Arthrose, Celebrex, Metacam, Teufelskralle u.a.m.
#1
Hallo,

am letzten Donnerstag war bei uns ja Sprechstunde. Diagnose bei drei Papageien: Arthrose in unterschiedlichen Gelenken. Ich habe Gittis Thema von 2006 durchgelesen und auch aus der Schweiz (danke Inge!) schon verschiedene Links bekommen. Nun schreitet die Wissenschaft und die Vogelmedizin ja mit Riesenschritten voran - und was vorgestern noch Gültigkeit hatte ist heute manchmal schon veraltet.

In o.g. Thema ist die Rede von Celebrex und Nebenwirkungen - von Teufelskralle usw. Ich will euch jetzt mal die drei unterschiedlichen Fälle schildern:

Kakadu 1: vermutlich um die 40 Jahre, wurde vor 7 Wochen zum ersten Mal vorgestellt, weil er häufig abstürzte. Diagnose waren verknöcherte Zehengelenke (altersbedingt), dadurch kann er sich auf Stangen eben nicht mehr richtig festhalten. Er kann sich nur noch mit zwei gegenüberliegenden Zehen eines Ständers "richtig" festhalten. Halt ein Senior, der in die Jahre gekommen ist Zwink Das große Blutbild ergab nicht einen einzigen Wert, der außerhalb der Norm lag. Also wurde sein "Häuschen" umgestaltet, mit Polstern für einen "weichen" Absturz gesorgt. Der Kakadu läuft außerhalb des Käfigs vorzugsweise nur auf dem Fußboden herum. In letzter Zeit stützte er sich dabei zunehmend mit dem Schnabel beim Laufen ab (ähnlich wie in Gittis Video). Bei der Untersuchung am Donnerstag wurde zusätzlich zu den verknöcherten Zehengelenken eine Arthrose im linken Hüftgelenk festgestellt.

Kakadu 2: Alter unbekannt, mindestens 30 Jahre alt, eher mehr. Zieht das linke Bein nach. Untersuchungsergebnis: Arthrose im linken Kniegelenk.

Ara 1: Alter mindestens 30 Jahre - eher älter. Lahmt links und greift nicht richtig (sicher) zu (tritt daneben, wenn er auf einen Stock aufsteigt). Diagnose: Arthrose im linken Kniegelenk.

Einer bekommt Metacam (schmerzstillend und entzündungshemmend), die anderen beiden Celebrex (entzündungshemmend). Alle drei sollen ein Medikament zum Knorpelaufbau bekommen, das aber wohl erst nächste Woche eintrifft.

Nun meine eigentlichen Fragen:
1. Hat jemand bisher bei seinen Papageien Nebenwirkungen der Medikamente Metacam bzw. Celebrex konkret feststellen können und falls ja, welche?
2. Hat jemand Erfahrungen mit der Gabe von Teufelskralle (Dosierung, Anwendung, Nebenwirkungen)?
3. Hat jemand Erfahrungen mit der Gabe von Grünlippmuschel (Dosierung, Anwendung, Nebenwirkungen)?

Sobald das knorpelaufbauende Medikament eingetroffen ist, werde ich berichten.

Danke für eure Erfahrungsberichte und viele Grüße
Susanne
Zitieren
#2
Hallo Susanne,
meine damals über 20 jährige Amazone hat wegen Arthrose in den Zehengelenken über 1,5 Jahre Metacam bekommen.
Sie hat das sehr gut vertragen und ist richtig aufgeblüht! ich konnte keinerlei Nebenwirkungen beobachten.
Lg
Sabine
Zitieren
#3
Hallo Susanne

wir hatten uns ja schon per Mail ausgetauscht, trotzdem noch diese Info aufgrund Deiner spezifischen Nachfrage:
Zu Frage 1:
Celebrex und Metacam wurden bei meinen Papageien (Graupapageien und Kakadus) in den letzten ca. 5-6 Jahren mehrfach, aufgrund verschiedener Ursachen, auch über Wochen hinweg, verabreicht.
Celebrex bei einem Kakadu über viele Monate hinweg, keinerlei Nebenwirkungen, es ging allen gut mit diesen Medikamenten.
Zu Frage 2+3:
Damals war ich mit "Alternativen" noch nicht so bewandert ...
Gruss aus der Schweiz von
Inge
Zitieren
#4
Hallo Susanne,
Teufeskralle gebe ich als homöopathische Tiefpotenz (Harpagophytum D 2 Globuli). Nebenwirkungen hat es nicht.
LG
Thomas
Liebe Grüße,
Thomas Braunsdorf
Tierheilpraktiker (Tätigkeitsschwerpunkt Papageien)
Lebensenergieberater Tier
Verhaltensberater Papageien
Zitieren
#5
Ich habe mich über Celebrex im Inet informiert nachdem ich mit Susanne schriftlich Kontakt hatte.
Bandit hat ja auch Artrose.
Fand aber die Nebenwirkungen krass und habe auch den Tread von Gitti gelesen.
Ich habe nun daher Angst dies zu geben. Auch beim Metacam sagt man schlechtes von den Nebenwirkungen. Dies bekam Bandit nach seinem Unfall ( Bein ) für kurze Zeit dann bekam er Homopatische Mittel von Thomas.

Ich habe nun ein Homopatisches Mittel zusammenstellen lassen das auch die Teufelskralle enthält.

Bandit läuft wieder für ihn normal. Behindert ist er und wird er bleiben. Stützt sich auch mit dem Schanbel ab, wie ein Mensch der mit Stock läuft.

Solange ich von Thomas nichts anderes höre, gebe ich ihm das. Nun ca. 2 Wochen. Er Bewegte sich in meinen Augen plötzlich komisch.
Auch würde ich ihn gerne unterstützen. Heilen kann man das ja nicht.

Würde aber auch gerne wissen was "besser" wäre: Metacam oder Celebrex. Und ob es wirklich keinen Schaden anrichtet.

Werde mich noch bei meinem TA erkundigen sowie einem anderen TA dewr auch Papageien behandelt.
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#6
Oh Gott das ist ja schrecklich , was die Spatzen alles haben können,

kann man da vorbeugend was eingeben das es nicht so schlimm wird, oder ein bestimmtes Futter oder ähnliches ????????

Oder passiert das automatisch immer bei den Tieren ????????


Hallo Michelle Du hast doch mal Kakaduzucht gehabt oder durch Deine Eltern , weiß nicht mehr genau wie, kannst Du da nicht auch Ratschläge geben ???


LG Gisela
Zitieren
#7
(14.03.2011, 00:08 )NoelleRo schrieb: Ich habe mich über Celebrex im Inet informiert ...
Fand aber die Nebenwirkungen krass ....
Auch beim Metacam sagt man schlechtes von den Nebenwirkungen.

Noelle, hast Du "nur" die Nebenwirkungen bei Menschen (oder Säugetieren) gefunden oder hast Du im Internet Nebenwirkungen bei Vögeln gefunden?
Gruss aus der Schweiz von
Inge
Zitieren
#8
Bei Vögel traf ich durch Frau Google auf andere Foren, die leider auch nur schreiben was die Mittel für Nebenwirkungen haben.

Ansonsten von Menschen...

Aber, auch nur eine Kopfschnerztablette hat ja Nebenwirkungen.

Wenn ich aber Homopatisch etwas geben kann und ich sehe das es Wirkung trägt, warum dann ein Medi das Nebenwirkungen haben kann, wenn ja auch jeder anders darauf reagiert......und es nicht sein muss.
Aber....
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#9
Mit Grünlippenmuschelextrakt hatten wir gute Erfahrungen bei Hunden mit Arthrose.
Bei Vögeln haben wir das noch nicht gehabt/gebraucht.

Die beste aller Frauen hat aber nen LINK ausgegraben, der scheint recht informativ.

Grüsse aus dem Pott
Alles sagten, das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es gemacht. (Hilbert Meyer)
Zitieren
#10
Hallo!!!

Kann man dem Vorbeugen mir irgendetwas, das es nicht so weit
kommt ??


LG GIsela
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Arthrose als Vitamin "E" Killer ? Pico 3 3.435 31.01.2011, 15:16
Letzter Beitrag: Papugi
  Arthrose Gitti 13 10.472 15.05.2006, 10:20
Letzter Beitrag: Kakadua

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste