Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

Wer hat Erfahrung mit Rosakakadus?
#11
Hallo Humboldt,

(07.11.2010, 18:51 )humboldt schrieb: Ich bin ja auch nicht folgsam, gell Susanne ?

Folgsam braucht hier keiner sein. Ich hatte im Zusammenhang mit dem Freiflug deiner Inkahenne auch nur angemerkt, dass jedes "Scheuchen" oder gewaltsame Zurückbringen in den Käfig aufgebautes Vertrauen wieder reduziert, ggf. auf Null. Wenn Hermine so problemlos in den Käfig abends zurückgeht, gibt es für mich keine Diskussion, ob man ihr den Freiflug gönnen soll oder sie ggf. ein paar Tage "einschränken" sollte.

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich! Und wenn man "den Tag fangen will", dann soll man es tun. Jeder ist frei darin, sich Informationen zu suchen. Ob gefundene und umgesetzte Informationen sachlich fundiert sind, ist die zweite Frage. Wenn man sich aber in anderen Foren informiert, in denen auch "Strafen" in der Papageienhaltung "für normal" gehalten und empfohlen werden, dann stellen sich mir alle (nicht vorhandenen) Federn auf! Hier sitzen genug Papageien, die irgendwann einmal "bestraft" wurden. Hier sitzen genug Papageien, deren "Kontaktrufe" ignoriert wurden - wie in so vielen "anderen" Foren geraten wird!

Versucht doch einmal, euch vorzustellen, wie es für einen Papagei ist, der seine "Familie" hört. Er ruft - klar! Und wenn dann die so oft in anderen Foren empfohlene Reaktion des Ignorierens kommt - dann erklärt mir doch mal, woher der Papagei wissen soll, dass er ignoriert wird. was tut er? Er hört seine Familie immer noch und schreit lauter! Und die Familie .... ignoriert ... und der Papagei????

Strafen (und dazu gehören auch das "Wegsetzen", das "Ignorieren", das "Leitern" u.v.a.m.), was sie bezwecken sollen und ob es in der Papageienhaltung sinnvoll ist ---- das alles wäre ein eigenes Thema.

Alles andere hier im Thema ist für mich nach endlosen PNs usw. einfach nur "verschwendete Lebenszeit", Carpediem!

Viele Grüße
Susanne
Zitieren
#12
Hallo Susanne,

das war jetzt als "Stichelei" gedacht und keinesfalls als "Angriff" auf Dich. Mea Culpa !Du hast ja recht ! Aber was um Himmelswillen ist " Leitern" ? Nie gehört, da ich eigentlich nur seriöse Foren lese.

Viele Grüße

humboldt
Zitieren
#13
Hallo,

(08.11.2010, 04:03 )humboldt schrieb: das war jetzt als "Stichelei" gedacht und keinesfalls als "Angriff" auf Dich. Mea Culpa !
pardon DU warst gar nicht gemeint!

(08.11.2010, 04:03 )humboldt schrieb: Aber was um Himmelswillen ist " Leitern" ?

Den Vogel zwingen, mehrmals hitereinander von einer Hand auf die andere zu steigen.

Viele Grüße
Susanne
Zitieren
#14
Wie kann man einen Vogel dazu "zwingen", ist mir unverständlich.
Apropos, ich schreib mal im anderen Fred weiter; Deine Tips sind prima !
Zitieren
#15
(08.11.2010, 18:28 )Uhu schrieb: Hallo,

(08.11.2010, 04:03 )humboldt schrieb: das war jetzt als "Stichelei" gedacht und keinesfalls als "Angriff" auf Dich. Mea Culpa !
pardon DU warst gar nicht gemeint!

(08.11.2010, 04:03 )humboldt schrieb: Aber was um Himmelswillen ist " Leitern" ?

Den Vogel zwingen, mehrmals hitereinander von einer Hand auf die andere zu steigen.

Viele Grüße
Susanne
Das ist ja eine sehr alte methode die niemand mehr empfiehlt; es geht so Humboldt: wenn der vogel etwas nicht machen will oder noch macht etwas was wir nicht mochten... also HOP! auf die hand und dann immer wieder die hand vorsetzen und mehrmals HOP! und.. HOP! und..HOP!

Das ziel das damals damit gemeint war ist gehorsam=unsere dominanz und verstarkung aud die hand steigen.

Aber wie Susanne schon geschrieben hat, es ist zwecklos da ich nicht glaube das der vogel damit etwas versteht und lernt.

Man kann es aber als spiel betreiben.
Zitieren
#16
@ Humboldt: Der Schuh ist für mich bestimmt.

@ Uhu: Ich verstehe deinen Sinneswandel nicht und kann nicht nachvollziehen, warum mein Besuch in einem anderen Forum deinen Unmut herauf beschworen hat? Es ist längst nicht alles schlecht, was man dort lesen kann. Ich esse längst auch nicht alles, was man mir vorsetzt. Diese Reaktion ist deiner nicht würdig.

Ich habe nicht vor meinen Vogel zu "Leitern". Ich wusste bis gerade nicht mal was das ist. Und vom Scheuchen halte ich ebenso wenig, weil ich Vertrauen aufbaue und habe diese Vorgehensweise auch hinterfragt. Würde ich etwas machen, was Hugo missfällt, würde er mir das unmissverständlich zu verstehen geben. Und was soll das bringen? Es kann nicht in unserem Interesse sein, Hugo genau in die Reaktion zu bringen, die ich ihm abgewöhnen will?

Was viel wichtiger ist, ist das Hugo seit Tagen weder gebissen noch eine ernstzunehmende Attacke geflogen hat. Dadurch kann ich Hugo viel mehr Freiheit geben. Er darf inzwischen fast den ganzen Tag raus. Macht er etwas, was er nicht soll bekommt er ein strenges "Nein". Ich versuche ihn dadurch zu unterbrechen und lenke ich ihn sofort mit etwas ab. Zu diesem Zweck habe ich immer verschiedene Dinge in der Hosentasche, damit ich augenblicklich reagieren kann. Gelingt das, bekommt er eine kleine Belohnung. Unsere Belohnungen bestehen aus verschiedenen Dingen, die je nach Grad eingesetzt werden.
Es gibt Mariendistelsamen, SBK, Rosinen, Apfelkerne und Streicheleinheiten. Rosinen und Apfelkerne sind für Hugo das aller Beste. Er würde dafür morden.

Ich habe mir euren Rat zu Herzen genommen und belohne beim Spielen mit manchmal mit SBK und Mariendistel. Die rangieren in seiner Hitliste der Leckereien weiter unten.
Inzwischen brauche ich ihn auch nicht mehr erst mit einer Leckerei locken. Hugo hat schnell gelernt, dass Spielen schön ist und liebt anschließend das ausgiebige Schmusen. Machen wir etwas Schwieriges, gibt es auch eine besondere Belohnung - Rosinen und ganz besonders gut sind Apfelkerne. Hugo kommt auf Zuruf zu mir. Inzwischen sogar, wenn ich nicht mehr in seinem Sichtbereich bin. Dann bekommt er eine kleine Rosine. Und wir schmusen ausgiebig.

Muss er mal in den Käfig zurück, dann bekommt er darin noch ein Leckerchen und ich streichle ihn. So weiß er, dass es nicht schlimm ist, wenn ich ihn dort hinein setze. Inzwischen geht er freiwillig auf "Zurück" hinein.

Sein früherer Käfig hat ihm glaube ich, nicht viel Ablenkung geboten, denn außer handelsüblichen Spielsachen schien er wenig zu kennen. Ich habe ihm z.B. eine Korkröhre gekauft. Am Anfang war ihm das nicht geheuer. Seit er entdeckt hat, dass ich darin schon mal was für ihn verstecke, beschäftigt er sich auch damit.
Mal findet er Salat, mal raschelndes Papier, auch Stroh oder Heu findet er jetzt spannend. Und da er eine Vorliebe für Glänzendes hat, gibt es nachher Lederschnüre mit großen Schellen und bunten Perlen.

Wir wollen Hugo glücklich machen. Seine Vorbesitzer wollten ihn los werden und boten ihn an wie warmes Bier. Einmal galt er bereits als verkauft. Ein "Züchter" mit Wellensittichen gab ihn zurück. Vielleicht weil er gemerkt hatte, dass Hugo sich zu rupfen beginnt? Oder weil er doch nicht so einfach zu händeln ist? Oder weil Hugo total auf den Menschen geprägt ist und so schwerer zu verpaaren sein wird?
Und wir werden Hugo behalten auch wenn wir noch nicht wissen, ob die kahlen Stellen vom Rupfen kommen, oder weil er vielleicht krank ist. Wenn er sich rupft und wir finden keine organische Ursache, dann liegt es wahrscheinlich an seiner früheren Haltung. Stellt sich heraus, dass er krank ist, müssen wir uns damit arrangieren. Auf jeden Fall bleiben wir mit und für Hugo am Ball. Und für uns ist das keine vergebe Zeit. Deshalb Danke an alle, die mit ihren Gedanken helfen wollen.

Es mag sein, dass ich nicht alles so mache, wie man es mir hier erklärt hat. Aber ich glaube, dass nicht alles falsch ist, denn wie sonst kann man sich die Erfolge erklären.
Abschließend gebe ich zu bedenken, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Wir haben alle irgendwann mal klein angefangen.
Zitieren
#17
Hallo,

dieser Beitrag ist mal wieder "etwas länger" geworden pardon

Weiter oben hatte ich dieses Buch genannt:
(02.11.2010, 19:50 )Uhu schrieb: Vlt. lohnt sich für dich auch dieses Buch, ist aktuell (von 2010) (für ein Taschenbuch ein gewöhnungsbedürftiger Preis Zwink)

Ich habe mir zwei dieser Taschenbücher mit dem "gewöhnungsbedürftigen Preis" von damals ca. 41,00 Euro (pro Stück) gekauft.
Mittlerweile sind sie billiger zu erwerben. Bevor sich aber jemand dieses oder ein anderes solches Taschenbuch (es gibt sie auch über Weißhaubenkakadus / Gelbwangenkakadus / usw.) bestellt, hier die zahlenmäßige Auswertung über "Neuerwerb von Wissen":

Buch 1 über den Inkakakadu (Major Mitchell's Cockatoo)
Buch 2 Über den Molukkenkakadu (Salmon-Crested Cockatoo)

Buch 1:
S. 1-3 befasst sich mit dem Inka. Damit man das "umfassende Wissen" nicht vergisst, wird dieser Text im gesamten Buch nicht wiederholt. Auf S. 4 findet man die "References" dazu.

S. 5-7 befasst sich mit dem Galah. Die gleichen Texte findet man noch einmal auf den Seiten 26-28 und 47-49. Nun ja, das Wissen über den Galah muss man vlt. in einem Buch über Inkakakadus häufiger wiederholen, weil der Leser ja genau darauf wartet. (Genau die gleichen Texte finden sich auch in Buch 2 auf den Seiten 4-6, S. 29 - 31 und S. 50-52

Zurück zu Buch 1:
S. 8 ist eine fast leere Buchseite mit der Überschrift (in Fettdruck - war evtl. etwas "teuerer") "Taxonomy". Diese Seite findet man im gleichen Buch noch einmal auf den Seiten 29 und 50, sowie in Buch 2 auf den Seiten 7, 32 und 53

Seite 9 - Seite 20 über Kakadus (allgemein) findet man im ersten Buch noch einmal auf den Seiten 30 - 41 und 51 -62. Na ja, manches muss man halt häufig wiederholen, damit es die Leute behalten. In Buch 2 findet man diesen Text auf den Seiten 8-19, 33-44 und 54-65

Die dazu gehörenden References stehen im ersten Buch auf S. 21-25, auf S. 42 - 46 und 63-67. Im zweiten Buch auf den Seiten 20-24, 45-49 und S. 66-70 Wohl gemerkt: Immer der gleiche Text!Keule

Ab S. 68 wird es in Buch 1 interessant! Ich hatte mir ja ein Buch über Inkakakadus bestellt und kann nun einiges über Psittaciformes erfahren, über Agaporniden, Aras, Handel usw. Die References sind nur 2 Druckseiten, so dass ich die Seiten bis S. 83 schnell überflogen habe.

Den identischen Text finde ich in Buch 2 auf den Seiten 71 - 86 (Das 2. Buch wurde ja auch wegen des Wissens über Molukkenkakadus bestellt und der Verleger kann nicht ahnen, dass ich schon das Buch über Inkas gekauft habe!)

S. 84-102 befasst sich mit "Birds", u.a. auch mit dem Teichrohrsänger, der einen Kuckuck großzieht und ähnlich interessanten Beiträgen, die die Inkas betreffenTripmotz! Es folgen noch einmal acht Seiten References und etwas über Flora and Fauna Guarantee Act 1988!
Also insgesamt 3 Seiten über Inkakakadus für 40,99€!

Buch 2, da kann ich mich sehr kurz fassen, da steht ja (fast) das gleiche drin, wie in Buch 1 (s.o.)!
Was ist anders in Buch 2 (als in Buch 1)?

S.1-3 über Molukkenkakadus steht in Buch 1 nicht drin!
S. 25/26 über den Galerita wird gleich auf S. 27/28 noch einmal gedruckt (damit man es nicht vergisst!)
S. 87 über den Kuala Lumpur Bird Park.
82€ Lehrgeld gezahlt!

Viele Grüße
Susanne
Zitieren
#18
Was beweist, dass gute Bücher immer noch gesucht werden.

Übrigens ist es uns nach langer Suche endlich gelungen eine Henne für unseren Hahn zu finden. Zur Zeit warten wir noch auf ihre Untersuchungsergebnisse und wenn alles passt, dann wird sie schon bald von uns abgeholt werden können.

Wir freuen uns sehr auf das Mädel, denn es war sehr schwer eine erwachsene Henne zu finden, und haben alles entsprechend für sie vorbereitet. Es wird auch Zeit, dass Hugo sieht, dass es auch andere seiner Art gibt... aber schön behutsam.
Zitieren
#19
Hallo,

(10.01.2011, 19:12 )ichbinrosa schrieb: Was beweist, dass gute Bücher immer noch gesucht werden.

Ich weiß nicht, ob du speziell ein gutes Buch über den Rosakakadu finden wirst! Der Adressatenkreis wäre zu klein, dass sich ein solches Buch für einen Verlag lohnen (=rechnen) würde. In "Australische Papageien" von Forshaw gibt es immerhin 15 Print-Seiten über den Rosakakadu (das Bild habe ich vom Kapitel abgezogen). Auch über Amazonen gibt es z. B. aktuell die beiden Bände von Reinschmidt/Arndt - aber eben über alle Amazonenarten. Ich fände es toll, wenn es so etwas demnächst auch über Kakadus gäbe!

Ich halte es immer noch für einen guten Weg, den wir damals mit den Molukken gegangen sind. Die Verlage wg. bisheriger Veröffentlichungen anschreiben: Die zugesandten Print-Artikel über den Molukken füllen mittlerweile einen dicken Leitz-Ordner (mit breitem Rücken)!

(10.01.2011, 19:12 )ichbinrosa schrieb: Übrigens ist es uns nach langer Suche endlich gelungen eine Henne für unseren Hahn zu finden.

Beifall Gut Ding will eben Weile haben.
Viele Grüße
Susanne
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Neu und ohne Erfahrung july711 187 133.776 26.10.2012, 21:08
Letzter Beitrag: Alfred
Lächelnd Möchte gerne Erfahrung austauschen Little Devils 2 7.402 13.07.2010, 19:40
Letzter Beitrag: Uhu
  Hier eine neue mit wenig Erfahrung Else 25 24.684 03.06.2010, 06:01
Letzter Beitrag: Zebulon

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste