Platzsuche
#1
Hallo Kakadufreunde,
ich war hier länger nicht mehr, und vielleicht schreibe ich das hier an falscher Stelle, bitte auf den richtigen Ort verschieben..danke.
Eigentlich lief es in der Zwischenzeit mit unserem Paul ganz gut. Wir haben ihn als zweijährigen geschenkt bekommen. Er hat sich im letzten Jahr zu einem richtig guten Flieger entwickelt. Wir haben einen rießigen Garten und keine direkten Nachbarn. Dort konnte er -unter Aufsicht-
in den Bäumen klettern, am Haus und Schuppen knappern, und auch frei fliegen. Er kam ja immer wieder zurück, flog durchs Fenster rein und raus.
(Ich hätte ihm, wenn das mit dem
Fliegen und Heimkehren sicher auf Dauer klappt, auch eine Partnerin besorgt. Er ist jetzt vier und somit wäre das auch bald ein Punkt.)
Kurz gesagt, ihn beim Fliegen zu sehen im Garten, war eine richtige Freude. Und das möchte ich nicht mehr missen!
Leider reicht ihm der Platz nicht mehr...er will jetzt auch zum Nachbarn,
der etwas zweihundert Meter weiter wohnt.
Dort fliegt er auch herum und knabert am Dach.
Unsere Nachbarn fanden es die ersten paar Mal noch lustig, aber nun
da er nun öfter dort ist , nicht mehr.
Ein Nachbar wollte ihn nun vertreiben, das mochte Paul nun gar nicht und hat ihn mit Krallen oder Schnabel attakiert und gekratzt.
Natürlich möchte ich nicht, dass mein Vogel fremde Leute beißt und
ihnen die Fenster kaputt macht.
Aber leider ist der Paul ein Vogel und ich kann ihn ja nicht "anhängen"
Nachdem der Vogel diese Freiflüge aber liebt und deshalb immer wieder machen wird, kann ich ihn nicht mehr
frei fliegen lassen. Wir haben eine Außenvoliere, in die geht Paul aber nicht mehr....
Wenn ich Paul aber nicht mehr fliegen lassen kann, möchte ich ihm wenigstens einen guten Platz mit großer Voliere und anderen Vögeln
gönnen. Ich möchte aber keine zwei Vögel in einer Voliere halten
und suche deshalb einen schönen Platz für Paul,
wo er eine Henne hat und wo er vielleicht eine ganz große Voliere hat.
Und vielleicht ein Herrchen oder Frauchen, dass mit ihm besser zurecht kommt.
Ich fange jetzt mal zu suchen an. Geld will ich mit Paul nicht verdienen,
ihm soll es nur gut gehen. Wenn ihr etwas wisst, bitte um Nachricht.
lG Rose
Zitieren
#2
Ja, die lieben Nachbarn, so kennt man sie.
Aber warum Du Paul nun abgeben willst erschließt sich mir nicht. Ob er nun bei Dir oder bei jemandem anderen keinen Freiflug mehr im Garten hat macht doch keinen Unterschied. Und alleine sollte er bei Dir doch auch nicht bleiben wenn ich das richtig gelesen habe.
Hast Du denn keine Möglichkeit für Paul eine entsprechende Innenvoliere aufzustellen die so groß ist daß er sich auch mit einer Partnerin darin wohlfühlen kann? Ich vermute mal daß ihr ein Eigenheim habt, da müßte es doch möglich sein einen Platz für Paul zu finden.
Allerdings lese ich aus Deinem drittletzten Satz heraus daß Du mit ihm nicht zurecht kommst. Willst Du ihn deshalb abgeben? Wenn ja sei wenigstens ehrlich, auch zu Dir selbst.
[Bild: globus.gif]
Viele Grüße, Alfred
Zitieren
#3
Hallo Alfred, danke für die Antwort.
Wir haben ein Eigenheim, und ich könnte eventuell ein Zimmer als Voliere
einrichten, aber deshalb bleibt es ja ein Zimmer...
Es ist nicht so, dass ich ihn loswerden will, aber so ein Kakadu ist schon schwieriger zu halten als ein Hund. Den Vogel hat ja mein Mann bekommen, und ich habe mir schon damals gedacht, dass es nicht so einfach ist....
Der Paul ist halt ein normaler Kakadu,
er zwickt schon mal...zum Beispiel wenn er auf der Schulter sitzt und nicht runter will. Ich bin nicht wehleidig, aber ich hab nach ein paar "Zwickattacken" schon ziemlich Respekt. Zumal er mich auch schon einmal ins Gesicht gezwickt hat...und da hätte ich schon Angst vor dem Tier, wenn das nun öfter wäre. Finger ist ja nicht so schlimm.

Wenn ich mit ihm draußen war, dann kam er nach seiner Fliegerei (bevor er vor kurzem die Nachbarschaft entdeckt hat) immer zurück auf meinen Arm,
und dann bekam er seine Streicheleinheiten und dann flog er wieder auf seine Sitzstange, die vor dem Fenster ist, und konnte dann von dort aus wieder in seinen Käfig zurück klettern.

Er mag die Außenvoliere nicht, weil er ja da eingesperrt ist...und der Unterschied zwischen draußen Garten und drinnen Außenvoliere ist ganz klar. Und unsere Außenvoliere ist größer als die im Vogelpark.

Wir waren mal in einem Vogelpark um zu sehen, wie dort die Kakadu
untergebracht sind. Die lebten in einer Außenvoliere (nicht klein, aber auch nicht wirklich groß genug um richtig zu fliegen) und waren zu zweit.
Aber die Vögel schienen mir nicht besonders glücklich, irgendwie nicht sehr
lebhaft und irgendwie gelangweilt. Und Paul ist halt wenn er draußen ist,
richtig munter. Und das Fliegen ist für einen Vogel halt das Höchste.
Dann kommt sicher gleich die Zweisamkeit. Und er sollte wenigsten
eins von den Beiden haben.
Nur wenn ich mir vorstelle, dass ich zwei Vögel in einem Käfig habe,
oder meinetwegen Zimmervoliere....ich weiß nicht, ob ich mir das vorstellen kann.
Ich mag alle Tiere und auch Vögel, aber ich hätte mir keinen Vogel gehalten, weil ich ja weiß, dass der Vogel eigentlich nicht frei gehalten werden kann.
Ich würde mir halt wünschen, das es irgendwie geht.

Noch ist der Vogel noch jung, er mag zwar uns, aber er lässt sich auch gern von Fremden streicheln und geht auch von selbst zu Fremden
auf den Arm.
Und gerade weil er noch jung ist, müssen wir überlegen, was das Beste ist. Ich würde nie den Vogel jemanden weitergeben, der ihm nicht einen besseren Platz bieten kann, als wir haben. Dann behalte ich ihn lieber selber.
Zitieren
#4
(19.10.2014, 20:00 )Rose schrieb: ... Ich würde nie den Vogel jemanden weitergeben, der ihm nicht einen besseren Platz bieten kann, als wir haben. Dann behalte ich ihn lieber selber.

Und somit hat sich Dein Gesuch quasi schon von selbst erledigt heimlichlach
Was Besseres zu finden, wird ziemlich schwer bis unmöglich.

Dass Dein Kakadu lebhafter ist als ein älteres Paar, ist eigentlich normal.
Der ist noch jung und voller Energie. Je älter Weißhauben werden, desto fauler werden sie einfach. Die langweilen sich nicht, die wollen nur Ihre Ruhe. (Was nicht heißt, dass sie keinen Unfug mehr treiben Zwink )
Bei uns ist es derzeit so, dass die erwachsenen Kakadus in der Außenvoliere ein wenig rumklettern, aber ansonsten meist einfach die Sonne genießen. Fliegen ... muss man nur selten.
Die Jungtiere üben im Gegensatz dazu dauernd irgendwelche wilden Flugmanöver und klettern nur im Notfall.

So wie Du das beschreibst, solltest Du einfach weiter nach einer Henne schauen. Paul wird sich auch an eine Außenvoli gewöhnen und wenn Du willst und Zeit hast, kannst Du mit ihm ja mit dem Aviator trainieren, dann könnte er auch weiterhin (etwas) fliegen.

Grüsse aus dem Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#5
Ja, ich kann das bestätigen! Wenn ich meine Geier sehe, die beide etwas älter sind (16 und 22) dann ist da doch mehr Geklettere als Befliege. Rudi fliegt schon gern mal, und wenn es einen Tag nicht flog, dann macht er Kreislauf-Flatter-Attacken -;)

Aber je oller desto ruhiger werden sie :D
einen herzlichen Gruß von Larissa, Agathe und Rudi
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste