Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

Möchte auch Erfahrungen austauschen
#1
Hallo,
habe seit 4 Tagen auch einen kleinen Kakadu (Gelbhauben- bzw. den kleineren Gelbwangenkakadu)Es ist ein 8,5 jähriger Hahn, sabbelt recht viel lustiges Zeugs, ist ein Mensch im Federkleid und liebt meinen Mann abgöttisch Knuddel Er wurde von der Vorbesitzerin schon als zahme Handaufzucht sehr stark auf Menschen geprägt und benötigt fast den ganzen Tag Zuwendung, was aber kein Problem darstellt. Wir sind eine 6 köpfige Familie und es findet sich immer einer, der sich mit ihm unterhält. Klar, war ein Spontankauf, weil er so knuddelig dreinschaute. Sein Gefieder ist supi gepflegt; kein Rupfer oder sonstige Verkrüppelungen, wie oft gelesen....
Über viele Dinge hatte ich mir überhaupt keine Gedanken gemacht; erst jetzt durch stöbern im Internet, habe ich einen kleinen Eindruck bekommen, auf was ich evtl. alles zu achten habe usw.

Zu mir baut er langsam auch einen akzeptierenden Bezug auf Hose denke, wenn ich andere Erfahrungswerte durchlese, haben wir mit unserem Knuddel (sorry, aber er ist für mich nun einmal unwiderstehlich knuffig) doch weniger Startprobleme gehabt. Klar, hat Leo nach uns gehackt und wir durften (nicht die jüngeren Kids) spüren, wie Aua das macht...

Zur Zeit erhält Leo fast durchgehend Freiflug im Wohnzimmer. sitzt aber überwiegend auf dem Käfig, wo er gerne Pappkartons oder Äste zernagt (soll gut sein, habe ich gelesen)- nach passenden spielzeug halte ich noch Ausschau -
Obst nimmt er wenig an - oft nur Apfel - als Futter wurde uns die üblich Körnermischung mitgegeben.... bin über mehr Abwechslungsvorschläge dankbar...

denke, das reicht erst einmal als Start - später dann mehr: z.B. warum es ein Papagei sein musste und daß wir "viele" kleine Hunde haben Undweg Gruß Elke


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Bis dann und bald mal wieder mit Ente & Püppi

Elke
Zitieren
#2
Hallo Elke,

Herzlich Willkommen hier bei den Kakadu-Verrückten! Willkommen

Ich finde es prima, dass Du von Anfang an auf Information und Austausch setzt. Dein Leo wird Dich bestimmt noch manches Mal mit seinen -kakadutypischen- Verhaltensweisen verblüffen, dann ist es immer gut, wenn man sich austauschen kann.

Dein Leo sieht ja wirklich knuffig aus, dem Foto nach könnte es wirklich ein Männchen sein.

Weisst Du, warum er nach 8 Jahren abgegeben wurde?
Liebe Grüsse

vom kakadei[Bild: smilie_car.gif]
Zitieren
#3
Hallo Elke,

das Thema "Obstessen" hatten wir hier schon einmal:

http://www.kakadu-info.de/forum/showthread.php?tid=20
Liebe Grüsse

vom kakadei[Bild: smilie_car.gif]
Zitieren
#4
Hallo Kakadei,
fein, daß es schon Jemanden gibt, der sich meinen Beitrag angeschaut hat.
Du fragst nach dem Abgabegrund? Hmmm, laut der Dame wegen Trennung und wieder Arbeiten gehen; keine Zeit mehr haben.
Nur, habe sie natürlich tag-täglich kurz über Verhalten von Leo informiert, da ich ja unerfahren (hatte früher lediglich Wellensittiche / Nymphen)....da erfährt man, daß die Trennung schon locker 3 Jahre zurückliegt und die Arbeit auch mehr oder weniger halbtags ??? !!!
Leo wurde uns ein wenig zwanghaft vorgeführt und war uns gegenüber, da fremd, äußerst aggressiv...das würde sich legen, wenn er uns kennen würde - braucht Zeit....zum Transport wurde er mit Handschuhen (wild um sich beißend) in unsere mitgebrachte luftige Kleintiertransportbox gestopft. Ein wenig hatte ich den Eindruck, daß die Dame selber ein wenig respekt vor ihrem Süßen hatte, kraulte ihn zwar unter den Flügeln als er im Käfig saß, fand es aber net so pralle, ihn rauszulassen; weil sie ihn angeblich schwer wieder in den Käfig bekäme....sitze dann auf Gardinenstange etc. schwer erreichbar....nun ja, er flog aufs Sofa und schimpfte, nähern oder anfassen konnte ich ihn nicht.....
Daheim gelang uns der Tranfer von Box in den Käfig net so ganz und er quetschte sich dazwischen durch (wollte ja auch behutsam sein) flog auf unseren Schrank -echt Kiefer-, die er erst einmal auseinander nahm...Mein Mann hatte dann beherzt und ernergisch versucht ihn auf die Hand zu bekommen, damit er davon ablässt....2-3 leckere blutige Bisse riskiert, aber ihn zum Käfig hin bewegen können.
Stunden später als nix mehr half -weder locken, noch gute Worte, haben wir ihn oben geöffnet und ihn mit weichem Kissen hineingedrängt.
Wir müssten erst einmal verschnaufen....
Mein Mann war derjenige, der sich Leo gleich zu Anfang an hat durchsetzen müssen...nach gut 7 Bissen ....läßt Leo sich so ziemlich alles von ihm gefallen...streicheln...kommt auf den Finger...fliegt ihm hinterher...setzt sich auf Schulter und brabbelt ihn voll...ist sein "Papa" aus der Sichtweite, schreit er lauthals: Papa? Wo bist Du? Komm mal her...usw...
soweit ...so gut....
Ich traute mich noch net so recht, hielt ein wenig Abstand zu Leo -habe ja Zeit- gab ihm immer Lecker Lecker (Apfel, Futter, Wasser, Gräser, verschiedene Obstsorten, Spielzeuge) eben eine Rundum-Vogel-sei-glücklich-Versorgung wie es Mütter nun mal tun...
Leo mochte mich aber nicht besonders, wenn ich seine Sauerei im Käfig entfernte (meinte, wenn er Pappkarton oder Holz zerschreddert hat)oder neues Wasser nachfüllte, Stangen abputzte...nene, ich war der Eindringling, der bekämpft werden mußte - denke, daß sehe ich so richtig?
Gebissen wurde ich bis zum 3. Tag (gestern Mittag) noch nicht, obgleich ich ihn nur ganz kurz mal kraulen / berühren konnte...
er hackte ständig nach mir und ich wich immer blitzschnell aus; irgendwie waren es die Augen, die seine Attacken voraussagten...sie verengten sich minimal....
Nun, nachdem ich aber von Leo angeflogen wurde (kam ich wieder zu dicht an seinen Käfig?) um am Kopf gehackt zu werden (ich war schneller im duken) rief ich nochmals sein Frauchen an......
schließe mal hier - bei der 1. Einstellung war plötzlich alles weg -
Bis dann und bald mal wieder mit Ente & Püppi

Elke
Zitieren
#5
Fortsetzung:
Diese erzählte mir, daß er sowas eigentlich mache und ob er gebissen hätte und daß ihr neuer Lebenspartner anfangs auch sehr große Probleme hatte, von Leo akzeptiert zu werden. Man gab mir den Lebenspartner ans Telefon...hätte viele Bisse erhalten...konnte dann mit Leo alles machen;
sei so ein lieber Kasper; schlief sogar mit im Bett -freiwillig auf Rücken liegend, um sich Bäuchlein kraulen zu lassen und die Krallen feilen zu lassen, - ließ sich gar zudecken ???Kopfkratz
***
Ich müsse mehr Mut haben, keine Angst zeigen; läge an mir...nun gut, gebe ich ja zu, habe 4 Kids zur Welt gebracht, davon auch Zwillinge, aber ein wenig feige vor so nem kräftigen Schnabelbiss bin ich schonPsst-geheim
Mein Mann meinte dann auch, ja, mußt rangehen...trau dich...

Hmm...na gut...bin also gestern Abend zu Leo, habe mich mit ihm unterhalten, zaghaft gekrault und seine Bisse abgewehrt, indem ich ihm
dann mit meinem Finger eins auf den Schnabel gegeben habe; nein Leo beißen sollst du nicht, lass das ....usw.
Klar hat er mich doch erwischt, aber, es hatte sich gelohnt, durfte nun auch länger unter seinen Flügeln kraulen; er hielt mir sogar freiwillig sein Köpflein hin....mir liefen die Tränen vor Freude, grins...
Heute morgen wieder etwas Abstand, aber, es gelang mir doch tatsächlich ihn auf den Finger zu bekommen als er auf unserer Wohnzimmertür landete.....
Ohhhhhh Hoffnung.......klar, ist sein Papa der Beste, obwohl ich ihn so gerne wollte, aber ist o.k. so; hauptsache er tut mir nix.....
Die Kinder laß ich nicht unbeobachtet und nur mit etwas Abstand in seine Nähe....Mein Großer hat zwar einen Biss riskiert, kann ihn aber soweit auch ein wenig kraulen.....

Hoffnung aber seit 2 Stunden dahin....nun Problem!
War mit Leo -kurz nach dem Essen- alleine im Wohnzimmer.....
Leo flog auf den Schrank und wollte ihn wieder bearbeiten....
glücklicherweise kam er auf meine Hand und ich setzte ihn auf seinen Käfig....meinte es ja nur gut und reichte ihm 2 Naturäste/Stöcke, damit er was zu bearbeiten hat, legte diese auf seinen Käfig.....
ohjeeeeee Attacke? Er flog blitzschnell zu mir -normalerweise hätte ich mich wieder gedukt, aber mir gingen die Ratschläge durch den Kopf, er tut NIX, habe Mut...also blieb ich stehen, in der Hoffnun, daß leo nun auch zu mir auf die Schulter will (wie immer bei meinem Mann)
ich dumme naive Kuh; hätte ich bloß net stille gehalten...so ein Festbeißen im Nacken, da, wo die Nerven längslaufen ... AAAAAAUUUUAAAAA....Motz
Nun ist auch endgültig vorbei mit lustig; komme ich in seine Nähe fliegt Leo mich aggressiv anGenervt
Bis dann und bald mal wieder mit Ente & Püppi

Elke
Zitieren
#6
Nun, jetzt hat mein Mann den Leo wieder aus seinem Käfig gelassen und ich darf zumindestens im selben Zimmer am Laptop schreiben; er schimpft aber ein wenig....
Was habe ich bloß alles falsch gemacht, daß ich ihn noch so lieben kann,
vor Enttäuschung stundenlang heulen könnte und sein Herz doch nicht erreichen kann???
Habe gleich zu Anfang im Internet gelesen, daß Paarhaltung besser sei,
wollte ja alles für den Leo tun, aber wie an einen 2ten Kakadu denken, wenn der 1. mich am Liebsten schon zerbeißen möchte???
Aus der Traum vom umgebauten Wintergarten mit einem harmonischem Kakakacki-PärchenUndweg

Hmmm, ebend flog er zu meinem Sohn aufs Sofa; schaut recht lieb drein und bietet seine Flügel / Köpfchen zum Streicheln an....von mir will er nix wissen ...mein Mann steht ein wenig vor mir, damit er notfalls Angriffe abwehren kann...
Bei dem letzten boshaften Angriff, gleich nach dem Nackenbiss - also in Salve - hatte ich ihn reflexartig von mir weggehauen, traf ihn am Bauch
(nicht mit voller Wucht - er flog ja noch sicher weiter)das tat mir unendlich leid, habe wohl komplett bei ihm versagt, aber konnte doch keinen 2. Biss auf Gesicht gerichtet riskieren; wer weiß, was er dann abgebissen hätte....
Muß mal Bild von mir einfügen, ob ich Ähnlichkeit mit einer Vogelscheuche habeSchmoll1
Warte erst einmal auf Eure Antworten und Belehrungen, legt ruhig richtig los und wascht mir mal den Kopf; hauptsache ich bekomme das irgendwie wieder in den Griff, denn an den Kakadu kann es nicht liegen..... WAS IST VERKEHRT ??? WAS MACHE ICH FALSCH???


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Bis dann und bald mal wieder mit Ente & Püppi

Elke
Zitieren
#7
Hallo, Elke,

Willkommen hier im Forum!

Deine Erfahrungen kenne ich nur zu gut. Habe selbst vor Kurzem einen Kakadu übernommen, der recht aggressiv ist, nur mit einem Unterschied: ich wußte, auf was ich ich einließ! Seine zwei Vorbesitzer haben mit bon seinem Verhalten erzählt und so war und bin ich auf seine plötzlichen Attacken vorbereitet.
Unter Kakadu braucht neues zu Hause und erfahrene Hilfe kannst Du das auch mal nachlesen (wenn nicht schon geschehen)!

Ich will Dich und Deinen Mann ja nicht demoralisieren, aber auch die Vorbesitzer erzählten mir, daß er 2-3 Tage der liebste Kakadu ist und dann, wenn man nicht mehr damit rechnet, er urplötzlich wieder attackiert - also bitte Deinen Mann, dennoch immer auf der Hut zu sein!
Kakadus warten oftmals auf den richtigen Zeitpunkt oder erschleimen sich diersen auch gerne, um dann umso herzhafter und erfolgreicher zupacken zu können. Ebenso solltet ihr versuchen, ihm das Schultersitzen (langsam und behutsam, aber dennoch konsequent) grundsätzlich abzugewöhnen, es ist bei ihm sicherich immer eine eine Gefahrenzone für das Gesicht und derbe Verletzungen.

Ich selbst denke schon an eine Art Kopf- und Gesichtsschutz(maske) nach Schmoll3, um besser und gezielter mit ihm "arbeiten" zu können.

Deine Erfahrungen mit Abgabevögel würde ich gerne in das Forum "Haltung und Verhalten" verschieben, wenn Du nichts dagegen hast, so können andere, die evtl. mit demselbem Problem kämpen müssen, es dort eher suchen und finden? Mit z.B.dem Titel "Übernahme eines Kakadus - Probleme mit Aggressionen"?
Liebe Grüße
Gitti
Zitieren
#8
Hallo Gitti,
heimlichlachDas stell ich mir grad bildlich vor !Zwink
Gitti mit einem Motorradhelm :-)
Aber den Zweck erfüllt´s auf jedenfall!!!Applaus

Liebe Grüße Knuddlel1
Diana & Jürgen
Hoffnung ist nicht die Überzeugung dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Váslav Havel
Zitieren
#9
Hallo Elke,

natürlich bist du keine Vogelscheuche! Ich kann mir -aus leidvoller eigener Erfahrung- sehr gut vorstellen, was nun in dir vorgehen muss. Du gibst Dir wirklich jede erdenkliche Mühe, und dieser undankbare Fatzke beisst dir in den Nacken!

Ich denke so viel hast Du gar nicht "falsch" gemacht. Ich hatte insgeheim so etwas vermutet, darum auch meine Frage nach dem Abgabegrund.

Es ist keinesfalls selten, dass erwachsene Kakadus, insbesondere Männchen, echte Haustyrannen sind. Natürlich erzählt das niemand, der einen Vogel abgeben/verkaufen will! Oft ist das ja der Grund zur Abgabe.

Ich denke den Vogel mit einem Schlag abzuwehren war keinesfalls falsch! Ich will hier nicht Gewalt predigen, aber eine Attacke ebenso massiv abzuwehren wie sie geführt wird, das geht völlig in Ordnung. Das entspricht dem Verhalten der Kakadus untereinander und keine Misshandlung.

Du musst jetzt höllisch aufmerksam sein, achte vor allem auf deine Kinder. Einem Kind (ich weiss nicht wie alt deine sind) ist es kaum nahezubringen, dass Leo keinesfalls böse ist.

Leo versucht nur, in seinem neuen "Schwarm" den er mangels Artgenossen in den Menschen sieht, seine Position zu finden. Möglichst natürlich als Chef, diese Position strebt er selbstverständlich an.

Da er mit Beissen und Anfliegen ja schon einmal "Erfolg" hatte (aus seiner Sicht), versucht er es jetzt selbstverständlich bei euch wieder.

Männer haben es nach meinen Erfahrungen oft etwas leichter, sich gegen solche "Gernegroße" durchzusetzen, das mag an ihrer Größe, ihrer lauteren Stimme, oder auch an ihrem meist dominanteren Auftreten liegen.

Lass Leo NICHT mehr auf die Schulter und erst recht nicht auf dem Kopf sitzen. Bisse in Gesicht, Nacken und Ohren sind höllisch schmerzhaft und heilen schlecht.Wende ihm nicht mehr den Rücken zu und beobachte ihn, wenn er frei ist. Du schriebst ja, du erkanntest seine Beisslust an der Veränderung seiner Augen. Wenn du dieses "Augenschmalwerden" beobachtest: Schick ihn weg! Mach bewusst von deiner Größe und Stimme Gebrauch, signalisiere ihm: Der Boss bin ich! Vor allem: Zeig keine Angst, dafür haben Kakadus ein sehr feines Gespür.

wird fortgesetzt
Liebe Grüsse

vom kakadei[Bild: smilie_car.gif]
Zitieren
#10
Hallo Whitedreams,

ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an. Es sieht so aus, als wäre Leo einer von den Spezialisten, die keine Gnade kennen, wenn sie jemanden für unterlegen halten. Du kannst Dich einschleimen, so viel Du willst: für ihn bist du im Moment der Bedarfspunchingball. Ob Du ihn fütterst, wässert, lieb zu ihm bist, ist nebensächlich, wenn er seine wilden 5 Minuten hat.

Dein Mann hats intutiv richtig gemacht und wird entsprechend auch akzeptiert. Lass Dir nix von dem Stinker bieten! - Ich weiß, was ich schreibe, da ich 90 Kilo-Mann zwei Jahre gebraucht habe, um von unserem Goffin-Weibchen nicht mehr als Beißspielzeug benutzt zu werden *grins*.

Was vielleicht noch helfen könnte: wenn er Deinen Mann als "Chef" akzeptiert, kann der mal versuchen, mit einer Stoffpuppe, einer zusammengeknüllten Zeitung odere einer Pappe den Geier zu provozieren. Sinn der Sache: der Vogel kann den "Feind" richtig verkloppen, und es ist erstmal wieder etwas Agrression abgebaut.
g,
hein

traue niemals einem Raptor :-)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Grins meine Erfahrungen Ursula 1 3.637 19.04.2006, 09:51
Letzter Beitrag: Hein

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste