Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

Gezielt in den Nacken beißen?
#1
Hallo Ihr!

Das Verhalten unserer zwei Mädels macht uns gerade etwas nachdenklich. Nach außen hin scheint es, als würden sie sich sehr gut verstehen. Sie spielen miteinander, kraulen sich und kabbeln sich natürlich auch mal um Spielsachen. Beim Kraulen gehen sie in der Regel immer sehr vorsichtig miteinander um und klappern auch mit den Schnäbeln. Meistens krault unsere 3jährige die jüngere, da diese zum kraulen meist keine Lust hat und immer die ältere auffordert indem sie den Kopf hinhält oder mit dem Schnabel klappert.

Nun haben wir jedoch schon mehrmals beobachtet, dass das ältere Weibchen erst krault und dann versucht die Kleine in den Nacken zu beißen und diese dabei auch richtig herunterdrückt. Dies endet immer mit einem Aufschrei/Kreischen. Dann klappern sie wieder, kraulen sich erneut oder trennen sich für kurze Zeit.

Da wir gerade eine größere gemeinsame Voliere planen, gehen uns zu diesem Verhalten natürlich so einige Gedanken durch den Kopf. Können wir die zwei überhaupt unbeaufsichtigt zusammenlassen oder müssen wir Angst haben, dass sie sich irgendwann ernsthaft verletzen? Sollte sie im Nacken mal richtig zulangen, dann ist dies doch sicherlich sehr gefährlich, aber warum macht sie das überhaupt? Weiß sie, dass dies eine empfindliche Stelle ist? Die Kleine ist ja nahezu wehrlos in dieser Haltung.
Zitieren
#2
(29.08.2009, 10:57 )Räuberbande schrieb: Hallo Ihr!

Das Verhalten unserer zwei Mädels macht uns gerade etwas nachdenklich. Nach außen hin scheint es, als würden sie sich sehr gut verstehen. Sie spielen miteinander, kraulen sich und kabbeln sich natürlich auch mal um Spielsachen. Beim Kraulen gehen sie in der Regel immer sehr vorsichtig miteinander um und klappern auch mit den Schnäbeln. Meistens krault unsere 3jährige die jüngere, da diese zum kraulen meist keine Lust hat und immer die ältere auffordert indem sie den Kopf hinhält oder mit dem Schnabel klappert.

Nun haben wir jedoch schon mehrmals beobachtet, dass das ältere Weibchen erst krault und dann versucht die Kleine in den Nacken zu beißen und diese dabei auch richtig herunterdrückt. Dies endet immer mit einem Aufschrei/Kreischen. Dann klappern sie wieder, kraulen sich erneut oder trennen sich für kurze Zeit.

Da wir gerade eine größere gemeinsame Voliere planen, gehen uns zu diesem Verhalten natürlich so einige Gedanken durch den Kopf. Können wir die zwei überhaupt unbeaufsichtigt zusammenlassen oder müssen wir Angst haben, dass sie sich irgendwann ernsthaft verletzen? Sollte sie im Nacken mal richtig zulangen, dann ist dies doch sicherlich sehr gefährlich, aber warum macht sie das überhaupt? Weiß sie, dass dies eine empfindliche Stelle ist? Die Kleine ist ja nahezu wehrlos in dieser Haltung.

Sicher, daß sie beißt / beißen will?
Unsere machen zwischendurch auch immer maln bisserl Theater (also kurzer Aufschrei und n bisserl Geflattere), wenn einer dem anderen ne Feder zu roh putzt oder so, hat aber gar nix mit Beißen zu tun.
Tina macht das gleiche, wenn einer von uns aus versehen so ne kleine Feder erwischt, ist eben n Mimöschen.

Falls sie wirklich versucht zu beißen, würd ich mit ner Gemeinschaftsvoliere vorsichtig umgehen, also nur unter Aufsicht zusammenlassen.

Grüssle aus dem Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#3
Ich habe schon das Gefühl, dass sie zubeißen will. Sie krault sich systematisch und langsam über die Haube zum Nacken, dann drückt sie sie mit dem Schnabel herunter. Ich denke nicht, dass sie versucht, dort eine Feder besser zu bekommen oder es einfach nur eine Laune, ein Kabbeln ist. Auch damals, als die zwei sich erst kennenlernten, drückte sie die Kleine, sogar mit dem Fuß, herunter.
Zitieren
#4
(29.08.2009, 11:35 )Räuberbande schrieb: Auch damals, als die zwei sich erst kennenlernten, drückte sie die Kleine, sogar mit dem Fuß, herunter.

Vieleicht Abwehrhaltung Nixweiss
Klingt für mich wie: " Um das gleich mal klar zustellen..HIER bin ich der Chef Zwink !"
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#5
Hallo,

wurde schon mal gefragt, warum denn 2 Hennen zusammen? Weis jetzt gerade nicht...Nixweiss

Aber kann es nicht sein das die eine "was" will was die andere ihr nicht geben kann? Und das in Unmut ausartet/ausarten kann?

Sieht aber schon nach Dominaz aus.

Ich würde die Voli so oder so machen das eine schnelle Abtrennung möglich ist. Man weis ja nie.....
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#6
(29.08.2009, 11:35 )Räuberbande schrieb: Ich habe schon das Gefühl, dass sie zubeißen will. Sie krault sich systematisch und langsam über die Haube zum Nacken, dann drückt sie sie mit dem Schnabel herunter. Ich denke nicht, dass sie versucht, dort eine Feder besser zu bekommen oder es einfach nur eine Laune, ein Kabbeln ist. Auch damals, als die zwei sich erst kennenlernten, drückte sie die Kleine, sogar mit dem Fuß, herunter.

so genau macht es ein hahn mit einer henne...dann knabbert er, auf der henne sitzend, oder nur ein fuss auf der henne, um den schnabel rum, manchmal heftig.
Dein gefuhl ist schon gut, ich wurde vorsichtig sein, es scheint wie dominanz verhalten...ob eine henne eine andere toten kann, weiss ich nicht, habe es nie gehort.
Aber hennen konnen wirklich machomen spielen, sogar mein susse, sanfte Kokko hat schon mal die faust geballt, aufs seil damit geschlagen und ihre "frauenstimme" (sei hat eine hohe sanfte stimme) auf tiefe mannerstimme verandert.
(Das eine mal das sie mich gebissen hat in den nacken war es aus eifersucht (oder displaced agressivity) weil ich eine andere henne gehalten habe.)

Letztens horte ich komische laute aus dem zimmer und dachte...oh nein, Victor und Kokko kopulieren wieder..Eek2 Ich will keine babys.

Als ich ins zimmer reinschleichte, sah ich, sehr verstaunt, das eine von den 2 schwestern auf der anderen sass und die drunter benahm sich und machte laute wie ein henne unter einem hahn ..

Also ich denke deine altere henne versucht so etwas. Wie weit sie in ihrem machospiel geht, weiss man nicht.
Céline
Zitieren
#7
Hi,

zwei Hennen haben wir, weil es bei uns genau umgekehrt war: Wir hatten Probleme einen jungen Orangehaubenkakaduhahn zu finden und wollten nicht länger warten und suchen. Einen älteren wollten wir wegen der unterschiedlichen Geschlechtsreife nicht.

Beide Hennen sind ja geschlechtsbestimmt (die eine mittels Blut, die andere mittels Feder) und sie sind beide auch deutlich kleiner als die Hähne, die ich bisher gesehen habe und haben auch beide braune bzw. graue Augen.

Nachdem unsere Tierärztin neulich fragte, ob unsere jüngere denn geschlechtsbestimmt sei, weil sie sehr dunkle (eigentlich im Licht sehr helle graue) Augen habe, stutzte ich schon ein wenig. Sie ist sehr zierlich und hat auch einen sehr kleinen Schnabel, einen Hahn könnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Doch, möglich könnte es schon sein, dass der DNA-Test falsch war und manchmal überlege ich wirklich, sie nochmal testen zu lassen, aber macht das einen Sinn?

Zeigen Hähne eigentlich ein deutlich anderes Verhalten als Hennen? Imponieren sie mehr und stolzieren herum? Mögen sie dennoch gerne am Rücken und unter den Flügeln angefasst werden oder eher weniger?
Zitieren
#8
Zeigen Hähne eigentlich ein deutlich anderes Verhalten als Hennen? Imponieren sie mehr und stolzieren herum? Mögen sie dennoch gerne am Rücken und unter den Flügeln angefasst werden oder eher weniger?

Ich habe eine sehr sanfte "lignée" von WHK Ja, die hahne imponieren mehr rum aber ab ungefahr 3 1/2 jahre sind sie noch unruhiger.

Ein test DNA kannst du doch selbst machen lassen mit federn. Bestimmt nicht viel mehr als 25$??

Es nicht eine 100% akurate methode aber kannst du die schnabel vergleichen?
Céline
Zitieren
#9
Hallo Céline,

die Schnäbel der beiden sind etwa gleichgroß (vielleicht ist es auf dem Avatar ein wenig zu erkennen, links die jüngere, rechts das ältere Weibchen). Das jüngere Weibchen hat allerdings einen kleineren Schnabel, genauso aber auch ihre eine Schwester. Die weitere Schwester ist wieder ganz anders gebaut. Stammen aber auch alle aus unterschiedlichen Gelegen! Die Jungen aus den letzten Gelegen des Paares scheinen irgendwie kleiner zu sein als ihre älteren Geschwister, wobei ich nicht weiß, wie die Jungen zwischen den mir bekannten Geschwistern und unserem Weibchen waren.
Ich habe auch schon den älteren Bruder unserer Kleinen sowie weitere Orangehaubenkakaduhähne gesehen, die haben alle viiiiel größere Schnäbel und auch einen recht stämmigen Körperbau.

Natürlich kann ich selbst Federn ziehen und ins Labor schicken, kostet wirklich nicht die Welt. Ob es Sinn macht, sich nochmal eine Bestätigung geben zu lassen?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Rosakakadu ungewolltes Beißen, brauche Hilfe! Robin P. 1 6.935 07.06.2010, 23:12
Letzter Beitrag: Uhu
  Wie gewöhnt man einer NB das feste beißen ab? jenmi 9 17.656 28.05.2007, 20:04
Letzter Beitrag: jenmi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste