Moin Moin Leute
#1
Hallo, kurz was zu mir bin Mitte 40 und habe ein Gelbhaubenkakadu vor drei Tagen bekommen.
Das heißt unser Alter Nachbar ist verstorben und bevor das Tier ins Heim kommt habe ich es mit meiner Familie aufgenommen.
Also ich meine Frau und drei Kinder, zu sagen sei noch das ich schon immer Vögel hatte seit meinem 10 Lebensjahr hatte ich Vögel.
Doch der Kakadu ich weis nicht ob ich es aushalte mit dem geschreie?
Er ist Handzarm geht bei mir auf die Sculter und lässt sich auch streicheln. Doch abens geht es los Kreich.
So und ich bin berufstätig bis ca 16 Uhr meine Frau bis Ca 1 Kann er das alles ertragen?
So viele Fragen?
Zitieren
#2
Hallo,

Schön von Dir daß Du den Kakadu aufgenommen hast. Du hast den großen Vorteil daß er so zahm ist, das erleichtert vieles.
Wegen dem Geschrei, was soll ich da erst sagen? Ich habe insgesamt sechs Vögel und die machen einen recht großen Radau. So ist z.B. Fernsehen wenn die noch wach sind nicht möglich, die reden immer mit, da versteht man kein Wort. Das ist aber eine reine Gewohnheitssache, man gewöhnt sich an alles.
Ansonsten hilft wenn er schreit natürlich Ablenkung. Sachen zum zerstören z.B. Mein Gelbhauben steht auf Kartönchen und Kartons, jedenfalls so lange sie nicht zu dick sind. Auch Äste und Zweige, wenns geht mit Blättern, sind ein beliebtes Spielzeug. Du mußt dem Vogel also was zu tun geben, dann hört die Schreierei wahrscheinlich auch auf.
Es ist natürlich immer ein Problem wenn man berufstätig ist und einige Zeit außer Haus. Meist geht das gut wenn der Vogel was hat was ihn beschäftigt, z.B. zum Fenster hinausschauen wenn draußen was los ist. Und natürlich Spielzeug.
Optimal wäre es natürlich wenn Du für ihn einen Partner hättest oder suchen würdest. Dann wäre er beschäftigt. Dazu müßte man natürlich wissen ob Du nun Männchen oder Weibchen hast. Das kann man aber leicht und preisgünstig per DNA-Analyse feststellen lassen.
Noch was eventuell für die Zukunft wichtiges. Schließlich kann der Vogel ja mal erkranken. Dann kann man mit ihm nicht zu einem Wald-und-Wiesen-Tierarzt gehen, die haben alle absolut keine Ahnung und "behandeln" so einen Vogel leicht zu Tode. Es gibt aber Spezialisten, Fachtierärzte für Vögel. So einen solltest Du Dir für alle Fälle merken. Eine Datenbank zu solchen Tierärzten auch in Deiner Region findest Du unter http://www.vogeldoktor.de Lies aber wenn vorhanden die Userbewertungen durch.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#3
Dank dir für die Antwort. Wie ich mitbekam ist es wein Weibchen.
Na und Radau macht sie nur wenn alle ins Bett gehen , nach der Arbeit beschäftige ich mich immer mit ihr geht schon auf die Schulter bei mir und lässt sich auch in die Hand nehmen und untersuchen ist ein gutes Zeichen.
Nur macht sie mit dem Schnabel immer sone Geräusche klappern mit der Zunge am schnaben weis nicht was es bedeutet?
Auch hat sie zwischen den Flügeln ne kahle stelle was wohl nicht die Mauser ist da Kakadus wohl keine haben?
Habe was dagegen gekauft (Mauserhilfe hoffe er hilft dagegen den bis jetzt konnte ich nicht erkennen das sie rupft?
Zitieren
#4
Hallo,

Also wenn es ein Weibchen sein sollte, ich würde das zur Sicherheit wirklich austesten lassen, dann bist Du ein Glückspilz. Weibchen sind vergleichsweise selten, Hähne gibts öfter. Da könntest Du recht schnell einen Partner finden.
Die Schnabelgeräusche bedeuten klar daß der Vogel glücklich und zufrieden ist, das ist ein Wohlfühlanzeichen. Auch sehr gut.
Die kahle Stelle sollte Dich nicht beunruhigen, das kann mehrere Ursachen haben, scheint jedoch nach Deinen Worten nichts ernsthaftes zu sein. Meiner hat so eine kahle Stelle auf der Schulter, ist jedoch nicht krankhaft.
Die sogenannte Mauserhilfe aus dem Zooladen kannst Du in die Tonne treten. Da ist nichts drin was irgendwas bewirken würde. Das ist nämlich lediglich ein Zusatzfutter, wäre es was wirksames, etwas medikamentenähnliches, dürfte es im Zooladen nicht verkauft werden.
Wenn Du für das Gefieder was machen willst so biete kalciumhaltige Knabbersachen wie Sepiaschale an. Keine sogenannten Kalksteine, die bestehen lediglich aus dem gleichen Gips wie Du an den Wänden hast. Muß ja nicht unbedingt sein so was einem Vogel anzubieten.
Ebenso kannst Du das flüssige Calcivet ins Trinkwasser geben. Das ist ein Kalciumpräparat welches mit Vitamin D angereichert ist. Dabei dient das Vitamin D dazu das Kalcium bioverfügbar zu machen. Aber wenn dann sparsam dosieren damit nicht zuviel Kalzium in den Körper gelangt. Ein Zuviel ist wie bei allem schädlich.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#5
Hallo Erdenkind und Willkommen im Forum,

zu Alfreds Kommentaren möchte ich wegen der Federn noch ergänzen, dass Du den Vogel mindestens einmal die Woche baden solltest. Am einfachsten ist es, wenn Du eine Blumenspritze mit handwarmem Wasser nimmst und den Vogel einsprühst - er darf ruhig plitscheplatsche nass sein.

Ach ja, das Brüllen am Abend ist normal un dauert auch nicht lange (ca. 10 bis 15 min), da wird der vergangene Tag nochmal kommentiert und sich zum Schlafen verabschiedet.

Viele Grüße

humboldt
Zitieren
#6
Hanke ihr beiden, nun bin ich etwas beruhigt.
Wie gesagt wollte sie schon weck geben aber langsam gewöhnen wir uns an einander.
Und ja 10 bis 15 Min dauert das Geschreie.
Habe aber das Gefühl das es seit zwei Tagen weniger wird?
Hm habe son blöden Gips Stein drin dachte er ist gut für große Papageien da die kleinen sehr schnell zernagt werden.
Muss wohl noch mal los neuen holen auch was gegen Mauser, habe was von beaphar Federkur da ist D drin, hoffe nur das sie ihre Feder wieder bekommt?
So werde nun weiter in den richtigen Sparten schreiben habe sie eine Woche nun ist Wochenende wollen uns mal an einander gewöhnen?
Ach und was ist wenn sie Allein Bleibt wie jetzt, sie ist nur Abens im Käfig ansonsten immer drausen, soll auch im Garten ein Freisitz erhalten.
Zitieren
#7
Zitat:soll auch im Garten ein Freisitz erhalten.
Ohne irgendwelche Sicherung? Würde ich nie im Leben machen. Da braucht als Beispiel nur mal ein Greifvogel drüber fliegen und Dein Kakadu ist vor Angst und Schreck auf Nimmerwiedersehen auf und davon. Daß er/sie das nicht überlebt ist sonnenklar.
Es ist aber auch verboten einen Vogel anzuketten oder anzubinden. Denn wenn der dann unkontrolliert hochfliegt kann er sich sehr schwer verletzen.
Es bleibt als Alternative nur eine Außenvoliere. Die kann man sich aus kräftigen Holzbalken, Aluminium oder Stahl selber bauen. Ist gar nicht so schwer. Und den Vogel grundsätzlich nur in einem Transportbehälter da hin bringen. Ganz optimal ist es wenn die Voliere direkt an die Hauswand vor ein Fenster gebaut wird. Dann erübrigt sich das Raustragen und der Vogel kann rein und raus wie es ihm gefällt.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#8
Der Kakadu kann nicht fliegen hatte wohl mal ein gebrochnen Flügel weis Gott woher, und mein Alter Nachbar hatte ihn auch immer draußen wohnte neben mir.
Ich werde ihn nicht unbeaufsichtigt draußen lassen.
Irgendwie habe ich ein gutes Gefühl, habe sie eine Woche und kann alles mit ihr machen auf die Schulter nehmen Schnabel Kämpfe Füße anfassen Gefieder kontrollieren.
Momentan liegt sie in meinem Schoss und schläft.
Komisch nach einer Woche, na danke für deine Sorge aber ich glaube es geht gut.
Meine Größte sorge ist ihre Kahle stelle am Rücken und auch so hat sie recht dünnes Gefieder habe sie heute das erste mal gewaschen (Gesprüht) hatte das Gefühl das sie das nicht kennt?
Man sah recht kahle stellen?
Aber bis jetzt habe ich nicht beobachten können das die sicht Rupft, was ist das blos???
Dank dir Alfred für deine Sorge;)
Zitieren
#9
Hallo,

Na das klappt ja zwischen euch ganz prima. So weit kann ich mit Gregor nicht gehen.
Was die Federn betrifft, wenn Du da wirklich was erreichen willst dann nicht mit den Sachen aus dem Zooladen.
Dann besorge Dir vom Tierarzt oder aus dem Web Korvimin. Das ist ein Pulver welches man über das Futter streut, immer nur eine Messerspitze voll.
Dieses Korvimin ist ein Mineralstoff-Vitamin-Mix welcher von Tierärzten entwickelt wurde. Da ist alles drin was der Vogel benötigen könnte. Eine weitere Zugabe irgendwelcher Vitamine oder so ist überflüssig, wäre sogar schädlich da sonst zuviel. Korvimin ist bewährt und ich kann es nur empfehlen.
Allerdings ist Korvimin nicht billig. Das kostet schon was. Auf Dauer gesehen jedoch nicht mehr als die Mittelchen aus dem Zooladen.
Du kannst aber nicht davon ausgehen daß sich das Gefieder jetzt in ein paar Wochen verbessert. Da mußt Du schon in etlichen Monaten, vielleicht sogar ein Jahr oder länger rechnen. Erst wenn sich alle Federn erneuert haben ist die Sache abgeschlossen. Und das dauert halt.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#10
Alles klar Alfred werde ich mir besorgen danke für deinen Tipp.
Heute war ich mit ihr draußen im Garten ein Freisitz bauen ging ganz gut ich hatte sie auf der Schulter und meine Frau tat die Arbeit;)
Na und als nahstes wollen wir einen für die Wohnung bauen hoffe das wird was mit ihr Wenn, sie allein ist und nicht alles zerschreddert wenn man nicht da ist. ?
So kommen wir noch mal kurz zum Gefieder, heute habe ich ihren Käfig sauber gemacht dabei saß sie immer auf meiner Schulter.
Doch etwas sorgte das sie von meiner Schulter sprang so das eine Feder vom Flügel rausgefallen ist, da war Blut dran und auch am Flügel selbst muss wohl irgend wie abgerissen sein, kann das normal sein das sie so leicht raus geht?
Auf jedenfalls ist jetzt alles gut verheilt und sie wieder gut draufg;)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste