Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

Aspergillose / Mykosen
#1
Hallo liebe Kakadufreunde,
gleich von vorne weg...ich hoffe mein Beitrag sprängt hier nicht den Rahmen...und es geht auch nicht um einen Kakadu sondern um "Coco" einer Gelbscheitelamazone aus dem Tierpark in dem ich ehrenamtlich seit 2001 arbeite.
Als wir den Tierpark hier das erste Mal besuchten und die verwahrlosten Amazonen sahen war uns sofort klar wir müssen hier was ändern. Bei Gesprächen mit dem Vorstand stellte sich heraus warum sich die Voliere in so einem verwahrlosten Zustand befand ( Der Kot türmte sich zu Pyramiden,am Boden war kein Sand mehr zu sehen nur eine Decke die aus Körnern bestand) .
Keiner traute sich zu den Amazonen ins Gehege,das Futter (wenn man das überhaupt so nennen kann )wurde durch einen Schieber geschoben.
Das Gehege stank fürchterlich ( kein Wunder bei dem Dreck )
Damals ist mir eine Amazone aufgefallen die einen viel zu langen Schnabel hatte und fast schon auf dem Boden saß. Das Tier war krank und mußte zum TA,soviel stand für mich fest. An dieser Stelle kürze ich ab sonst wird es zu viel...nur so viel...ich durfte das Tier nicht zum TA bringen...es starb( ein Hass den ich nicht beschreiben kann loderte in mir gegen den Park auf ) Von dem Tag an übernahm ich die Pflege der Amazonen.
"Lora" eine Gelbnackenamazone nahm ich nach einigen Monaten aus dem Park mit zu mir nach Hause (unser Buffy =PBFD lebte zu dieser Zeit seit 1/2 Jahr nicht mehr.Strenge Hygiene war Pflicht). Sie war gerupft und apathisch. Ich kümmerte mich liebevoll um sie und schaffte es "die alte Dame" wieder einigermaßen "fit" zu bekommen.Bis eines Tages die angebliche Besitzerin den Vogel wieder "einforderte"!Eek2 Einige von Euch kennen die Geschichte von "Lora" wahrscheinlich. Wir waren damals vor Gericht...zusammen mit Gitti der wir hier viel zu verdanken haben und anderen Personen die uns rechtlich zur Seite standen daumendruck
Ja... jetzt waren es noch 5 Amazonen. "Rico" starb im Mai 04´ an einer Myokarditis / Herzmuskelschwäche ! Wieder durfte ich nicht zum TA,aber ich schickte das Tier ein um eine Krankheit auszuschließen. .Der Park wußte davon nichts. Ich schwor mit das ich das kein drittes Mal mitmachen würde.Im
letzten Jahr bevor die Amanzone ins "Winterquartier(1 1/2 auf 3 Meter und nicht beheitzt ) kamen, machte ich mir Sorgen um "Coco" er schnaufte schwer.Im Sommer schien jedoch wieder alles in Ordnung zu sein. Der Vorstand verbot mir mit dem Tier zu TA zu gehen mit der Begründung:" das kostet alles nur Geld und bringen tuts eh nix,die TA wollen doch nur verdienen )!
Gestern war es soweit,ich "schnappte" mir "Coco" und fuhr zu Dr. Richter nach Cappel . Eine Nasenspülung wurde gemacht,"Coco" stand kurz vor einem Herzinfakt,er bekam kaum noch Luft vor Aufregung. Er wurde sofort geröngt ...das Ergebniss niederschmetternd. Ich sah 2 Röngtenbilder zum Vergleich wie es hätte aussehen müßen. Alles befallen mit Mykosen (?)
http://gripsdb.dimdi.de/rochelexikon/ro00000/r2405.html
Nicht mehr heilbar sagte der TA [Bild: 21.gif]
Zurück in den Tierpark wäre Tierquälerei gewesen. Erstens zu kalt und zweitens ohne entsprechende Behandlung wäre er qualvoll erstickt. Eine Odysee begann. Ich tel. mit Gitti mit Vicky mit Kakadei...das zog sich von 15.00-17.30(nur telefonieren ) Zu mir nehmen konnte ich ihn nicht,da meine Geier gesund sind und das Risiko das er noch was anderes haben könnte zu groß war. Was TUN ...Nervosität und Hilflosigkeit machten sich breit. Hilflosigkeit in sofern das ich nur noch eine Lösung sah...das Tier zu "erlösen"!
Ob ihr mir das jetzt glaubt oder nicht und es mag sich blöd anhören,aber ich hab im "Badzimmer der Praxis" gebetet.
Bitte lieber Gott hilf mir,was ist richtig und was ist falsch. Was soll ich bloß machen!
Als der "Entschluß" feststand das Tier einschläfern zu lassen,kam eine Frau auf mich zu . Es entstand ein Gespräch das besser nicht hätte verlaufen können. Ein Engel in Menschengestallt (ich kann es nicht besser beschreiben Freude) Ich hoffe es lacht mich niemand aus für meine Wortwahl. Coco wurde nicht eingeschläfert. Ich übernahm die Behandlungskosten einschließlich der Medikamente.
Ich fuhr mit Michele,so heißt die Frau ,zu Ihr nach Hause,dort angekommen wurde Coco von der ganzen Familie begrüß. Eine liebenswert anhängliche Dobermanndame begrüßte uns und eine dreibeinige Katze gehörten zur Familie.
Einst lebten hier noch 3 Graupapageien,die aber leider an Aspergillose und PDD gestorben sind. Coco ist somit der einzigste Geier hier (kein Risiko!!! )
Die Familie ist sehr sehr Tierlieb... Auch für sie sind Tiere die besseren "Menschen"! Coco hat eine zweite Chance bekommen Freude
Ich hoffe sehr das sie sich Hals über Kopf in ihn verlieben das sie ihn nicht nur zur Pfege behalten sondern solange ihn der liebe Gott noch leben läßt!
LG
Diana
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#2
Hallo,

na, du bist ja wohl eine ganz Liebe! Klasse, finde ich toll, ich ziehe meinen (nicht vorhandenen) Hut vor dir. Und natürlich vor der unbekannten Dame.
Was ich nicht verstehe, ist die Haltung des Tierparks. Wenn ich Tiere ausstelle habe ich doch verdammt nochmal auch eine Verantwortung!
Was ist das denn für ein Tierpark?

Gruß
triton
Zitieren
#3
Hier sieht man Coco in der TA Praxis,wo mir noch nicht wußten wie es weitergeht und in der Wohnung von Michele

[Bild: anlageej6.th.jpg]

[Bild: cocorj5.th.jpg]

[Bild: coco2ce3.th.jpg]

@ Triton
Ein Park für dessen Vorstand nur Geld wichtig ist. Aber das letzte Hemd hat keine Taschen!
LG
Diana
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#4
Hi,

ja, die Geschichte ist traurig, traurig, wie der Tierpark dazu steht!

Wir sollten hier jetzt aber nicht öffentlich den Namen des Tierparks nennen (evtl. über PN), denn ich würde dort gerne alle Papageien (und evtl. auch die anderen Tiere?) rausholen (lassen).

Aber das werde ich erstmal mit Diana besprechen, wie man da am Geschicktesten vorgeht.

Die Rechnung solltest Du dem Vorsitzenden oder Kassenwart des Tierparks zwischenzeitlich schon mal "schriftlich" (also mit entsprechendem Anschreiben und Kopie der Rechnung) zwecks Kostenerstattung präsentieren und wenn sie die Übernahme der Kosten verweigert ...
Liebe Grüße
Gitti
Zitieren
#5
traurige Geschichte. Musste weinen als ich das jetzt las.

Hut ab vor dir Diana und all die anderen die dir zur Seite stehen....
DFiesen Tierpark kann man doch aber sicher anzeigen?

Hoffe DIana und Gitti werden es schaffen all den Tieren zu helfen....helfe gerne wenn ich kann, weis nur nciht wie aus der schweiz..aber miene Gedanken und GEBETE werdet ihr haben....
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#6
@ Gitti
Ich weiß..ich hab ja keinen Namen genannt...sonst kommt noch was wegen Rufschändung ect. obwohl alles was ich schreibe den Tatsachen entspricht.(Das was meine Augen sehen)
Soviel ich weiß holt der Park nur bei den Ponys einen TA. Da würde wahrscheinlich der Abdecker zu viel kosten
Der 1.Vorstand liebt nur seine Fasane ...die Amazonen sind hier im Park grundsätzlich für viele(die sich Tierfreunde nennen ) nur die nervtötenden Stiefkinder.Meine Mutter hat sich gestern auch wieder ziemliche Sorgen wegen mir gemacht auf Grund der ganzen Anspannung!
Ich wäre wirklich froh wenn man die restlichen 3 Amazonen da rausholen könnte.(Ohne mich aber hinterher auf der Straße anzuspucken lassen zu müßen oder evt.nachts die Autoreifen abgestochen zu bekommen Nixweiss.) Der Park existiert schon lange. Mehr kann ich jetzt hierzu nicht schreiben. Eine der verbleibenden 3 Amazonen ist sehr agressiv läßt sich auf keinen Fall (außer mit Fixiergriff,den ich nicht kann )anfassen . Ihr Auge tränt immer. Die anderen zwei sind "videl".
Nach aussen macht der Park einen sehr gepflegten Eindruck,Du hast ihn ja schon gesehen Gitti ! Die haben jetzt erst eine neue Scheune(für Werkzeug gebaut)habe nämlich schon nachgefragt ob da drin Platz für ein neues Winterquartier wäre !

Ich hänge mal ein Foto von Lora an als sie noch im Winterquartier des Parks saß...und ein paar von jetzt (den Leberschaden hat sie leider noch) auf dem letzten Foto sieht man sie mit Peterle,was wohl aber eher eine Petra ist.

[Bild: lora1004gi7.th.jpg]

[Bild: gzt004tt9.th.jpg]

[Bild: gzt005un4.th.jpg]

[Bild: bnz002gz3.th.jpg]
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#7
Hallo Diana,

Hut ab vor soviel Engagement Beifall
Wie kann sich ein Park "Tierpark" nennen, wenn ihm die TA-Kosten zu teuer sind??
Ich wünsche dir und Gitti, dass ihr es schafft, die restlichen Amazonen dort rauszuholen.

Liebe Grüße
Herebre
Liebe Grüße
Renate
Zitieren
#8
Liebe Diana,

auch ich zolle Dir Respekt für Dein hohes Engagement!!! Das kostet alles ganz sicher viel Kraft!Beifall

Leider weiß ich, dass es noch mehr Tierparks gibt, die auch vor hohen Tierarztkosten zurückscheuen und Tiere sterben lassen. Grausam, aber es ist leider so. Man muss ja nur mal schauen, wie in vielen Parks die Tiere ernährt werden, total einseitig.

Das ist für mich auch ein Grund, warum ich nicht verstehe, dass viele Tierhalter ihre Tiere aus Not (ob wahr oder unwahr) in Tierparks abgeben, ohne zu prüfen, wie es ihnen dort ergehen wird.

Schön, dass es noch Menschen wie Michele gibt, die ganz spontan helfen und sich die ganz sicher nicht leichte Aufgabe zumuten, solch ein armes Wesen aufzunehmen!Beifall
Liebe Grüße

Sarah3
Zitieren
#9
Wir haben heute Coco besucht.
Man sieht ihm schon an das es ihm sehr schlecht geht,aber Michéle und ihre Familie sind mit ganzen Herzen für ihn da,und was noch wichtiger ist,daß sie sich mit Papageien auskennen,und leider auch schon sehr schmerzhafte Erfahrungen machen mußten.
Coco wiegt nur 476 Gramm . Auf dem Video sieht es nach mehr aus,aber der Schein trügt.
LG
Diana

Bitte beachten: das Video unterliegt einem Copyright!




[Bild: bild040wu5.th.jpg]

[Bild: coco011zs3.th.jpg]

[Bild: coco14mz3.th.jpg]

[Bild: coco16vu3.th.jpg]


Anmerkung: Gitti hat auf Wunsch von Diana das Video geradegerückt und wieder eingebaut.
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#10
Oh, der Arme Kerl...tut mir sooo leid..
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Coco´s schwere Aspergillose Dobifrauchen 9 7.870 09.03.2008, 17:03
Letzter Beitrag: Diana
  Aspergillose Céline 10 10.452 03.03.2007, 19:07
Letzter Beitrag: Céline

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste