Was sollte mein Kakadu wiegen?
#11
Hallo LAW,
Das Brustbein darf man schon fühlen. Es sollte halt kein "spitzes V", sondern eher was zwischen "V" und "U" sein.
Bei Deiner Agathe als Fußgänger kann es natürlich sein, dass die Brustmuskulatur nicht so ausgebildet ist und Du deshalb das Brustbein stärker spürst.
Allerdings finde ich 470 gr für einen OHK viel, obwohl Agathe ja schon schön abgenommen hat. Vielleicht fängt sie ja irgendwann mal das Fliegen an. Das wäre toll.
Fütterst Du "Diät" oder wie machst Du das mit dem Abnehmen ?

Meine sollen Diät machen... hat der TA gesagt, allerdings nicht wegen dem Gewicht, sondern wegen der Leber. Obwohl ich dieser Diagnose skeptisch gegenüberstehe, da die Werte für mich inkonsistent sind und nicht so recht zusammenpassen.
Ich soll Harrison mit nur 6% Fett füttern... und darauf hab ich so überhaupt keinen Bock.

Viele Grüße

humboldt
Zitieren
#12
(11.11.2013, 10:31 )humboldt schrieb: Meine sollen Diät machen... hat der TA gesagt, allerdings nicht wegen dem Gewicht, sondern wegen der Leber. Obwohl ich dieser Diagnose skeptisch gegenüberstehe, da die Werte für mich inkonsistent sind und nicht so recht zusammenpassen.
Ich soll Harrison mit nur 6% Fett füttern... und darauf hab ich so überhaupt keinen Bock.

Sind denn da irgendwelche Auffälligkeiten bei den Leberwerten? Wenn ja, würd ich so was ja einsehen, ansonsten .... öh nö heimlichlach

Grüsse aus dem Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#13
(11.11.2013, 10:36 )Zebulon schrieb:
(11.11.2013, 10:31 )humboldt schrieb: Meine sollen Diät machen... hat der TA gesagt, allerdings nicht wegen dem Gewicht, sondern wegen der Leber. Obwohl ich dieser Diagnose skeptisch gegenüberstehe, da die Werte für mich inkonsistent sind und nicht so recht zusammenpassen.
Ich soll Harrison mit nur 6% Fett füttern... und darauf hab ich so überhaupt keinen Bock.

Sind denn da irgendwelche Auffälligkeiten bei den Leberwerten? Wenn ja, würd ich so was ja einsehen, ansonsten .... öh nö heimlichlach

Grüsse aus dem Pott

Das ist ja das Seltsame, zwei Leberwerte, GLDH (= Glutamatdehydrogenase) und Gallensäure, sind erhöht, alle anderen Leberwerte sind normal. Dazu ist zu sagen, dass die Geier bei der Blutentnahme nicht nüchtern waren, demzufolge waren auch die Triglyceride erhöht. Es gibt da ne Abhandlung (Doktorarbeit) über die Leberwerte bei Papageien, die ich mir zu Gemüte geführt habe und die bei einem Leberschaden ganz klar sagt, dass hier auch GOT(= Glutamat-Oxalacetat-Transaminase) oder Aspartat-Aminotransferase (AST) sowie Gesamteiweiß und Albumin erhöht sein sollten, was nicht der Fall ist.
Ich geb jetzt bzw. hab ich die ganze Zeit schon gemacht, prophilaktisch Mariendistel ins Futter.
Ich seh das jetzt nicht kritisch. Fettdepots haben die Geier auch keine angelegt, also in meinen Augen alles ok.
Ich seh ja ein, dass für meinen Arzt die physische Gesundheit der Geier im Vordergrund steht und er nur am Rande auf das seelische Wohlbefinden (Körnersortieren und -knacken macht Spass) achtet.
Ich weiß jetzt nicht, wieviel Fettanteil hat Graupapageienfutter ? 40 bis 60 % ?
Das wäre ja schon ein gewaltiger Unterschied zu 6% im Harrison...
Aber warum soll ich das machen, wenn "alles ok" ist.

Werd mal sehen, was bei der nächsten "Jahresuntersuchung" (alle 2 bis 3 Jahre) mit nüchternen Vögeln rauskommt. Solange sie lustig und fidel sind und keine auffälligen Gewichtsschwankungen zeigen, geh ich nicht zum Arzt. Was ich jährlich machen lasse, ist eine Wurmdiagnostik, da meine ja regelmäßig im Garten unterwegs sind.

Ich hab mal eine Tüte (500 gr.) von Ricos Diätfutter gegeben... Die Geier hatten Dauerhunger. Ist nicht witzig.

Viele Grüße

humboldt
Zitieren
#14
hallo Humboldt!
und sorry, hab s mit der Antwort irendwieverbaselt!
Also auch mein TA meinte ich solle sie vom Gewicht runterkriegen wegen der Leber. Agathes Werte waren alle recht mies. (ich such mal nach den Werten, dann schreib ih sie hier rein). und ihre Leber ist verändert. Liegt bei ihr halt an jahrelanger Fehlernährung.

Ich halte ja von dem Harrison Kram garnichts ehrlich gesagt...
Die sind schon recht fettig die normalen und da is doch nur mist drin!
keine kornvielfalt und so... und die umstellung nervt auch . zumal das umstellungs-treats-zeug n riesen fettgehalt hat.

meine "Diät" sah wie folgt aus:
erstens lass ich sie mittlerweile alles machen. d.h. ich trag sie nicht rum oder hol sie. neenee, die muss laufen. wer nicht fliegt, der rennt. also ruft sie. ich geh hin. setz sie am boden ab und lass sie hinter mir hertingeln. aufs sofa heb ich sie auch nicht. da halt ich dann n seil runter oder eine leiter.

zweitens reduzier ich die kalorien durch das futter:
Agathe bekommt EINEN NAPF pro Tag mit Kartoffel und Möhre und Bohnen (alles gekocht). Auch mal mais oder nudeln mit bei. und dann noch 2 Scheiben Banane und 1/4 Apfel. Das kriegt sie morgens. Druff schütt ich bissl feinen Gritt. 2 Stunden später kommen da 3 EL Körnerfuttermischung drauf und eine Messerspitze Kovimin. (bis dahin liegt eh alles aufm Boden oder is weggefressen).
Die Körrnerfuttermischung stelle ich bei Ricos selbst zusammen. Das Diätfutter geht auch, aber es ist deutlich teurer als ne selbstgemischte Sache... und Agathe sortiert... *seufz*

folgendes gebe ich:
Hainbuche, getrocknete Eberesche, Reis gepufft, Mais gepufft, Buchweizen, Hanf, Kardi, paar Kürbiskerne, Süßholz, Weißdorn, Baumsaat, Weizen gepufft, weiße Sonnenblumenkerne (die gestreiften sind fetthaltiger), Löwenzahn gerebelt, Ricos Kräutermischung.

Die mischung liegt aber auch daran, was Agathe überhaupt nimmt. Ab und an häng ich noch ne Hirse rein. Wenns diätischer sein soll, einfach sonnenblumenkerne und kürbiskerne weglassen und dafür vielleicht mariendistelsamen und dari rein!?
Ergibt insgesamt jedenfalls so ca 8l Futter :)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste