Nacktaugen-Henne gesucht
#21
Hallo,
hast du schon folgende Anzeige gesehen:
Datum: 08.12.2013 10:17
Anzeige: 0.1 nacktaugenkakadu von 2009 top vogel geschlossen beringt und alle papiere vorhanden preis: 500.00 € nur an selbstabholer
Name: Ralph Weiland, Tel: 015229212619
Standort: Deutschland, Sachsen-Anhalt, 38871 Wasserleben

Gruß
Sabine
Zitieren
#22
hiho.
also der ohk-hahn von mir hat er testen lassen (schickt aber die ergebisse nicht). der sitzt jetzt wohl allein bis ich ihn im januar hol.
Zitieren
#23
Der Herr G. scheint da nicht besonders kooperativ zu sein und das ganze mehr unter dem finanziellen Aspekt zu betrachten. Wenn ich züchte, dann habe ich doch einen vk TA an der Hand. Und warum schickt er die Ergebnisse nicht, wenn er sie doch hat?

Sabine, mit Ralph Weiland haben wir (also meine Frau) schon 2 mal telefoniert. Das ist wohl die Henne, die vorher aus Bremen angeboten wurde. Er hat sie vor 3 Wochen geholt und wollte wohl eine Zucht damit beginnen, findet aber keinen passenden Hahn. Das wir einen Gesundheitscheck für Polyoma, PBFD, Borna sowie Chlamydien fordern hat ihn wohl nachdenklich gemacht. Aber er will mal mit seinem TA sprechen (der in der Gegend auch Schweine und Pferde behandelt :-O ) Aber er ist wohl einsichtig, das wir für Charlie nur einen gesunde Henne wollen und er scheint sehr nett zu sein. Und wir überlegen jetzt schon mal, wo wir günstig einen zweiten Käfig herbekommen, da wir die zwei ja nicht sofort in einen gemeinsam setzen wollen.
Falls ihr noch Tipps zur Verpaarung habt, immer her damit :-)
Zitieren
#24
Hallo Chris,

Das mit dem zweiten Käfig ist schon ein guter Ansatz.

Wir haben es bei Unseren so gemacht: Bis die Ergebnisse des Gesundheitschecks da waren - Quarantäne. Da hatte sich die Henne an den Quarantänekäfig gewöhnt. Dann beide Käfige zusammen in einem Zimmer etwas weiter auseinander platziert, damit sich die Beiden beäugen können.
Da kannst Du dann normalerweise bereits sehen, wie sie aufeinander reagieren. (Rufen sie , werden sie hibbelig, springen sie an die Vergitterung usw.) Da sollten bis zum ersten gemeinsamen Freiflug ein paar Tage dazwischen sein.
Wir haben dann den Hahn (den hatten wir schon länger) aus seinem Käfig gelassen und die Türe des Hennen Käfig geöffnet. Dann kam der erste gemeinsame Freiflug, wo die Henne, die als Naturbrut mit Kakadus sozialisiert war, unseren Leo sehr bedrängt hat. Leo war das nicht gewöhnt und hat sich auf unsere Schultern geflüchtet, wenn ihm die Annäherungsversuche der Henne zu arg waren.
Generell kennen die Beiden "Ihren" Käfig und nehmen ihn als Rückzugsraum, Fress- und Schlafplatz, wenn sie von dem Anderen nichts mehr wissen wollen.
Die Annäherung wird mit jedem Freiflug besser und irgendwann wird dann der Käfig des Partners untersucht, aus dem anderen Napf gefressen, weil der Partner ja das "viel bessere" gleiche Futter hat, zusammen geschlafen oder gespielt.
Irgendwann wird dann von den Beiden ein Käfig als gemeinsame "Wohnung" auserkoren, während der zweite Käfig kaum noch benutzt wird, und die Beiden sind verpartnert.

Möglich ist wohl auch eine direkte Verpartnerung, wo Du Beide gleich in einen großen Käfig setzt. Da würde ich aber vorher alles soweit wie möglich umgestalten (eventuell an einen anderen Platz stellen), damit keine Revierkämpfe aufkommen bzw. der Käfig von Beiden als "neu" betrachtet wird und sich Beide gemeinsam eingewöhnen können. So ein Käfig sollte dann eher eine Voliere sein mit genügend Raum zum Davonfliegen, Verstecken und Rückzugsmöglichkeiten. Ausserdem solltest Du die Möglichkeit haben sofort einzuschreiten, falls es zu wirklich ernsten und blutigen Kloppereien kommt.

Viele Grüße

humboldt
Zitieren
#25
Mal wieder ein kurzer Zwischenbericht: Wir haben jetzt ein paar Mal mit Herrn Weiland telefoniert und er hat eine Vogelkundige TA ausfindig gemacht. Mit der haben wir auch telefoniert und ihr gesagt, was wir untersucht haben wollen.
Wenn dann die Ergebnisse vorliegen, werden wir uns wohl mal auf den Weg machen und uns das Mädel anschauen (und wie ich Moni kenne auch gleich mitnehmen). Im Moment suchen wir einen günstigen zweiten Käfig für den Übergang, damit die Zwei sich dann erstmal beschnuppern können. Und falls alles gut geht, werden wir einen neuen größeren Käfig/Voliere anschaffen, damit die zwei ein neues schönes Zuhause haben. Vielleicht auch gleich einen größeren aber teilbaren Käfig, nur die von Montana sind z.Zt. alle nicht lieferbar. Puh ist das alles kompliziert :-O
Zitieren
#26
Huhu.

Klingt doch schonmal alles recht gut finde ich.
Für mich war bei July die Warterei auf die Testergebnisse am schwierigsten.
Aber da muss man wohl durch Zwink

Ihr könnt ja auch mal bei Volierenbauern anfragen.
Viele machen auch sehr gute und teilbare Zimmervolieren auf Rollen ähnlich den Montanas.
Da kann man auch noch seine persönlichen Wünsche mit einbringen wie Plexiglasschmutzfang etc oder Edelstahlgitter.

Hier hats gute Ideen finde ich.

Für eure Situation wäre zu Beispiel die komplett trennbare Voliere ganz praktisch.
So hätte anfangs jeder sein eigenes Reich und später könntet ihr es zum Beispiel zusammenfügen zu einer größeren Voliere. Kostet dann nur einmal Geld und nicht mehrmals.
Zitieren
#27
Hallo Verena,

stimmt, die trennbare Voliere sieht gut aus, könnte aber für uns etwas zu breit sein. 2m können wir leider nicht stellen. Aber ich hab mal eine Mail an Herrn Krajewski geschrieben und um ein Angebot gebeten. Bin mal gespannt, was er antwortet.
Zitieren
#28
Photo 
hiho!
also ich hab z b hier meine Voli her:
Volierenbau und Papageienzucht

Fand ihn preislich sehr überzeugend! :) und die Voli war in 10 Tagen bei mir. Er ist sehr nett, ein Privatmann und man kann mit Paypal bezahlen.
Er hat mir meine Voliere umgesetzt (erst zwei einzelkäfige, die sich dann nach einer gelungenen vergesellschaftung zu einer großen voliere zusammenfügen lassen). mit doppelter trennwand und zwei türen inkl futter-dreh-tableau etc.

hier mal n bildchen von meiner (hab erstmal eine aufgebaut, da ich den hahn ja noch nicht hier habe). übrigens mit der Exo parrot lamp die meine Maus LIEBT! Ist natürlich noch net fertig, fehlt nochn seil und ein schredderspielzeug, aber man muss die geier ja laaaaaaaaaaaaaaaaangsam gewöhnen etc etc :) da meine nicht fliegt, wenig hüpft und angst vor seilen und wackeligen sachen hat ist die einrichtung recht "wegegerecht".

:) Grüßle


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#29
Moin,

ich würd eine trennbare Voliere auch auf jeden Fall jeglichem Montanazeugs vorziehen, da bekommt man einfach mehr für sein Geld und praktischer ist es gewöhnlich auch.
Außerdem kann man die auf Maß bauen (lassen), muss ja nicht immer stur rechteckig sein Zwink Bei diesen industriell gefertigten Käfigen ist man eben auf die Größen festgelegt, die standardmässig angeboten werden.
Schau Dir doch mal die Ecke, wo die Voli rein soll, genau an und dann malst Du Dir einfach mal was, was da rein passen könnte. Bei einer Eckvoliere kann man z.B. schnell auch auf eine Diagonale von 2 Metern kommen, obwohl die eigentlichen Wandlängen das gar nicht zulassen würden.
Da die professionellen Volierenbauer eigentlich meist die gleichen Bauweisen und Materialien verwenden, würde ich hier bei der Auswahl auf den Preis und die Lieferzeit achten, ansonsten ists eigentlich relativ egal, wer das grad zusammengedengelt hat heimlichlach

@LAW: sieht ja schon recht nett aus ...... aaaabär ..... dieses (Kunst)Stoffzelt da unten ist nicht wirklich ungefährlich für Deine(n) Geier.
Das Gestänge steht unter Spannung und schlägt derbe um sich, wenn ein Kakadu mal meint, eine Stange durchbeissen zu müssen. Ausserdem splittert das Material bei solchen Aktionen, so dass da weitere Verletzungsgefahren bestehen. Und abschließend können Kakadus die Zeltwand zwar zerbeissen, aber aufgrund des Materials entstehen dann Kunststoffäden, in denen sie sich verfangen können. Dabei kann der gefangene Vogel sich im Extremfall was abbinden oder sich gar strangulieren. (Ich schreib das nicht ohne Grund: wir hatten früher auch mal so ein "Zelt" Pfeif )

Grüsse aus dem Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#30
oh Andreas, da haste ma wieder meine Schwachstelle gefunden *gg*
Also das Zelt birgt seine Gefahren (weiß ich)... ich lass das auch nicht unbeaufsichtigt drinne. Sie spielt "Höhle" in dem Zelt und mag das und scharrt dann auch fleißig. Habs zur Eingewöhnung reingestellt, damit sie was vertrautes drin hat. aber wo du es so sagst... ja... auch wenn ich dabei bin kann da was aufspringen oder abplatzen oder so...
aber ICH BRAUCH NE ZELT ALTERNATIVE!!!! ;D
Irgendwas wovor sie auch kein Schiss hat. Was ist denn mit diesen "Grashöhlen" für Nager?
Grüße!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Galarita Triton Gelbauben Henne Gesucht Für mein Kleinen Loki Xtt-infinity 0 1.362 11.01.2015, 22:40
Letzter Beitrag: Xtt-infinity
  Suche eineSuche für meinen 3 jährigen Hahn eine Rosa Henne. Rosakakadu Henne für Luca Haubentier 0 1.789 19.06.2014, 15:37
Letzter Beitrag: Haubentier
  Weißhaubenkakadu henne gesucht Spongebob 0 2.187 04.03.2014, 10:39
Letzter Beitrag: Spongebob
  Weißhaubenkakadu-Henne gesucht! Ronja 5 5.779 16.09.2010, 14:06
Letzter Beitrag: Ronja
  Weißhauben-Kakadu-Henne als Partnervogel gesucht Ronja 7 7.214 10.02.2009, 09:16
Letzter Beitrag: Ronja
  Nacktaugen Jungmann sucht Anschluß Schrotti 3 4.501 05.12.2008, 13:40
Letzter Beitrag: Inge

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste