Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

Ein Paar Anfängerfragen von mir
#1
Skeptisch 
Hallo Community,
ich bin nun schon seit einiger Zeit am überlegen, ob ich mir einen Kakadu zulegen soll. Nun habe ich schon ein Paar Seiten über Papageien und Kakadus durchforstet, habe allerdings immer noch ein Paar Fragen. Da alle Seiten empfehlen, sich an Profis zu wenden habe ich mich nun hier Registriert und hoffe, ihr könnt mir bei meinen Fragen weiterhelfen.

Bevor ich anfange zu fragen noch ein wenig über die "Lokation" und mich. Momentan bin ich 19 Jahre alt, absolviere ein Freiwilliges soziales Jahr und wohne noch "unten bei Mutti" ;). Unten bei Mutti heißt in meinem Fall in einer ca. 65 Quadratmeter Wohnung mit genügend Platz für eine Voliere im Garten und in der Wohnung.

Als allererstes würde mich sehr Interessieren, wie ihr das ganze zeitlich regelt. Ich nehme mal an, dass der Großteil der Member dieser Community arbeiten geht und somit schon mal 8Stunden pro Tag nicht zu Hause ist. Momentan ist es bei mir so, dass ich nur halbtags arbeite, was sich 2009 allerdings ändern wird. Würde die restliche Zeit, die ich zu Hause bin für einen Kakadu reichen? Dazu seihe gesagt, dass ich eigentlich so gut wie immer zu Hause bin.

Meine Zweite frage wäre, ob es möglich ist, einen Kakadu einzelnd zu halten? Auf diversen Seiten steht zwar, dass man Minimum zwei nehmen sollte, aber gibt es da eventuell Ausnahmen und wie schaut es bei einem Tier was ich einzelnd halte mit der Zeit aus?

Und last but not least wollte ich noch wissen, wo man denn am besten einen Kakadu her bekommt? Falls ich mich tatsächlich für einen Kakadu entscheiden sollte, würde ich ihn nur extrem ungerne aus dem Zoogeschäft o.ä. holen und mich beim Kauf doch lieber noch von einem Fachmann beraten lassen.

Danke euch.
MfG
Travis
Zitieren
#2

So Fußballspiel ist rum Hupf
Hallo Travis Willkommen hier im Forum

Travis schrieb:Würde die restliche Zeit, die ich zu Hause bin für einen Kakadu reichen?
Oje,wenn das Noelle liest! Nein1


Travis schrieb:Meine Zweite frage wäre, ob es möglich ist, einen Kakadu einzelnd zu halten? Auf diversen Seiten steht zwar, dass man Minimum zwei nehmen sollte, aber gibt es da eventuell Ausnahmen und wie schaut es bei einem Tier was ich einzelnd halte mit der Zeit aus?
An so einer Stelle wird immer wieder gerne diese Seite empfohlen.
http://www.radikal-kakadu.privat.t-online.de/
Auch ich habe diese damals "verschlungen"!
Man soll Papageien grundsätzlich nicht in Einzelhaltung halten,
Ausnahmen bestätigen jedoch in seltenen Fällen die Regel. Siehe
hier:
http://kakadu-info.de/forum/showthread.php?tid=407

LG und viel Freude hier im Forum
Diana
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#3
Hallo Travis,

erst mal Willkommen hier bei uns.
Toll dass du zu denen gehörst die erst Fragen stellen.. Hut ab!Dance

Als erstes: nie EINEN Kakadu!!!!!! Denn das wird ein armer trauriger Kakadu! Du hast ja ab 09 keine Zeit mehr für ihn. Und auch Halbtags ( ich arbeite wegen meinen Kakadus auch nur Halbtags ) hast du zuwenig Zeit!!! Und kannst so einem Tier NIE geben was ein Artgerechter Partner Kann! Ein Kakadu/Papagei ist in der Natur NIE alleine!!!! Schon wenn du nur Halbtags arbeitest oder einkaufen geht wird er verzweifelt sein!

Bitte tue das nicht und halte kein Vogel in Einzelhaft!!

Schau mal unter Wendi und Bandit. Da siehst du wie 2 arme über 30 Jahre Einzelhaft lebende Tiere es geniessen Artgerecht gekrault zu werden!

Und du bist noch jung. Einmal kommt eine Frau/Mann und was dann? Es kann gut sein das der Kakadu sich einer von euch aussucht und den anderen attakiert! Oder das Babi das vielleicht mal kommt!

Einzelhaltung ist TIERQUÄLEREI!!!!

Überlege dir das bitte. Oder möchtest du dein Leben lang leben ohne einen anderen Menschen? Ohne deine Mammi? Ohne Freunde?

Ich denke nicht.

Das ist nun mal das erste was ich dir gerne ans Herz legen möchte.
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#4
Hallo,
meine Meinung: Noelle hat mal wieder recht.
Ein Kakadu, wenn du arbeitest, geht garnicht. Mindestens 2, dann aber große Volieren, du bist ja in Zukunft den ganzen Tag nicht da, die machen viel Dreck, die können viel Lärm machen. Und, du bist 19, ich sag mal, das ist zu früh für einen Papagei. Organisiere erst mal dein Leben, da kann noch so viel kommen, Dinge an die du heute nicht denkst. Wenn du dann deinen Platz im Leben gefunden hast und siehst, es könnte gehen, dann ist immer noch Zeit einen bzw zwei Vögel aufzunehmen. Denke immer daran, wenn du heute einen Kakadu kaufst hast du einen Säugling fürs Leben!!! Und das ist sehr aufwändig!!!

PS Schön daß du dich vorher informierst!

Gruß
triton
Zitieren
#5
Hi Travis,

du hast mehr Glück als ich damals.
Damals gab es noch kein Internet und ich stellte mir die Kakaduhaltung so einfach vor.
Mittlerweile habe ich viel gelernt.

Ein super zahmer Kakadu ist zwar toll, aber Mensch ist dann Sklave und das ein Leben lang.

Wenn du dich jetzt, wo du noch so jung bist für die Kakaduhaltung entscheidest, dann beachte ein paar Dinge.

Optimal, schwer zu bekommen - aber nicht unmöglich.
Ein geschlechtsreifes Paar.

Du kannst soviel mit denen machen, aber die Tiere sind nicht so abhängig von dir (bzw. du wirst nicht versklavt).

Mit einer späteren Familie wird es auch weniger Probleme geben.

Warum ich zu einem geschlechtsreifen Paar rate?

Weil ich die Erfahrung machen musste, dass sich mein junges Pärchen nach 3 Jahren getrennt hat.
Er ist auf sie los und hat ihr den halben Schnabel zertrümmert.

Bitte stell alle Fragen die dir durch den Kopf gehen und lies dich hier durch, mit welchen Alltagsproblemen man in der Kakaduhaltung lebt.
Zitieren
#6
Ja, ein zahmer Kakadu ist doch so schöööön. Fragt sich nur für wen!
Ich habe 2 hier sitzen, klar geniesse ICH das schmusen mit ihnen und ich denke für den Momemt geniessen es auch die Vögel.

Es kann aber nicht alles sein in einem Vogelleben! Und leider zerstört so "Mensch" das Kakaduherz! So ein Schmusetier ist nicht mehr wirklich Kakadu im Herzen. Und das ist sooo schade.

Ich würde auch nicht loslaufen und Züchter unterstützen ( entschuldigung an alle ) es gibt genug Tiere die dringend einen guten Platz benötigen. Abgabetiere.
Tiere, sie es durch den Menschen nicht gerade schön hatten oder aus irgendeinem Grund plötzlich weg müssen.

Da wäre es doch das Naheliegenste das gerade "Mensch" wieder versucht etwas Gut zu machen.
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#7
Hallo Travis

Auch ich mit meinen beiden 'Kakadus kann von einer Einzelhaltung, kann man auch Isolationshaft nennen, nur abraten.
Mein Hahn war 28 Jahre in Einzelhaltung und obwohl die Halterin (ist verstorben) sich augenscheinlich sehr gut um ihn gekümmert hat ist er ein Rupfer geworden. Zum Glück hat das nachgelassen aber so richtig wachsen die Federn nicht mehr.
Bedingt durch die lange Einzelhaltung ist der Vogel extrem menschenbezogen. Das heißt er geht einem oft genug gewaltig auf den Wecker. So ist es mir fast unmöglich beim Frühstück oder überhaupt die Zeitung zu lesen, der Geier turnt unablässig darauf herum. Momentan habe ich Schwierigkeiten beim Tippen weil er vor der Tastatur sitzt und ständig gekrault werden möchte. Gehe ich zur Toilette und vergesse die Tür zu schließen ist er sogar da noch dabei.
Nicht daß ich meinen Vogel nicht liebe, aber so ein Verhalten ist sehr anstrengend für mich.
Ein weiteres Merkmal der Einzelhaltung ist daß er bei bestimmten Situationen austickt. Schließe ich die Gittertür zum Vogelzimmer, er kann mich ja immer noch sehen, rastet er aus weil er sich anscheinend irgendwie verstoßen fühlt. Das Ausrasten geht dann so weit daß er die Kakaduhenne jagt und sie wohl töten würde. Natürlich ist das nur einmal vorgekommen, schließlich passe ich auf.
Aber ich kann Dir sagen daß man sehr viel Geduld braucht um mit so einer Situation klar zu kommen. Von daher wäre mir ein 'Kakadupaar, zwar zahm aber trotzdem nicht so schlimm auf mich fixiert, viel lieber.
Man hat einfach ein viel besseres Gewissen wenn man zur Arbeit ist und weiß daß die Vögel nicht alleine sind sondern sich miteinander beschäftigen können. Natürlich gehört auch Papageienspielzeug dazu welches dann in dieser Zeit gemeinsam bis zur Unkenntlichkeit zerstört wird. Ja
Also wenn, dann zwei Kakadus mit einer großen Zimmervoliere. Angemessen wäre eine Voliere von 2m Länge, 1m Breite und 2m 'Höhe.
Der ganze Spaß ist dann nicht gerade preiswert, aber das soll er auch nicht damit man sich solch eine Anschaffung wirklich überlegt.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#8
Hallo Travis und Herzlich Willkommen!

Ich finde es echt toll von Dir, dass Du Dich vor dem Kauf informierst und nicht erst später traurig daherkommst, wenn schon alles in die Hose gegangen ist. Kakadus sind mitunter die sensibelsten Vögel überhaupt. Bevor wir unsere geholt haben, haben wir schon Erfahrungen mit Sittichen und Kleinpapageien gesammelt und uns fast drei Jahre intensiv (!) eingelesen, Videos im Netz angeschaut, die Verhaltensweisen studiert, sich mit Haltern ausgetauscht ... und dennoch: Kakadus sind einfach anders in ihren Gesten, ihrem Verhalten, ihren Lauten, ihrem Charakter... Dies wird einem erst bewusst, wenn man solche Vögel daheim hat, mit ihnen zusammen lebt und von ihnen in Besitz genommen wird.

Für uns war immer klar, wir holen uns auf jeden Fall zwei Kakadus und zwar derselben Art, denn auch die Arten untereinander sprechen teils unterschiedliche Sprachen und haben andere Gesten!

Hast Du schon Erfahrungen in der Ziervogelhaltung sammeln können? Wie kommst Du gerade auf Kakadus und nicht auf Graupapageien, die ja z. B. sehr gut sprechen können? Hast Du auch schon einmal darüber nachgedacht Dir zwei Nymphensittiche anzuschaffen? Auch Nymphies sind Kakadus! Sie sind auch nicht immer leicht, auch bei ihnen kann man natürlich Fehler machen, doch es sind ganz wunderbare Vögel, sie benötigen auch nicht soviel Platz wie ein Kakadu und sind zudem auch erschwinglich. Während Du für einen (!) Kakadu, je nach Art zwischen 1.000 - 3.500 EUR hinlegen kannst (die selteneren Arten ausgeschlossen), kosten Nymphies (je nach Farbschlag) beim Züchter zwischen 20 - 100 EUR. Ich kenne viele Nymphiehalter und kann Dir sehr informative Seiten nennen, wenn Du Interesse hast, die kleinen Kobolde näher kennenzulernen. Smile
Zitieren
#9
Hallo Travis,

ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen, und Alfred hats mit der Einzelhaltung mal wieder ausgezeichnet auf den Punkt gebracht.

Du hast einen der Knackpunkte schon beschrieben: Kakadus sind sehr gesellige Tiere und gehen ohne Sozialkontakt seelisch zugrunde. Sie brauchen ihren Schwarm rund um die Uhr, um sich sicher zu fühlen. Bei Einzelhaltung ist der Mensch eben der Schwarm, und Kakadu möchte gern 20-24 Stunden am Tag beschäftigt werden, immer dabei sein - wobei der Trend eindeutig zu "24 Stunden am Tag, aber gern auch mehr" geht.
Ich kann Alfreds Schilderung diesbezüglich voll unterstreichen; meine Frau und ich haben drei Kakadus aus Einzelhaltung, und oft reichen unsere 4 Arme nicht für die Tiere.
Wenn bei Dir absehbar ist, dass Du nicht 24 Stunden am Tag für sie dasein kannst, dann kann das zu einem üblen Problem werden.

Gerade bei berufstätigen Menschen (oder bei Menschen, die sonst noch irgendwas vom Leben haben wollen) halte ich es für extrem wichtig, dass die Vögel sich auch mal 8 oder 10 Stunden allein beschäftigen können und damit glücklich sind. Von daher kommt eigentlich nur eine kleine Gruppe in Frage, die den Menschen nur zum Wässer, Füttern und Putzen braucht.

So sehr ich unsere Kakadus liebe, aber nochmal würde ich das nicht machen. Wir haben noch eine kleine Gruppe Nymphensittiche (9 Geierchen), die nichts mit dem Menschen zu tun haben wollen und sich selbst genug sind. Da gibts auch rund um die Uhr was zu sehen; ich könnte der Gruppe tagelang zusehen. Bei freier Wahl wäre das heute nach 10 Jahren mit Kakadus meine Entscheidung: eine kleine Gruppe Wellis oder Nymphen.
g,
hein

traue niemals einem Raptor :-)
Zitieren
#10
Wobei ich zu den Nymphies noch anmerken möchte, dass auch sie im Schwarm zahm werden und es auch keine Rolle spielt, ob es nun junge oder bereits ältere Tiere sind. Auch bei Nymphies bedeutet es Geduld zu haben und jeder Nymphie ist anders. Der eine ist neugierig, der andere mutig, der andere scheu oder gar panisch. Dies sollte man bei jeder Vogelart bedenken und auch akzeptieren!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Klickertraining für Anfänger bei Scheu vor Männern LordHelm 1 591 26.01.2018, 10:37
Letzter Beitrag: Räuberbande
  Anfänger dany*13 9 5.325 28.03.2010, 10:10
Letzter Beitrag: NoelleRo
  Anfänger Cora 11 7.342 07.06.2007, 16:21
Letzter Beitrag: Cora

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste