Sie greift meine Mutter an
#1
Hallo zusammen,

ich muss mich noch mal mit einem Problem an Euch wenden, bei dem ich bisher keine Lösung finden konnte.

Meine Romy greift meiner Mutter permanent an, wenn diese zu besuch ist. Allerdings macht Romy das nur bei meiner Mutter.

Dies ist verwunderlich, denn als Romy noch ein Baby war hatte ich keinen Schneid mehr bei dem Vogel, wenn meine Mutter da war. Immer ging sie direkt zu ihr und ließ sich streicheln und wollte gar nicht mehr zu mir. Dies änderte sich plötzlich von heute auf morgen. Erst begann Romy an zu fauchen und nun, wenn sie draußen ist fliegt sie meiner Mutter auf die Schulter, beißt ihr sofort ins Ohr und heute ist sie mehrfach mit ausgestreckten Krallen in das Gesicht meiner Mutter geflogen.

Mit anderen Personen hat sie kein Problem. Zwar lässt sie sich von diesen nicht anfassen aber landet auf deren Schulter und spielt mit den Haaren etc. alles aber ohne jedwede Aggression.

Ich mache nun nicht den Fehler, dass ich Romy dann gleich bei meiner Mutter weg hole und sie streichle oder ähnliches, sie soll dafür ja nicht belohnt werden. Nur mitlerweile hat meiner Mutter richtig Angst vor dem Vogel und wenn sie mal da ist muss ich Romy auf ihren Wunsch hin immer in der Voliere lassen.

Habt Ihr vllt noch Tipps für mich, dieses Verhalten abzustellen bzw. erst einmal zu ergründen, wieso sie dies nur bei meiner Mutter macht?!

Vielleicht liegt es an den blonden Haaren?! Trommel
Ein befreundeter Ara, jenseits der 57, hat tatsächlich nur ein Problem bei blonden Frauen...
Zitieren
#2
Hallo,

Eine Lösung für Dein Problem habe ich auch nicht. Warum und weshalb Romy jetzt Deine Mutter angreift ist mir auch ein Rätsel. Die Psyche eines Kakadu ist manchmal unergründlich.
Ich denke daß Du es weiterhin so handhaben mußt daß Romy wenn Deine Mutter da ist in der Voliere bleiben muß. Keine Angst, sie wird es überleben. ;)
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#3
In meiner Kindheit hatten wir einen Kakadu, der auch sehr eifersüchtig war. Das Tier war auf meinen Vater geprägt und sobald sich mein Vater mit meiner Mutter beschäftigte, war der Vogel zur Stelle und hat gehackt und versucht, meine Mutter wegzujagen. Wir haben das als irre geleiteten Liebesbeweis gedeutet. Uns Kinder hat das Tier nicht attakiert, wir spielten irgendwie keine Rolle.
Das Ganze ging so weit, dass wir den Vogel abschaffen mussten und zu Verwandten geben. Die haben ihn dann aber leider nur im Käfig gehalten und er hatte nur wenig Ausflug. Davor konnte er bei uns durch die ganze Wohnung fliegen. War immer eine großer Sauerei auf dem Boden aber die Tiere brauchen halt genug Platz.
Zitieren
#4
Seit heute ist nun der neue Hahn da. Ich werde mal gucken wie sich das ganze nun entwickeln wird.
Zitieren
#5
(12.08.2014, 21:46 )Hunduster schrieb: Hallo zusammen,

....................

Meine Romy greift meiner Mutter permanent an, wenn diese zu besuch ist. Allerdings macht Romy das nur bei meiner Mutter.

Dies ist verwunderlich, denn als Romy noch ein Baby war hatte ich keinen Schneid mehr bei dem Vogel, wenn meine Mutter da war. Immer ging sie direkt zu ihr und ließ sich streicheln und wollte gar nicht mehr zu mir. ................

Zitat:Mit anderen Personen hat sie kein Problem.
.................
Hallo,
zwar brauchst vielleicht keinen rat mehr fur dieses benehmen gegenuber deiner mutter da du jetzt einen hahn hast aber vielleicht hilft es dir doch etwas da benehmen zu verstehen...

An deine mutter und das verhaltnis das der vogel mit ihr hatte, erinnert sich der vogel gut...mit dem alter verschiebt sich oft bei papageien das interesse von einer menschenperson auf eine andere...

normal...was in der kindheit als freund gilt konnte ein liebespartner werden und die natur will das vermeiden...also, bruder, schwester, mutter andern ihr verhaltnis ...distanz ist geboten.

Deine mutter war vielleicht so zu sagen in einem intimen kreis des vogels...

Da sie aber ab und zu fur den vogel verschwindet hat sich etwas geandert...hat er sie aus seinem intimen kreise verband weil er ein naheres verhaltnis zu dem gegenwartigen bewohner entwickelt hat? ?

In jedem benehmen der papageien sieht man mehr oder weniger klar das gleiche ziel; teritorialitat, partnersuche, partnerwahl, rivalen verjagen u.a.

Das ist die "wilde seite" die naturliche seite der papageien...


wie sieht es denn mit dem neuen partner aus?

(12.08.2014, 21:46 )Hunduster schrieb: Hallo zusammen,

....................

Meine Romy greift meiner Mutter permanent an, wenn diese zu besuch ist. Allerdings macht Romy das nur bei meiner Mutter.

Dies ist verwunderlich, denn als Romy noch ein Baby war hatte ich keinen Schneid mehr bei dem Vogel, wenn meine Mutter da war. Immer ging sie direkt zu ihr und ließ sich streicheln und wollte gar nicht mehr zu mir. ................

Zitat:Mit anderen Personen hat sie kein Problem.
.................
Hallo,
zwar brauchst vielleicht keinen rat mehr fur dieses benehmen gegenuber deiner mutter da du jetzt einen hahn hast aber vielleicht hilft es dir doch etwas da benehmen zu verstehen...

An deine mutter und das verhaltnis das der vogel mit ihr hatte, erinnert sich der vogel gut...mit dem alter verschiebt sich oft bei papageien das interesse von einer menschenperson auf eine andere...

normal...was in der kindheit als freund gilt konnte ein liebespartner werden und die natur will das vermeiden...also, bruder, schwester, mutter andern ihr verhaltnis ...distanz ist geboten.

Deine mutter war vielleicht so zu sagen in einem intimen kreis des vogels...

Da sie aber ab und zu fur den vogel verschwindet hat sich etwas geandert...hat er sie aus seinem intimen kreise verband weil er ein naheres verhaltnis zu dem gegenwartigen bewohner entwickelt hat? ?

In jedem benehmen der papageien sieht man mehr oder weniger klar das gleiche ziel; teritorialitat, partnersuche, partnerwahl, rivalen verjagen u.a.

Das ist die "wilde seite" die naturliche seite der papageien...


wie sieht es denn mit dem neuen partner aus?
Zitieren
#6
Hallo Pagui,

danke für deine Antwort.

Der neue Partner, Paul, ist jetzt 4 Wochen bei uns und mittlerweile geht es voran. Ich habe über die Verpaarung einen Blog ins Leben gerufen. Wenn du magst kannst du hier ja mal vorbei sehen.
Zitieren
#7
hallo!
Ich habe mir deinen Blog angesehen und finde ihn toll!
;D

Vielleicht hilft es, wenn du gutes Verhalten belohnst und schlechtes bestrafst.
Wenn sie zusammen ruhig sind oder beieinander sind, dann gibts Leckerei oder Streicheln.
Wenn es zank gibt, dann ab in die Vili.

Bei mir hilfst!
einen herzlichen Gruß von Larissa, Agathe und Rudi
Zitieren
#8
(20.10.2014, 20:16 )LAW schrieb: Ich habe mir deinen Blog angesehen und finde ihn toll!

Vielleicht hilft es, wenn du gutes Verhalten belohnst und schlechtes bestrafst.
Wenn sie zusammen ruhig sind oder beieinander sind, dann gibts Leckerei oder Streicheln.
Wenn es zank gibt, dann ab in die Vili.

Hallo Law,

es freut mich dass dir mein Blog gefällt.

Genau so mache ich es auch. Wenn es richtig Ärger gab stand ich immer mit der Blumenspritze bereit. Diese brauche ich nun zum Glück nicht mehr. Wenn Romy Paul gegenüber übertreibt gibt es eine vor den Schnabel. Genauso, wenn sie mir gegenüber zu frech wird. Wenn Romy Paul gegenüber arg frech war und alles nichts half war der Freiflug für sie dann auch beendet und es ging zurück in den Käfig. Glücklicherweise habe ich das seit Wochen nun nicht mehr.

Die siebte Woche nun war die beste von allen bisher.

Kannst ja nochmal im Blog vorbei sehen ;)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste