Clickertraining
#1
Konfus 
hallo ihr Lieben,

seit 2 Wochen trainiere ich nun. Arbeite aktuell noch am Targetstick (nutze ein weißes Plastik-Essstäbchen) und mir sind ein paar Problemchen aufgefallen.

1.) habe nicht die Kraft den Clicker zu betätigen wenn ich nicht beide Hände benutze, arbeite also aktuell ohne das "Click". Ist das ein Problem?

2.) Sie hat keinen wirklichen Sitzplatz, nur den Käfig mit außen angebrachten Ästen und Seilen. Sonst hockt sie auf uns. Vor richtigen Sitzplätzen hat sie Angst und will sofort weg. Auch von Tischen oder Stuhllehnen will sie weg. Da konzentriert sie sich also nicht. Daher hab ich das Training mit ihr auf der Käfigtür sitzend begonnen.
-> Aktuell kommen wir nicht weiter: sie kneift in den Stick (sehr zuverlässig), dehnt sich auch oder geht 2-3 Schritte um in den Stick zu kneifen. Sie kommt auch auf mein Knie (sitze im Stuhl vorm Käfig) um hineinzukneifen in den Stick, aber weiter geht es nicht. Sie läuft dann auch auf mir nicht weiter. Reagiert garnicht mehr auf den Stick dann. Wenn ich sie zurück auf den Käfig setze, konzentriert sie sich wieder... was soll ich machen?
Wie krieg ich einen neuen Trainingsplatz hin oder kann ich auf dem Käfig weiterarbeiten? Kann ich einfach das "dem Stick hinterherlaufen" überspringen und das Komm-Kommando üben (um sie zum fliegen zu motivieren)?

3.) manchmal bricht sie die Übung einfach ab und ich kann die Einheit nicht positiv abschließen. Obwohl ich nur Mini-Schritte vorwärts gehe und auch nur, wenn der vorherige Schritt sicher sitzt. Ich lobe und belohne auch nicht knausrig... mache ich etwas falsch?

Hat hier jemand Erfahrung und kann meine Fragen beantworten bzw. mir Tipps geben?
Wäre sehr dankbar!
Zitieren
#2
Hallo LAW,

zu1) Funktioniert bei mir auch nicht. Mit der einen Hand die Geier zu etwas bewegen (Targetstick) und im der anderen Hand die Lekkerli, fehlt mir aktuell eine dritte Hand zum Klickern. Mein Klick ist das Wort "Prima", "Fein" ist mir zwar sympathischer bzw. eingäniger, ähnelt sich in der Semantik aber zu sehr dem "Nein" und könnte vom Vogel falsch aufgefasst werden. Der Vorteil mit dem "Klick" ist halt, dass er immer gleich klingt und vom Vogel eher als "Verstärker"-Schlüssel in Verbindung gebracht wird. Ein Verstärkerwort, wie "Prima" geht auch, ist aber nicht so effektiv.
zu2) Klickern ? Ok, das war ein Witz. Was hast Du für ein Problem mit der Käfigtür ? Ist doch ok. Wichtiger ist meiner Meinung eine feste Trainingszeit. Bei uns ist das am Abend, bevor sie ihr Futter bekommen. Da kann ich sie eher zu Trainieren animieren. Wir haben mit Rückruftraining (Komm) angefangen und dann mit Absetzen (Auf) weitergemacht. Das funktioniert aber nur während des Trainings. Die Geier machen eh nur zu was sie Bock haben. Lekkerlis verwende ich nicht inflationär (ein halber Pinienkern oder ein Stückchen Erdnuss) oftmals ist es nur ein überschwängliches Loben oder Streicheln. Trainingsdauer ist von 5 bis maximal 15 min. Mit Leo dem Hahn kann ich eher was Neues ausprobieren (aktuell "Ballspielen") während Hermine sich länger konzentrieren kann. Ich probier immer wieder was Neues aus, auch wenn das aktuelle Trainingsprogramm noch nicht sitzt. Das wird langweilig, wenn Du nur eine Sache trainierst. In diesem Punkt werden mir die Klickerprofis sicherlich widersprechen.
zu3) Ist bei mir genauso. Seh ich jetzt nicht als schlimm an. Hauptsach Du machst/beschäftigst Dich mit Deinem Geier.

Ich sehe das Klickertraining eher als eine Übung sich mit den Vögeln zu beschäftigen, ob dabei was rauskommt, ist mir eigentlich egal. Ich will die nicht zu Zirkusvögel machen. Es gibt so Sachen, die ich aber immer wieder mache, wie Rückruftraining, auf der Waage absetzen, aus einer Spritze trinken oder in die Transportbox gehen. Manches machen sie zuverlässig und bei manchen Sachen komme ich nicht recht weiter. Wichtig ist Geduld, Geduld und nochmal Geduld. Besser Du bist frustriert, als dass es der Vogel ist.

Viele Grüße

humboldt
Zitieren
#3
Markus Kreft bietet auf den vogelforen den kurs von Susan Friedman an...in deutsch...ansonsten ist der in englisch von Friedman.
Vielleicht wurde es dir helfen denn da sind bestimmt verschiedene fehler wenn der vogel sich so benimmt..Zwink


Ich habe Friedman an der arbeit gesehen ...zwei verschiedene trainer hatten vorher mit einem WHK henne versucht die auch total unkonzentriert und kopflos auf das ziel reagiert hatte usw..
Susan hat die situation geandert und der vogel war total verandert und arbeitete mit dem targetstick voll spass.

Sie hatte den sitzplatz geandert...
Wenn der vogel nicht collaboriert hat der trainer nicht das gute setting ...auch die leckerlis mussen angepasst werden.

Wenn du den klicker nicht mit einer hand aktivieren kannst, kaufe dir einen leichteren...die sind ja nicht teurer und es gibt welche mit leichtem klick...

hat Castro nicht ein buch uber klicker geschrieben?

p.s.
konnt ihr den targetstick in der rechten hand mit dem klicker halten? und leckerlis in der linken?
Zitieren
#4
hallo!
habe jetzt mal meine Position geändert. ich steh da jetzt anders und dann scheints gut zu klappen.

Ein ERFOLGSERLEBNIS:
Agathe dreht sich flüssig im Kreis dem Targetstick folgend. Bin grad dabei ein Kommando drunter zu setzen und den Stick dann auszuschleichen.

Zweite Übung: Sie tritt auf eine angstbesetzte Seil-Sitzstange und geht drauf um in den Stick zu zwicken... juhuuuu ^^
Zitieren
#5
Grins 
heut war ein guter Clickertag!
Agathe macht zum Kommando "dreh dich" einen Kreis nach rechts. auch schon ohne target, brauch aber meine hand, die einen kreis zieht als orientierung.
die andere richtung üben wir auch langsam.

mittlerweile ist das bunte seil kein Problem mehr als Sitzgelegenheit, wird aber eher als Brücke zu meinem Freund am Schreibtisc verwendet. Bei einem Target-PArcours nehme ich das (und meinen Freund) mit auf und sie muss auf seinem Arm nah an die gefürchteten Sisal-Ringe ranlaufen, die da am Tisch liegen. Wir nähern uns an! :D
Einen neuen Sitzast haben wir heut auch im Zuge des Trainings bestiegen! HURRA!

Lieber Humboldt, wie du siehst, mach ich auch immer mehrere Übungen in einer Einheit. Auch wenn manche nicht ganz sitzen. Ich glaube auch, dass das Agathe mehr Abwechslung bietet.
Mittlerweile fordert sie richtiggehend das Training ein. Auch tatsächlich ungefähr immer zur gleichen Zeit... ^^

Liebe Grüße
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste