Agathe hat ein neues Zuhause
#1
endlich endlich endlich habe ich es geschafft meine 21-jährige OHK-Henne ganz zu mir zu nehmen.
Bislang hatte ich sie ja immer nur zur Ferienbetreuung und habe mich über die schlechte Haltung beklagt. Nun hoffe ich es besser zu machen! :)

Bin natürlich über jeden Fortschritt in Richtung "Vogelverhalten" dankbar und übe fleißig. Aber mir ist aufgefallen, dass sie echt gar nicht neugierig ist und mit Spielzeug nichts anzufangen weiß. Auch so ne Klorolle mit Körnern gefüllt zum rollen oder werfen oder so... nix. Ich habe sogar das Gefühl, sie sieht etwas schlecht. Sie läuft nur zu den dunklen Körnern hin, egal ob sie voll oder leer sind und nicht ob sie grade hingefallen sind...hmmm... Eile mit Weile.

Bislang hatte sie sich ja bei mir nicht gerupft, doch jetzt wo sie länger hier ist hat sie wieder damit begonnen. Trotz intensiver Beschäftigung, sie ist nie allein, langsame Futterumstellung etc. Und jetzt beißt sie auch noch ihre Federn ab. Sie dünnt sozusagen die Enden der Federn aus. Sehr merkwürdig! Kennt ihr das?
Es wundert mich doch sehr...

Nach dem TA Besuch sieht es nun wie folgt aus:
_Gefieder ist fusselig und gerupft am Bauch und Schultern
_Sie ist zu fett (503g) und hat zu hohen Blutfettgehalt
_Glucose ist erhöht
_(2 weitere Werte zu hoch, weiß grad nicht)
_Drüsenmagen ist aufgegast
_Leber und Niere sind formverändert
_Nierenwerte im Blut aber sehr gut

Also ich bin wieder hier im Forum zugegen! Freue mich auf Antworten und weitere Gespräche!
Anbei ein aktuelles Foto (nein, Gummibärchen hat sie natürlich keines abbekommen-aber versucht hat sie's)


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2
Hallo LAW,
Deine Agathe ist ja richtig putzelig.
Wollen wir mal hoffen, dass ihre Handikaps besser werden. Es gibt von Ricos so ein Supervit Diätfutter mit Leberschutzfunktion, damit kannst Du eventuell versuchen das Gewicht etwas zu reduzieren. Ich hab das Zeugs bei meinen dem normalen Futter zugemischt (50:50). Meine waren dann aber immer sehr hungrig. Viel Freiflug und Bewegung sind auch gut. Als Vitamine und Spurenelementzusatz geben wir täglich Spirulina über das Futter. Du kannst zur Verbesserung des Gefieders auch mal ne PRIME-Kur machen, so ca. 4 Wochen. Unsere bekommen da immer den vollen Aktivitätsschub, das Zeugs putscht ganz schön auf.
Das Rupfen kann natürlich an einem fehlenden Partner bzw. mangelnder Beschäftigung liegen oder eben auch organische Gründe (Leber) haben, ich würde das mit dem TA abklären.
Viele Grüße
humboldt
Zitieren
#3
Hallo,

ich wünsche Agathe erst einmal alles Gute für die OP.

Nun zu der anderen Sache wegen Spielzeug und dem Rupfen.
Meine Erfahrung sieht so aus: Als unser Kakadu zu uns kam, hatte er hier direkt einen sehr viel größeren Käfig als in den 26 Jahren zuvor, er bekam frisches Schredderholz und Spielzeug. Spielzeug hatte er zuvor nie gehabt. Angefangen hatte ich auch mit Sachen, wie Klopapierrollen und ähnlichem. Es interessierte ihn überhaupt nicht, er wusste nichts damit anzufangen, wenn ich aktiv mit ihm spielte und auch nicht mit den Sachen, die ich ihm in den Käfig hängte. Und das ging echt lange so, Monate.
Dann begann er langsam die Sachen klein zu machen, die im Käfig hingen. Habe das auch immer wieder variiert, mal Plastikpielzeug, mal mehr Holz, vor allem weiches Holz für schnelle Erfolgserlebnisse beim Schreddern, mal Lederbänder mit Holzperlen usw.
Was ich sagen will, probier verschiedenes aus und sei geduldig, wenn Agathe all das bisher nicht kannte, braucht sie ihre Zeit. Kakadus sind ja auch Gewohnheitstiere. Und da kommen wir gleich zu Punkt 2: Rupfen

Obwohl ich für mich das Gefühl hatte, ich habe die Lebensumstände unseres Kakadus verbessert und er sollte jetzt eigentlich glücklicher sein, begann er zu rupfen.
Zuvor war er zweimal nur "im Urlaub" bei uns, nun blieb er dauerhaft und das nach 26 Jahren in seiner früheren Umgebung, bei seinen früheren Besitzern usw. Also wirklich eine große Umstellung: Neue Menschen, neuer Tagesrhythmus usw. Er rupfte im 1. Jahr, mehrere Monate, dann liess er die Federn in Ruhe, begann dann aber wieder damit. Dieses Jahr ist das zweite Jahr in dem er sich nicht rupft. Bisher.

Wie Humboldt schon schrieb, es kann natürlich am fehlenden Partner liegen, es kann den neuen Umständen geschuldet sein (und sich nach einer Eingewöhnungsphase legen) oder eben auch organische Gründe haben. Du schreibst ja z.B., dass die Leber formverändert ist. Ich hoffe, Du bist bei Deinem TA in guten Händen und ihr geht die einzelnen Probleme an.

Ich wünsch euch alles Gute für die OP heute.

LG
Julia
Zitieren
#4
Tja, der Arzt und ich wollen es angehen... langsam halt. Zumal sie sich erstmal nach der OP erholen soll.
Mittlerweile funktionieren Sonnenblumenkerne als Leckerli und ich spiele weiter mit ihr (oder mit mir selbst, wie mans nimmt). Denke Lederbänder sind eine gute Idee, denn an harten Sachen versucht sie sich erst garnicht. Aber wenns darum geht, an Menschenessen ranzukommen, ...jaaaa, da wird sie kreativ!

Anbei ein paar Bilderchen


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#5
Hallo,

die Agathe ist wirklich 'ne Süße, wortwörtlich, wenn man das Kuchenbild sieht. Unserer würde auch all unser Essen (außer dem Gemüse) essen, würden wir ihn nicht zurückhalten.

Ist Agathes OP gut verlaufen?

Auf Lederbänder kannst Du dann z.B. ganz weiche Holzperlen oder Würfel auffädeln und knoten. Dann kann sie die Holzteile entweder aufknoten oder direkt schreddern. Obwohl unser Kakadu Paco sich zwischenzeitlich auch an härteres Holz (z.B. Buche) ran traut, findet er ganz weiches, wie Balsaholz ziemlich toll. Das kaufe ich hier: http://www.bird-toys.de/suche/ergebnis.html?object_type[0]=article&page=1&keywords=balsaholz
Die kleinen und großen Würfel lassen sich super auffädeln.

Viele Grüße,
Julia
Zitieren
#6
moin,
Balsa ist schon mal gut für den Anfang, das geht schnell kaputt und gibt Erfolgserlebnisse für den Vogel.
Danach würd ichs mal mit Holzklötzchen aus Fichte oder Tanne probieren, die sind auch schön weich und werden gern zerlegt.
(Bei uns werden die Arbeitsergebnisse gewöhnlich in Nisthöhlen als Bodenbelag / Nistmaterial genommen. Muss man nur von Zeit zu Zeit mal ne Menge rausräumen, sonst wirds zu voll Zwink)
Klötzchen gibts gefärbt und gelocht auch in dem Shop, den Julia oben verlinkt hat.
Kann man sich aber auch einfach aus billigen, unbehandelten Dachlatten aus dem Baumarkt selber sägen.
Harte Hölzer wie Eiche oder Buche werden von unseren ungern genommen, normal fummeln die so was einfach ab und werfens weg heimlichlach
Ausserdem würd ich immer mal frische Zweige mit Laub (nich gleich nen halben Baum, is ja nur ein Vogel, der kommt mit 3 oder 4 kleinen Zweigen aus) anbieten, macht zwar viel "Dreck" aber den Vögel wahnsinnig Spaß, wenn sie sich an das Zeugs gewöhnt haben.

Ansonsten würde ich zum "schreddern lernen" mal einfach ne Klorolle mit einem Rest Papier anbieten, ist ähnlich wie Zweige: Viel Dreck und viel Spaß heimlichlach

Grüsse aus dem Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#7
aaaaaalso: Zwink

Agathe hat die OP überstanden, aber ich kann euch sagen, dass war nix für MEINE Nerven. Sie wurde erst sediert und dann bekam ich sie nochma für 20min auf Arm. Die konnt sich direkt kaum halten und ist mir in den Händen immer weiter erschlafft. GANZ FURCHTBAR! ich hab fast geflennt. Dann hat der TA sie geholt und die OP war nach 30min auch wieder vorbei. Habe dann das Häufchen Vogel wieder auf meinen Arm bekommen, ihr Köpfchen abgestützt in der Armbeuge und hab sie gestreichelt. Hat dann direkt während der Nachbesprechung und Sichtung der Röntgenbilder weitergepennt.
Nach 3 Wochen sollten die Fäden raus, was Agathe selbst übernommen hat. Es bleibt definitiv ne Narbe, aber alles ok.

Ergebnis: sah au wie ein Tumor, war ein Lipom.
Röntgen: Leber verändert, Niere anders gelagert, Drüsenmagen aufgegast, möglicherweise ein Pilz im Brustbereich (Arzt überlegt Abstrich)

Das Holz will ich bestellen. Als Spielzeug bastle ich ihr ein viele-Schnüre-Klorollen-Ding mit einzeln festgeknoteten Plastikperlen, Plastikschnullis, großen Holzperlen, Gummischlauch und Wellpappe. (mach morgen ma n Bild) Agathe knotet die Perlchen lose!!! Eek2 Die knackt sie nicht, sie knotet auf. Also einfache Knoten. Bin dabei Doppelknoten oder doppelt durchgezogene Knoten zu testen. Kennt ihr komplexe Knoten die ein Geier auffädeln kann? Will nicht dass es langweilig wird!

Habe auch mit Clickertraining begonnen. Dazu später und an anderer Stelle mehr. Da gibts nämlich noch einige Unklarheiten und Unsicherheiten Schmoll1

herzlichst,
Agathe und Larissa
Zitieren
#8
Hallo,
ich kann dir versichern, sie behalt keine narbe denn bei papageien ist es so...sie behalten keine narben...

ich drucke die daumen das sie sich gut erholt...
Ich wurde dir vorschlagen dich nach einer voliere in guten maassen zu erkundigen denn den kafig kenne ich und er ist defintif zu klein...
zebulon kennt sich gut aus in volieren und nett wie er ist, wird er bestimt einige rate geben wollen...Mauer
Zitieren
#9
Moin,
liebe celine, musst Du den armen Leuten gleich nen Extremisten auf den Hals hetzen, was Platz angeht? Zwink

(20.06.2013, 04:50 )Papugi schrieb: Ich wurde dir vorschlagen dich nach einer voliere in guten maassen zu erkundigen denn den kafig kenne ich und er ist defintif zu klein...

viel zu klein

(20.06.2013, 04:50 )Papugi schrieb: zebulon kennt sich gut aus in volieren und nett wie er ist, wird er bestimt einige rate geben wollen...Mauer

Nu hab ich so viele Jahre hart gearbeitet, um meinen schlechten Ruf zu festigen ... und denn kommst Du mit "nett" und machst wieder alles zunichte.

Also unter 2 x 1 Meter würd ich nix machen, und das ist eigentlich auch noch zu klein.

Dass der "Tumor" nur ein Lipom war, freut mich natürlich, der Rest der Diagnose weniger.
Ist Agathe auf Bornaviren getestet? Falls nicht, lass es bitte machen, der aufgegaste Drüsenmagen macht mir schon mal Sorgen.

Grüsse aus dem Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#10
hallöli,
ja der Käfig ist natürlich zu klein. Ist aber aktuell das einzig mögliche. wir wohnen zu zweit plus Vogel auf 42qm und ein größerer Käfig passt nicht. Umzug im Oktober und dann wird nach nem passenden Käfig geschaut. Da kommt mir dann auch nur ein großer ins Haus, zumal die Idee der Vergesellschaftung immernoch im Raum steht (siehe alte Beiträge). Kann aber zumindest sagen, dass sie eigentlich nur in dem Ding pennt und wirklich selten ma eingesperrt ist, wenn wir 3-4 Std weg sind (oben is immer offen und sie kann raus). Sonst ist die ganze Wohnung Vogel-Revier und wir haben sie immer dabei.

Auf Borna will ich sie noch testen lassen, muss aber aktuell bissl sparen, da ich auch noch ne Bird-Lamp kaufen möchte.
A propos: Glaube sagen zu können, dass das Rupfen weniger wurde.

Anbei Bilderchen von meinen Basteleien. Bunte Eisstäbchen sind der neuste Renner ;) Schick sind sie nicht, werden aber gerne genommen.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Agathe und das Jäckchen LAW 2 1.646 21.01.2015, 16:44
Letzter Beitrag: Ostela

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste