder bekommst?
Was wird aus dem Vogel?
Es kann gut sein, dass der das Baby nicht akzeptiert.

Toll, dass du dir Gedanken machst und dich informierst.
Und ja, schöne Möbel kannst du vergessen.....bodenlach
Kann dir gerne Fotos von meinen senden....DanceRabe
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#4
Hallo Thomas,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Es wurde ja schon ein bisserl geschrieben, z.B. das es 2 Kakadus sein sollten.
Am besten wäre es (als Anfänger), sich direkt ein verpaartes Pärchen ins Haus zu holen und solltet Ihr Euch sorgen machen, dass 2 Kakadus nicht so zahm werden sollten wie einer, diese Sorge braucht Ihr nicht zu haben.Zwink

Man darf nicht vergessen, das Papageien sehr soziale Tiere sind und es Gift für sie ist alleine zu sein.

Was eben auch sehr wichtig ist, ist viel frische Luft, habt ihr einen schönen großen Balkon oder vielleicht eine Terrasse bis Ihr Euer Eigenheim habt?
Sollte das nicht der Fall sein, würde ich lieber solange warten, bis Ihr Euer Häuschen gekauft habt.
Aspergillose (Pilzinfektion der Atemorgane) ist eine der Haupterkrankungen, bei Vögeln die aus reiner Wohnungshaltung kommen, diese Krankheit wird aber auch ausgelöst durch schlechtes Futter oder Erdnüssen.
Viel Sonne und duschen ist gut für das Gefieder!!

Meinen ersten Kakadu bekam ich, weil meine Freundin ein Kind bekam und der Kakadu tierisch eifersüchtig wurde und meine Freundin und auch das Kind angegriffen hat…. aber dieser Kakadu war eben auch alleine, er hatte keinen Artgenossen.
Die Eifersucht eines Kakadus kann auch mal sehr blutig ausgehen…..

Les Dich doch einfach noch ein wenig durchs Forum, ich denke Du wirst hier noch viel über diese faszinierenden Vögel erfahren.
Gruß
Tina
Zitieren
#5
Hallo Thomas,
herzlich Willkommen hier im Forum. Du hast ja schon einiges recherchiert. Eigentlich hast du fast alle Informationen, die du benötigst um eine Entscheidung zu treffen. Abgesehen von einer, der tatsächlichen Erfahrung mit Kakadus, wie auch der Erfahrung mit Kindern, auch hier seid ihr ja noch in der Vorbereitung inbegriffen.

Bei aller Planung, Recherche und Voraussicht, die Einsicht kommt immer erst im nächsten Kapitel, mit der eintreffenden Erfahrung ;). Eure To do Liste ist noch ziemlich voll, Haus kaufen oder mieten, Baby bekommen... . Du scheinst alles sehr relaxt anzugehen, dass kann hilfreich sein, denn die Zeit wird kommen, da wirst du Nerven brauchen. Ich bin schon ein paar Kapitel im Buch des Lebens weiter. Aber egal, es geht ja um euch.

Jetzt zu deiner Frage. Willst du eine ehrliche Antwort? Diese Entscheidung müsst ihr selber treffen und dann auch für euch selbst verantworten. Ob oder ob nicht, wird oft gefragt, dabei steht die Entscheidung in der Regel längst fest. Wie also soll der Rat ausfallen, den man sich bei genauer Überlegung eigentlich selber geben muss, weil man ja auch selber die Verantwortung trägt?

Im Hinblick auf das geplante Babyglück, würde ich, Frau und Mutter erst dieses Lebensziel umsetzen wollen, dann schauen wie kompatibel ist das geplante Haustier... (welches übrigens lieber zu zweit daher kommt) ist und zwar, wenn das Kind so groß ist, dass es versteht, dass man nicht ans Gitter fassen, den großen Vogel nicht anfassen oder die großen Matschflecken nicht zum malen und schon gar nicht zum essen geeignet sind.

Da ich Kinder und Kakadus habe, selber auch arbeite, denke ich, kann ich das gut für mich beurteilen und bin froh, dass ich gewartet habe. Ich weiß, was es bedeutet ein Kind zu bekommen, es aufzuziehen und vor allem es vor Gefahren zu behüten. Ich weiß, dass ich keinen Kakaduschnabel in der Nähe meines Kindes haben wollen würde. Ich weiß, dass es aus Sicherheitsgründen dazu kommen würde, dass ich die Vögel öfter einsperren müsste, als es ihnen gut täte. Und ich weiß, dass sehr viele Frauen, frisch Mutter geworden, plötzlich ganz extrem pingelig werden, was Sauberkeit im Haushalt betrifft... und das Kind unangefochten Nummer 1 ist. Was so sein muss und auch so sein soll, weil es ein Urinstinkt ist. Aber leider kollidiert dieser sehr oft dann mit der Kakaduhaltung.

Mein Rat ist also nicht, tue es nicht, sondern ordne vielleicht die Reihenfolge etwas anders. Erst Haus, dann Baby, dann Kakadu? Schwanger umziehen ist so ätzend. Für ein Kind reichlich Platz zu haben, es in eine Sandkiste setzen zu können, einen Garten zu haben, ein Plantschbecken aufstellen zu können, ist so toll... und entspannt vieles. Dann Kakadus anschaffen wenn man aus dem Gröbsten raus ist und im Garten noch Platz ist für eine ordentliche AV. Das ist genial, macht der Hausfrau und Mutter Spaß, bereitet weniger Probleme, weniger Schmutz, weniger Stress, weniger Belastung, aber viel mehr Spaß und Freude viele Jahre lang, selbst wenn der Nachwuchs längst aus dem Haus ist.

Anderes Thema, denn ich denke dein Entschluss steht fest. Persönlich würde ich eine kleine private Zucht vorziehen. Ich würde Kakadus bevorzugen, die aus der begleiteten Naturbrut stammen. Das bedeutet, die vollständig von den Elterntieren aufgezogen werden, aber dabei so viel Umgang mit dem Menschen haben, dass sie diesen nicht als Eindringling, etwa natürlichen Feind, sondern als Bestandteil ihres täglichen Leben und Lebensumfeld sehen. Das setzt Voraus, dass man sich mit den Vögeln, wenn sie flügge werden, sehr viel befassen muss. Leider gibt es nicht sehr viele Züchter, die so verfahren. Aber dafür wäre mir kein Weg zu weit... wenn das ob oder das ob nicht von mir für mich beantwortet wäre.


LG Claudia

p.s. Nichts für ungut... nur wer fragt bekommt eine Antwort, die muss aber nicht immer mit der eigenen Ansicht übereinstimmen. Wäre ja auch blöd, dann bräuchte man nicht fragen...
Zitieren
#6
Hallo Thomas,
auch ich mochte dir einen rat gebe da ich eine 18 jahrige erfahrung mit kakadus habe..

Ich freue mich jedesmal wenn ein neuer kakaduliebhaber seine passion entdeckt...Ich wurde dir einfach vorschlagen, die realisation deiner passion 2-3 jahre zuruck zu schieben.
Verlieren wirst du die liebe zu den kakadus nicht nur ein bisschen spater sie realisieren wenn schon haus und baby da sind, kannst du voll entscheiden.
Vielleicht kannst du in der zwischenzeit urlaubpension fur kakadus anbieten? Da kann man viel lernen dabei wie das leben mit kakadus ist.
schonen tag
Zitieren
#7
@Papugi: Super gute Idee.
Zitieren
#8
hallo ihr lieben....

erstmal vielen dank für die vielen schnellen antwortenBeifall

ich konnte gestern nicht antworten weil wir waren unterwegs einen kakadu kaufen,

nein war ein witz hehe, hatte gestern kein i-net, typisch telekom, haben vorne an der straße wieder mal im verteilerkasten rumgefummelt.

so zurück zum ernsten thema:

hmmm grübel, grübel, jetzt bin ich so schlau wie vorher, wenn ich ganz ehrlich sein soll, hab ich gehofft, das ich von euch antworten bekomme wie z.B.:

mach dir keine gedanken ist alles nicht sooooo schlimm wie es beschrieben wird und die knapp 9 stunden die keiner zu hause ist macht dem vogel nicht so viel aus.

aber ich hatte schon die richtige vorahnung was ihr so schreibt, dafür hab ich mitlerweile schon viel überall gelesen.

aber noch 2-3 jahre warten??? puhhhh kann ich mir kaum vorstellen und wer weiß was dann ist??? hat man im leben nicht immer irgendwelche projekte in planung??? ich meine wenn man danach geht wäre nie der richtige zeitpunkt.

claudia hat es ziemlich gut umschrieben, die entscheidung steht eigentlich schon fast fest, ich möchte euch nur bitten mir folgende fragen wirklich ehrlich zu beantworten:

wieviele halten von euch einen kakadu in der wohnung?
reicht die größe von unserem wohnzimmer? ( 11m lang, 5m breit) + großen balkon für kleine av von 1,6m breit und 0,8m tief
sind ca. 9 stunden alleine sein für 5 tage in der woche zu lange für einen kakadu?
der käfig in dem er diese zeit überbrücken müßte (haben mein mäuschen und ich ausgemessen) hätte die Abmessungen 1,2m breit 0,8m tief und könnte bis unter die decke gehen, obwohl ich der meinung bin nur bis 1,7m höhe wäre besser, damit er auf augenhöhe sitzt wenn man davor steht. den käfig genau wie die avwürde ich selber bauen, da ich 9 jahre möbeltischler warZwink

wenn ihr sagt: Tomas das geht absolut nicht was ihr da vor habt, weil das tier leidet darunter, dann werde ich auf euch hören.

so nun bin ich gespannt auf eure antwortenTschau-schild
Zitieren
#9
Hallo,
meine ehrliche Meinung (und die wolltest Du ja hören):
Tomas, das geht absolut nicht, was Ihr da vorhabt. Das Tier wird sehr darunter leiden!!!!!!!!!
Der Käfig dürfte in der Größe höchstens als Schlafkäfig dienen, keinesfalls sollte eine Gelbhaube, auch keine kleine Gelbhaube, darin 9 Stunden alleine sein!
Viel zu wenig Platz und wie alle meine Vorredner schon schrieben, eben ALLEINE!!!
Lg
Sabine
Zitieren
#10
Lieber Thomas,
aber wie stehst du denn zu der Frage zwei Gelbhaubenkakadus, also ein Pärchen, zu dir zu nehmen? Das wurde nun nicht deutlich.

Ich wurde mehr oder weniger überraschend zur Besitzerin oder eher Untertanin eines Goffinkakadus. Hätte ich mich selbst aber aktiv und zuvor für die Haltung eines Kakadus oder irgendeines anderen Vogels entschieden, wäre für mich nichts anderes in Frage gekommen als ein Pärchen. Eben weil mein Freund und ich auch arbeiten. Das Positive ist vielleicht noch, dass mein Freund, dank seines Jobs 3 Stunden nachmittags zu Hause ist und dann wieder arbeiten geht, wenn ich fast von der Arbeit zu Hause bin,also selten acht Stunden zu überbrücken sind. Und ja, unser Kakadu hat auch im Wohnzimmer seinen Platz, gezwungenermaßen. Aber empfehlen würde ich das niemals niemandem. Punkt.Aus.Und so ist das. Nichts kann einen ebenbürdigen Partner - einen Kakadu - ersetzen.
Und ganz ehrlich, es kann auch ganz schön anstrengend sein, wenn du abends nach Hause kommst und lässt den Vogel raus und musst erstmal ein Kakadu Beschäftigungsprogramm abziehen und hast dann, weil du ja willst das der Kleine Freiflug hat (ungeachtet der Wohnzimmergröße) keine ruhige Minute mehr. Also ich sags jetzt mal so und nur als Beispiel, aber Zweisamkeit auf der Couch is bei uns nich mehr, da sitzt immer der Vogel dazwischen... Und das ist JEDEN Abend so.
Also, wenn die Kapazität da ist und du eine überlegte Entscheidung treffen willst... Dann führt kein Weg über Zweie hinweg. Egal,ob das jetzt heute oder in drei Jahren ist.

Viele Grüße,
Julia
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kakduhenne übernehmen oder nicht? malinconia 12 10.768 30.04.2009, 18:13
Letzter Beitrag: NoelleRo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste