Agathes Suche nach nem Kerl
#21
Hallo!
Ja Agathe mag auch lieber rumschaun. Aber sie hol ich eh raus im Auto. Sie hockt dann auf mir (als Beifahrer).
Dachte nur allgemein wg Stress oder so.

Hab wg Borna auch schon gehört, dass die Ansteckung nicht ganz geklärt ist. Muss aber in meinem fall sagen, dass ich auf Nummer Sicher gehen möchte, da Agathe ein schlechtes Immunsystem und eh schon einen Leberschaden hat.
Aber danke für den Beitrag! :D
Zitieren
#22
Hallo Alfred,

ich mache einen solchen "Aufstand" weil ich leider selber erfahren musste, wie rasend schnell sich dieser Virus überträgt.
Ich hatte dazu mal einen Beitrag geschrieben hier, es waren nur 1 1/2 Wochen, indem sich der Virus übertragen hatte.
Es kommt natürlich auch auf den Wert an, den der Vogel in sich trägt.

Ich persönlich hatte auch einen Immun schwachen Vogel zu schützen aber angesteckt hatte sich der gesunde Vogel (!!), sie hatte aber Gott sei Dank, nur einen niedrigen Wert, der heute wieder negativ ist.

Ich persönlich tue alles damit sich meine Vögel nicht anstecken und möchte natürlich auch so verhindern, das sich der Virus ausbreitet.

Ich weiß, das es noch nicht vollkommen geklärt ist, ob Borna PDD wirklich auslöst aber ich möchte es einfach nicht ausprobieren....

Es muss jeder für sich selber entscheiden, ich kann nur darauf hin weisen, wie schnell sich dieser Virus überträgt, da es bei mir passiert ist.

Ich hatte damals lange Gespräche mit dem TA meines Vertrauen.
Gruß
Tina
Zitieren
#23
Hallo Tina,
Das ist ja das seltsame an PDD. Es scheint ja einigermaßen sicher zu sein daß Borna der Auslöser ist. Mein Ara der daran gestorben ist war etliche Jahre bei mir bevor er krank wurde. Und bei mir hatte er sich nicht infizieren können. In anderen Fällen in Südamerika sind in verschiedenen Volieren Aras an PDD gestorben. Aber nicht alle in so einer Voliere sondern nur einzelne, die anderen hatten nichts. Das Seltsame dabei war noch daß das in verschiedenen Volieren passierte die gar keinen Kontakt zueinander hatten. Wie sich die Vögel infiziert haben könnten ist bis heute ein Rätsel.
Aus solchen Meldungen heraus und eigener Erfahrung, auch der meines Tierarztes, bin ich immer noch sehr unsicher was Borna betrifft. So ganz davon überzeugt daß es PDD auslöst bin ich nicht. Ich kann nur vermuten. So wäre es vielleicht möglich daß Borna alleine PDD gar nicht direkt auslöst sondern daß da noch andere Faktoren eine Rolle spielen. Ist nur die Frage welche das sein könnten. Sicher erscheint mir daß es sich um individuelle handeln muß. Etwas das halt eben nicht jeden Vogel betrifft.
Aber wenn selbst die besten Fachleute nicht dahinter kommen können wir auch nur raten.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#24
Hallo ihr Lieben,

letzten Dienstag war es nun soweit. Ich habe den Hahn aus dem 320km entfernten Bayern abgeholt. Er saß dort in einem Quarantäne-Käfig in der Garage - leider unbeheizt.
Der Hahn (schon immer namenlos) wirkte auf den ersten Blick agil, Augen und Nase klar und frei, schönes Gefieder. Aber er schrie gar nicht. Er war aber stark verängstigt in der Box und fauchte uns immer an.

Auf der 4-stündigen Rückfahrt zerpflückte er in der Transportbox eine ganze Zeitung in feinste Stückchen und nahm auch eine Weintraube an. Er beruhigte sich leicht und die Fahrt war ruhig.
Wir sind dann direkt zum TA. Dort wurde ein Komplettcheck gemacht. Der TA riet mir, die Virentests nochmal machen zu lassen, da sie nicht von einem zertifizierten Labor und nur mittels Federkiel durchgeführt wurden. (Auch diese Tests auf PBFD und Polyoma waren negativ).
Auf dem Röntgen wurden die Luftsackspangen entzündet dargestellt und er hörte Atemgeräusche. Der TA vermutete Aspergillose und ich soll nun erstma 4 Wochen inhalieren lassen. Dann nochmal Röntgen und bei erhärtetem Verdacht eine Endoskopie.
Die Abstriche zeigten nur geringe Bakterien oder Pilze. Es wurden aber ein paar Coli gefunden. Solang der Vogel aber kein Durchfall oder Erbrechen zeigt, will der TA kein Antibiotikum geben. Weiter kackt der Vogel nur mini kleine Häufchen mit sehr hohem Weiß-Anteil, d.h. also viel Harnsäure. Ich finde auch dass der Hahn wenig trinkt. Borna kann eine mögliche Erklärung sein. Ich hab am 24.1. den nächsten Termin.

Sonst hockt der Hahn in Quarantäne seit einer Woche. Mittlerweile dürfen wir schon im Raum sein wenn er frisst und er schläft auch schon in unserer Anwesenheit. Beim Futterwechsel wurde heut zum ersten Mal nicht panisch umhergeflogen. WIR MACHEN FORTSCHRITTE :D
Er frisst Körner (mag besonders Hirse), etrocknete Beeren, Karotte (eher zerstören), bissl Apfel oder Orange und Weintrauben.
Alles andere (Kartoffel, Sellerie, Banane, Gurke, Paprika, Bohnen, Mais) wird im hohen Bogen rausgepfeffert. An die Spielsachen geht er auch bissl. Kokosnuss ist schon angerupft und ZIGZAG genüßlich gezuppelt.
Leider ist mir ein Hospitalismus aufgefallen. Er rennt auf einer Stange hin und Her und dreht immer am Ende den Kopf in einer Schleife. Ich mach ma n Video.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#25
Video 
hier der Link zum Hospitalismus-Video von meinem Wandervogel ;)
Zitieren
#26
Servus Beinand,

hmm, ich bin jetzt kein Verhaltensbiologe, aber entweder es macht ihm Spass oder er möchte unbedingt raus.

Ich hab schon öfter beobachtet, das Kakadus, die sicherlich nicht hospitalistisch waren, manche Bewegungen exzessiv wiederholen. Irgendwie sieht er aufgeregt aus und er möchte offensichtlich raus.

Insgesamt ist es ein ganz Hübscher, Aghate wird sich freuen.

Hatten sie schon (akustischen) Kontakt ?

Bin total gespannt, wie es weitergeht.

Viele Grüße

humboldt
Zitieren
#27
hallo nochmal :)
also ich glaub mittlerweile auch dass er raus will. ist beim in-den-inhalierkäfig-bugsieren schon 2ma ntwischt und ausm käfig raus (natürlich alle türen zu wg quarantäne). er steht deswegen auch im schlafzimmer (einzige praktikable lösung). will ihn da aber net fliegen lassen, da das nicht der zukünftige standort ist. er soll ja ns wohnzimmer zu agathe ziehen. dort erst wird es auch einen anflugplatz geben. natürlich muss er sich dort auch erstma eingewöhnen. aber er wird mutiger!
akustischen kontakt gibts kaum. er ist super ruhig (TA sagt wegen der lunge). immerhin bekomm ich ab und an einen neugierigen krächzer wenn er angesprüht wird oder ich musik anmach. ich hab aber schon das gefühl dass er in den flur lugt wenn agathe zu sehn ist. allerdings weiß ich nicht ob SIE überhaupt checkt dass da noch einer is....tjaja
Zitieren
#28
Heart 
Also meine lieben Forianer!

Morgen ist es soweit. Rudi "Herr Doktor" zieht zu Agathe ins Wohnzimmer. Ich freue mich sehr und bin so gespannt! Bisweilen ist mir aufgefallen, dass Rudi sehr interessiert ist wenn er sie hört oder mal durch den Flur gesehen hat. Er ist auch wirklich ein Kakadu. Ein Zerstörer. Ein Sämereienfresser (und keine Nudeln oder Krams). Keule

Ich hoffe sehr, es gut hinzubekommen. Werde Agathe auch weniger rausnehmen und sie auch gar nicht mehr mitschleppen ins Arbeits- oder Schlafzimmer. Sie soll schon immer im Wohnzimmer bleiben. Aber ich muss sie schon noch etwas betüddeln oder? Zumindest solange die beiden nicht einen gemeinsamen Freiflug haben und WIRKLICH interagieren können. Oder?
Nach meiner bisweilen Einschätzung ist Rudi eher ein defensiver und schüchterner Kerl, aber das gilt natürlich nur für das Verhalten Menschen gegenüber. Kann ja wer weiß was noch kommen... na ich bin offen für alles.
Aber den Freiflug im Wohnraum gibts echt nur, wenn er vorher nix zu mampfen hatte... sonst krieg ich ihn ja nimmer rein (möchte Handschuh-Fänge vermeiden).

Noch letzte Tipps???
einen herzlichen Gruß von Larissa, Agathe und Rudi
Zitieren
#29
Zitat: Aber den Freiflug im Wohnraum gibts echt nur, wenn er vorher nix zu mampfen hatte... sonst krieg ich ihn ja nimmer rein (möchte Handschuh-Fänge vermeiden).
Hallo,
Also, zuerst mal, man fängt einen Vogel nicht mit Handschuhen, dafür gibt es den Kescher. Das geht schneller und gibt weniger Streß. Und manchmal auch Respekt vor dem Kescher, ein gutes Mittel um sich durchzusetzen. Nur bei meinem Gregor ist es sinnlos, der hat vor dem Kescher nicht auch nur den allergeringsten Respekt. Der verbeißt sich damit und läßt so schnell nicht mehr los. Mir aber egal, wenn er sich festgebissen hat dann transportiere ich ihn eben so in den Käfig.
Ansonsten ist das Reingehen in den Käfig eine reine Übungssache. Mit Geduld und Spucke bekommt man das hin. Den Geier zum Käfig hin dirigieren, auf die Tür klopfen um seine Aufmerksamkeit darauf zu richten und mit ihm reden. Dabei gleich ein bestimmtes Wort oft benutzen, der Vogel soll lernen daß dieses Wort für ihn bedeutet er soll reingehen. Das Spiel kann man eine halbe Stunde machen, dann ist der Vogel zu müde. Täglich wiederholen, so lange bis er es verstanden hat. Und er wird es verstehen, verlaß Dich drauf.
Natürlich geht das nicht sofort, in der ersten Zeit muß man ihn fangen und reinsetzen. Aber nur mit Kescher. Das ist ihm unangenehm was Deine Bemühumgen ihn zum freiwilligen reingehen zu bringen verstärkt. Kakadus sind ja nicht blöd, der kapiert schnell daß es angenehmer ist auf Kommando reinzugehen als jedesmal gefangen zu werden.
Alle meine sechs Geier gehen auf Kommando rein. Aber jeder auf seine individuelle Art. Bei Kuki muß ich einen Stock hochhalten dann marschiert er rein. Gregor verbeißt sich in den Stock und ich kann ihn reintragen. Lora geht auf Kommando und Handzeichen rein. Mister ebenfalls. Lara springt auf den Käfig, kommt dann auf die Hand und ich kann sie reinsetzen. Nur Flori kann das noch nicht so gut, läßt sich aber auch reintragen.
Du siehst es geht alles. Man muß nur den Trick finden was der Vogel am liebsten macht.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#30
leider hat sich rausgestellt, dass die Zusammensetz-Aktion doch noch warten musste. Probleme mit dem Borna-Test. Aber jetzt definitiv alles negativ!
GESTERN ist er allerdings nun wirklich zu Agathe gezogen. Ich dachte ich halte euch mal auf dem Laufenden.

Die Käfige stehen nun ca 80cm auseinander. Dazwischen hab ich einen Ast eingespannt als eine Art Freisitz.
"Rudi" oder "Herr Doktor" (sind noch unsicher) WAR SEHR AUFGEREGT und hat sich wieder kaum im Käfig bewegt. Klar - neues Zimmer = neue Umgebung. Bis zum Abend hat er sich dann aber auch zum Körnernapf getraut und auch 1x n Stück Apfel vom Obstteller geholt. Er und Agathe haben dann gleichzeitig gefressen und es gab auch ca 5 Minuten gleichzeitigen Putzens. Ich empfand das schon als kleinen Erfolg! Allerdings ist es so, dass als ich sie dann mal rausgelassen hab und auf meiner Schulter hatte, sie ihn angefaucht hat, als er sich (in seinem Käfig) ein wenig in ihre Richtung bewegt hat. Das wurde sie RIESIG und die Haube wurde aufgestellt.
Ich denke schon, dass er sehr an ihr interessiert ist. Er beobachtet sie viel, zeigt dabei aber keine Aufregung oder Aggression. Miteinander plappern tun sie allerdings nicht.

Wie gern würd ich mir das anschauen, sie beide mal rauszulassen. Aber das is viel zu früh. Werde ihm jetzt täglich Zimmer-Freiflug gönnen (wen er überhaupt rauskommt) während Agathe im Hausi ist. Er watschelt nämlich immer noch aufgeregt hin und her... :/
einen herzlichen Gruß von Larissa, Agathe und Rudi
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste