Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

feuerverzinkte Gitter und Rahmen - Voliere
#1
Hallo zusammen, Smile

Und wieder einmal … es geht um verzinkte Rahmen und verzinkte Gitter - ich weiss, es steht viel im Netz darüber, habe auch vieles nochmal quer Netz nachgelesen. Kopfkratz

Wenn ich frisch verzinkte (feuerverzinkt) Elemente erst mit Essig, dann Seifenwasser und anschliessend Wasser gründlich reinige, ist doch die „gefährliche“ Schicht oxydiert, d.h. die Gefahr gebannt. I.d.R. werden die Gitter ja gelagert bzw. dem Wetter ausgesetzt, so dass die „glänzende Schicht“ weg ist, das geht aber in dem Fall nicht bzw. die Zeit ist nicht vorhanden, da es sich um eine Verzinkung von bestehenden Elementen handelt und die Vögel möglichst nur kurz anderweitig untergebracht werden müssen/sollen.

Also – ist es für die Vögel wirklich ungefährlich wenn ich frisch verzinkte Elemente vor dem Gebrauch gründlich mit Essig etc. reinige?

Gruss aus der Schweiz von
Inge
Zitieren
#2
Liebe Inge,
Inge schrieb:Also – ist es für die Vögel wirklich ungefährlich wenn ich frisch verzinkte Elemente vor dem Gebrauch gründlich mit Essig etc. reinige?
Ja, das ist ungefährlich. Was nur nicht vergessen werden darf: Vorher durch Verarbeitungsunsauberkeiten entstandene "Zinknasen" abfeilen (denn solche Unregelmäßigkeiten würden den Geiern sofort auffallen und ihr Interesse auf sich ziehen).
Unsere Gartenvoliere ist ja auch aus verzinkten, 3 Meter hohen Normteilen zusammengesetzt; das "Idealmaterial" Edelstahl war uns einfach zu teuer, das haben wir uns nur für innen geleistet.
Meine "Vorarbeiten":
1. Alle Volierenteile im Garten gelagert und ca. 6 Wochen gründlich abwittern lassen.
2. Alle - auch noch so kleine - "Nasen" und überstehenden Teile der Verzinkung sorgfältig abgefeilt. Das ist viel Arbeit, und man darf nichts übersehen. Denn das scharfe Vogelauge übersieht erst recht nichts.
3. Mit dem Kärcher alle lose anhaftenden Teile entfernt.
4. Alles mit starker Essiglösung abgewaschen.
5. Nochmal gekärchert.
Nun sind die Teile einsatzbereit und können auf einem schönen,tiefen Streifenfundament aus Beton zusammengeschraubt werden.
LG
Thomas
Liebe Grüße,
Thomas Braunsdorf
Tierheilpraktiker (Tätigkeitsschwerpunkt Papageien)
Lebensenergieberater Tier
Verhaltensberater Papageien
Zitieren
#3
Danke Thomas, das beruhigt mich nun doch ein Stück. Ich habe mittlerweile mit so vielen Firmen und Schlossern telefoniert, jeder erzählt mir was anders.

Beim stöbern habe ich noch diese Seite gefunden, ein Schlosser in Berlin, fertigt Volieren bzw. Elemente (Stahlrahmen mit Gitter), diese werden feuerverzinkt und dann pulverbeschichtet, das gefällt mir muss ich sagen.

Klick hier

Was haltet ihr davon? Smile
Gruss aus der Schweiz von
Inge
Zitieren
#4
schau doch mal bei http://www.volierenparadies.de nach. Ich habe dort meine neuen Gitter bestellt. Er verwendet Alu-Rahmen und baut zwar mit verzinkten Gittern, jedoch auch für viele Vogelparks. Er kauft bei einem Hersteller in D, welcher die Freigabe von einigen Vogelparks bzgl. Qualität hat.

...und ist verdammt preiswert
Zitieren
#5
Hallo Volker

danke für Deinen Tip Smile - ABER Du hast wohl nicht alles bzw. nicht gründlich gelesen. Zwink

Ich schrieb u.a.
Inge schrieb:....da es sich um eine Verzinkung von bestehenden Elementen handelt ...

Meine bestehenden Volieren sollen/müssen demontiert und neu behandelt werden ...
   
   
Gruss aus der Schweiz von
Inge
Zitieren
#6
Sorry,

ich hab da doch nen Tipp. Wenn die Gitter schon mal verzinkt waren kannst Du doch einfach nur die Pulverbeschichtung aufsetzen lassen. Habe mich diesbzgl. mit meinem Schlosser unterhalten und der sgate mir das es geht. Er rät nur von Pulver ab, wenn keine oder stark beschädigte Verzinkung besteht, da sich dann unter mechanischer Bearbeitung Zwink durch die Tiere, das Pulver löst und es dann richtig rostet.
Zitieren
#7
Hallo Volker,

das Problem ist folgendes:

"Mein" Schlosser hat zwar wirklich gut gearbeitet, alles auf Mass gefertigt, (er hat im und am Haus auch Treppen/Balkon/Terrassengeländer u.a. gemacht, saubere Arbeit), aber - hier wurde "gepfuscht", d.h. nicht die Schlosserarbeit selbst, die ist gut. Aber der Stahl ist nur gestrichen, logischerweise (wie von mir vorhergesagt) geht die Farbe (durch mechanische Bearbeitung Zwink ) ab.

Aus Zeitdruck letzten Sommer (wir waren am umziehen, die alte Wohnung war gekündigt, wo bringe ich auf die Schnelle 7 Papageien unter - ausserdem waren wir eh "am Boden" durch Termine und Hausbau) habe ich mich "überreden" lassen, die Voliere wurde so montiert.

Ich habe ihn nun auf die (wie damals von mir schon vermutet) eingetretene Problematik angesprochen, er war hier und sah "die Bescherung". Wir haben vereinbart, das war für ihn nun auch klar und selbstverständlich, dass die Sache in Ordnung gebracht wird. Nun sind wir eben beide parallel am klären wie wir das am besten machen.

Alles klar und verständlich nun? Smile

Also, die Teile müssen

1. demontiert
2. sandgestahlt
3. feuerverzinkt
4. evtl. pulverbeschichtet (oder auch nicht)
5. wieder montiert

werden.

Und eben auf der von mir o.g. Homepage habe ich dies gesehen bzw. dann auch mit dem Berliner Schlosser telefoniert, er fertigt auch Stahlrahmen mit Stahl-Wellengitter eingeschweisst, diese Teile werden dann feuerzinkt und anschliessend pulverbeschichtet.
Gruss aus der Schweiz von
Inge
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Voliere zu verkaufen Tina 0 4.267 28.06.2013, 16:21
Letzter Beitrag: Tina
  Kafig oder Voliere? Papugi 10 6.878 21.03.2011, 11:12
Letzter Beitrag: kakadubaby

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste