Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

Seidenjäckchen für Kakadus
#1
Hallo Kakadufreunde,

nachdem der Begriff Seidenjäckchen ja bereits in einem anderen Thread erwähnt wurde, möchte ich hier einmal erklären, was das für ein wunderliches Teil ist.

Bei Kakadus scheint es keine Seltenheit zu sein, dass sie sich auf der Brust aufbeissen und diese Verletzung nicht heilen lassen. Die Wunde wird durch das Benagen immer größer, nässt oft und heilt nicht ab.

Sicher hat das sehr unterschiedliche Ursachen, psychische und physische. Meist dauert es ein bis zwei Jahre, bis der Vogel dann an einer an sich harmlosen Erkrankung verstirbt.

Auch ich sah mich damit konfrontiert, als meine Kakadudame Madame Momo sich 1990 beim Brüten im Nest mit Pilz infizierte.

Sie bekam einen Halskragen, der es ihr unmöglich machte die Wunde zu berühren, aber ihr auch jede Möglichkeit nahm, den Kopf unter den Flügel zu stecken oder sich normal zu bewegen! Ein Bild des Jammers, sie litt sehr.

Die Wunde heilte dann schnell ab, nach Ablegen des Halskragens war sie jedoch sehr schnell wieder da! Ich suchte den Rat diverser mehr oder minder spezialisierter Tierärzte,auch eine Hautärztin (Humanmedizin) die mich freundlicherweise am Mittwochnachmittag empfing, fuhr bis nach Amsterdam zu einem Papageienspezialisten um Hilfe für Madame Momo zu finden. Ich fragte jeden, der irgendwie mit Papageien zu tun hatte,und verzweifelte immer mehr. Kragen dran =kreuzunglücklicher Vogel, oder Kragen ab =eine immer größer werdende Wunde. Das Ende war abzusehen.

Inzwischen fand ich heraus, dass durch die Cortisonbehandlung, die einer der weniger spezialisierten Tierärzte für Madame angeordnet hatte, ihr Haut sehr stark verdünnt ist.

Auch lernte ich bei dieser endlosen Odyssee durch die Tierarztpraxen einen weiteren Molukkenkakadu mit dem gleichen Krankheitsbild kennen.
Ein vergleichbares Bild, auch eine Cortisonbehandlung, eine erschreckend große und tiefe Wunde!

Die Halterin von Caddy, so heisst der prächtige Molukke, und ich entwickelten zusammen in jahrelanger Probierarbeit das Seidenjäckchen als Wundschutz.

Unser Ziel war, einen Wundschutz zu finden, der dem Vogel größtmögliche Bewegungsfreiheit ermöglicht. Er sollte dauerhaft einsetzbar sein.

Wir versuchten die unterschiedlichsten Materialien, praktisch alles wurde von den Kakadus innerhalb kürzester Zeit zerstört. Oder festere Materialien, die zu Scheuerstellen an anderen Stellen führten. Besonders fatal war das Einnähen von festen Einlagen im Wundbereich, die die Kakadus am Rand packten, und sich damit weitere Wunden zufügten!

Mit doppelt genähter Seide, eingefasst von weichen zweiseitigen Satinbändern fanden wir endlich das richtige Material. Der Schnitt richtet sich nach der Größe des Kakadus und der Lage der Wunde.

Bei einer akuten Verletzung hält so ein Jäckchen in der Regel eine Woche.

Madame Momo und auch Caddys Wunden heilten tatsächlich zu!Ohne den elenden Kragen, der ihnen jede Lebensfreude nahm!

Bis wir die Jäckchen abnahmen...Da war schnell alles wieder beim Alten!

Seit etlichen Jahren leben die Momo und Caddy nun ständig mit ihren Jäckchen, inzwischen scheinen sie es als normal zu empfinden, alle drei Wochen neu "angezogen" zu werden. So lange hält es, danach schaffen sie es meistens, irgendwo ein Löchlein zu bohren, ich muss einfach aufmerksam sein.

1997 verstarb Caddys Besitzerin, so dass ich nun zwei Molukken mit Jäckchen habe!

Seit ich 2003 die Welt des Internets entdeckte, konnte ich schon manchem Kakadu durch dieses Jäckchen helfen. Die meisten Kakadus akzeptieren das Jäckchen schnell, bei einem Goffinkakadu musste der Versuch abgebrochen werde, da er sich verzweifelt alle erreichbaren anderen Federn ausriss, ein Orangehaubenkakadu schaffte es tatsächlich, das Jäckchen schnell zu zerstören.

Auch bei einem Graupapagei wurde das Jäckchen mit gutem Erfolg eingesetzt, als er sich nach einer Operation aufbiss.

Selbstverständlich ist ein solches Jäckchen weder Zierde noch modischer Gag! Auch kein Mittel zur Verhinderung des Federrupfens! Es ist lediglich ein Hilfsmittel, welches manchem Vogel schon half wieder so weit gesund zu werden, dass er sich seines Lebens wieder erfreuen kann.



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Liebe Grüsse

vom kakadei[Bild: smilie_car.gif]
Zitieren
#2
Hallo,

ja, auch bei uns ist dieses Seidenjäckchen sehr erfolgreich im Einsatz!

Dumbo übernahm ich bereits mit einer großen Kruste auf dem Bauch, die er immer wieder benagte und aufknabberte.
Mein Gott, was hat der arme Kerl schon an Krausen tragen müssen !!! Aber auch die halfen nicht, denn er kratzte sich oftmals dann mit den Füßen wieder auf und das Ergebnis war dann noch niederschmetternder!

Dann lernte ich im Net kakadei kennen und sie erzählte mir von diesem Jäckchen und schickte postwendend eines her. Als ich das Teil dann auspackte, dachte ich insgeheim "Schade um ihre Mühe, für Dumbo so ein Teil genäht zu haben, ich werde es spätestens 2 Stunden später zerfetzt auf dem Volierenboden finden." Der Zufall wollte es, sie musste nach Stuttgart, einen Partnervogel abholen und so lud ich sie zu mir ein.
Zusammen nähten wir Dumbo dann in dieses Jäckchen. Ich dachte danach auch noch "naja, wird sie morgen früh selbst sehen, wie es zerfleddert am Boden rumliegt", aber was schaute ich doof aus der Wäsche, als er morgens noch mit dem Jäckchen auf der Stange saß??? Nicht mal seine Kumpels konnten ihn von diesem Teil befreien!!!

Leider wurde bei Dumbo eine Hauterkrankung diagnostiert, Parakeratose, die man mit Schuppenflechte vergleichen kann. Diese Diagnose habe ich eigentlich auch dem Seidenjäckchen zu verdanken, da alle TAs, die ich bisher aufsuchte, immer nur ein psychisches Problem als Ursache sahen, aber ich konnte mich dann endlich so vehement durchsetzen, da ich wusste, ER kommt nicht dran, um die Hautstellen aufzubeissen!
Nun, dann ergab eine Hautbiopsie eben dieses Ergebnis und leider habe ich bisher auch keine dauerhafte Linderung gefunden.

Wenn die Wunde bzw. die Kruste aber weiter und größer wird, wird er wieder angezogen und schaut er dann nicht auch prächtig aus?
   
Liebe Grüße
Gitti
Zitieren
#3
Ja,

und dieses Jäckcken hat auch schon oft anderen Papageien, meist Kakadus, helfen können und einige Tierärzte haben dank dieses Jäckchens schon gute Erfolge erzielen können.

Das Jäckchen bietet den Vorteil, den Vogel in keinster Weise in seinem Tun und Treiben zu behindern, eben anders, als es eine Halskrause tut.
Ein TA hatte einen Grauen, der am Kropf operiert wurde, der sich dann nach wenigen Tagen die Fäden selbst wieder rauszog und die Stelle benagte. Der Graupapagei wurde stationär aufgenommen, denn man konnte ihm ja auch keine Halskrause anlegen wegen der Nahtstelle. Es war klar, daß ein weiteres Aufreissen der Naht seinen Tod bedeuten würde. Eine leichte, abgepolsterte Halskrause aus Isolierungsrohren brachte auch keinen Erfolg: der Vogel warf sich auf den Rücken und bleib so in dieser Lage. Über tausend Ecken und sofortiges Handeln konnte man (=kakadei) ihm dann per Express eine Massanfertigung eines Seidenjäckchens mit erhöhtem Kragen schicken, 10 Tage später war die Wunde so gut verheilt, daß der Graue die Praxis wohlbehalten wieder verlassen konnte!

Auch andere Tierärzte haben dieses Jäckchen oftmals erfolgreich als Ersatz für die herkömmlichen Halskrausen verwenden können und ich bin sicher, dieses Jäckchen wird auch noch so manch' anderem helfen können!

Klar, das Jäckchen hilft, eine akute Wunde und Kruste erstmal "unantastbar" zu machen, die eigentlichen Probleme, die zu dieser "Untugend", medinizischer oder auch meist psychischen Ursprungs, geführt haben, müssen dann aber noch ausgearbeitet und therapiert werden.
Liebe Grüße
Gitti
Zitieren
#4
Hallo,

ich hatte vorher noch nie von diesem Jäckchen gehört, finde es aber eine gute Sache und wenn es auch noch hilft und funktioniert, umso besser für die Genesung daumendruck

lg
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Metallstückchen oder sonstiges im Magen Karin 1 4.989 25.10.2012, 01:24
Letzter Beitrag: Papugi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste