Agathe und das Jäckchen
#1
meine lieben Forenfreunde,

tja heute habe ich Agathe das neue Jäckchen von kakadei angezogen. Gar nicht so leicht! Besonders das festnähen "am Vogel" finde ich schwierig. kakadei hatte ihr schon welche gemacht, diese waren aber zu klein. Das neue ist breit genug, aber leider zu lang.. oder ich habe die Beinlöchlein ein wenig zu weit unten gschnitten.
Jedenfalls zeigt sie wohl das typische Verhalten *seufz* sie humpelt herum, dreht sich um die Voli-Äste, zappelt und zerrt am Jäckchen versucht es vorne am Hals abzuziehen oder mit den Beinen wegzustrampeln. Und sie ist super wackelig auf den Beinen und kann sich etwas schlecht halten. Vielleicht schränkt es sie doch auch ein bisschen ein. Sie scheint nicht ganz so diesen Schritte nach vorne machen zu können, seitlich is es aber kein Problem. Aktuell hat sie das Jäckchen jetzt eine halbe Stunde an... und die ersten Fäden sind schon geflogen Genervt Es ist auch auffällig, wie energisch und vehement, fast schon aggressiv sie an dem Jäckchen rumrupft.
Ich wünsche es zwar sehr, aber ich denke nicht, dass es den morgigen Tag überlebt. Und diese leichten Seidenfäden., die bleiben an ihrem Schnabel so hängen.. nicht dass sie das einatmet?!?
Auch frage ich mich nun sehr, ob dieses "ding an ihr, an dem sich faden abbeißen und abzuppeln lassen" sie nicht vielleicht noch in ihrer Rupfneigung unterstützt?
ch finden es schwer, sie mir anzuschauen Heul Arme Maus! Mittlerweile hockt sie bei mir. Warmer Schnabel und Füßchen. Kommt bestimmt von der Aufregung. Zumindest lässt sie sich bissl ablenken. Aber immer wieder schaut sie mich an und macht ihr "bitte bitte – ich will was Geräusch".

Noch etwas wichtiges: rudi war draußen als ich sie in die Voli setzte mit Jäckchen. Er war ganz krass aufgeregt, saß neben ihrer Voli aufm Kletterbaum , schaukelte vor & zurück und mit dem Kopf nach rechts und links und zweimal hackte in die Luft. Sie kletterte mehr oder weniger stümperhaft am Gitter rum und er hüpfte (obwohl ich daneben stand) ans Gitter von außen, stürzte sich runter und zwickte ihr in den Fuß. Habe gleich gebrüllt und interveniert, es ist also nichts passiert. Aber was war das??? Hat er ihre Schwäche gesehen und sie angegriffen oder wie? Tue mir halt schwer "echtes Kakaduverhalten" zu interpretieren.
Danke für Antworten!
einen herzlichen Gruß von Larissa, Agathe und Rudi
Zitieren
#2
Hallo,

Das tut mir leid. Ich habe keine Erfahrung mit dem Jäckchen, kann also nichts dazu sagen. Vielleicht hat es sich ja gebessert in der Zwischenzeit. Hast du auch die Ringelblumensalbe probiert die Alfred vorgeschlagen hat, vielleicht ist das die bessere Alternative für Agathe.
Was die Vergesellschaftung betrifft, musst du sehr viel Geduld haben. Wir haben 3 Jahre gebraucht bis meine Beiden einigermaßen miteinander klar kamen und den Vorteil von einem Partner sahen, waren aber nie ein Paar. Auch habe ich die tagsüber, wenn ich da war oder die 2 draußen waren, zusammen gelassen, aber nachts wurde separat geschlafen, ebenso wenn ich abwesend war. Es ist bestimmt einfacher wenn die Vögel noch jung sind und die Gesellschaft von Geschwistern oder anderen Vögeln hatten, aber ältere Einzeltiete tun sich gerne schwer. Und ich wollte kein Risiko eingehen.

Liebe Grüße und alles Liebe.
Karin
Zitieren
#3
Wie hat sich die Situation denn weiterentwickelt? Wir haben ein ähnliches Problem.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Agathe hat ein neues Zuhause LAW 25 8.849 19.01.2014, 15:35
Letzter Beitrag: Zebulon

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste