Liebe Besucher! Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung und mangelnder Aktivität, ist das Forum derzeit für Neuregistrierungen geschlossen und es können keine neuen Beiträge mehr geschrieben werden! Das Forum kann aber durchaus noch eingesehen werden und soll als kleines Nachschlagewerk dienen für diejenigen die sich noch ein wenig informieren möchten.

Arthrose, Celebrex, Metacam, Teufelskralle u.a.m.
#41
Hallöchen
Könnte mir Denken das Teufelskralle auch Vorbeugent gegeben werden kann.Es ist bekannt das es keine Nebenwirkung hatt.
Bis Bald Gofi und Mama ChristelTschau-schild    
Zitieren
#42
Hallo,

die logistischen Probleme sind gelöst - am 15.06. geht es ab nach Kamen zur Vergoldung. Ich bin gespannt, ob es hilft.

(01.05.2011, 18:26 )Goffin schrieb: Es ist bekannt das es keine Nebenwirkung hatt.

Mein Mann hat Arthrose im Kniegelenk. Er hat "Sogoon" genommen - 2x täglich, wie empfohlen. Er hat es abgesetzt, weil die Nebenwirkungen so schmerzhaft waren, dass er nicht mehr laufen konnte (das Bein stand ständig "unter Strom" - falls sich jemand darunter etwas vorstellen kann).

Wir warten jetzt ab, ein paar Tage. Dann macht Erich noch einen Versuch mit der Teufelskralle. (Gut, dass er auch Arthrose im rechten Kniegelenk hat, da haben wir "Vergleichsmöglichkeiten" heimlichlach )

Kakadus können uns ja nicht sagen, ob ihre Ständer "unter Strom" stehen.

Viele Grüße
Susanne
Zitieren
#43
Ich mal wieder, kurz ..
Nebenwirkungen KÖNNEN sicher wie bei allen andern Medikamenten (auch pflanzlichen) immer auftreten, z.B. vertragen von 100 Personen/Tieren 99 etwas und der 100. eben nicht oder zeigt "Nebenwirkungen" ...
Jeder, ob Mensch oder Tier, kann anders reagieren.
Toll ist dass bei Susannes Kakadu und Ara die Medikamente so toll angeschlagen haben, freue mich mit Euch.
Gruss aus der Schweiz von
Inge
Zitieren
#44
Hallo,

ein Monat ist nun rum.
(08.05.2011, 07:43 )Inge schrieb: Toll ist dass bei Susannes Kakadu und Ara die Medikamente so toll angeschlagen haben, freue mich mit Euch.

Der Erfolg war nur kurzfristig, zwei Tage. Kakadu 2 kann kaum noch laufen (das Bein knickt weg), Ara 1 hat große Schwierigkeiten, kontrolliert zu greifen.
Mittwoch ist endlich der Termin, an dem beide vergoldet werden. Brächte die Behandlung genau so viel Erfolg wie bisher bei Katzen und Hunden, wären wir einfach glücklich darüber, eine effiziente Methode wg. Arthrose bei Papageien gefunden zu haben.

Viele Grüße
Susanne
Zitieren
#45
Ich werde den Mittwoch reservieren für Gedanken an euch.
Das es gelingt und den Beiden noch ein schönes Leben ermöglicht.

Schon jetzt toi toi toi...daumendruck

Und ein Dankeschön an dich/euch was ihr alles macht für die Geier..Knuddel
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#46
Hallo,

danke für's Daumen drücken, Noelle! Mittwoch ist nun auch "Schnee von gestern". Die Goldstücke (jeweils drei) sind implantiert: Bei Kakadu 2 um das Kniegelenk, bei Ara 1 im Fuß.

Nun müssen wir abwarten, da es bis zur lebenslangen Schmerzfreiheit durchschnittlich drei Monate dauert. D.h. manchmal sind Verbesserungen schon nach 4-6 Wochen sichtbar, mal erst nach 4-5 Monaten. Also abwarten - nicht gerade meine "beste" Tugend Keule!

Interessant für mich war, dass es nicht nur bei Arthrose eingesetzt wird, sondern bei allen durch Gelenkerkrankungen bedingte chronische Schmerzzustände. Das Kamerateam vom HR war ja mit und evtl. kommt ein Teil davon in der Reportage über unseren Hof. Interessant war auch, dass es in Dänemark in der Humanmedizin von Kassen gezahlt wird, in anderen Ländern nicht. Falls die Implantation von Gold tatsächlich bei der Behandlung von chronischen Schmerzen lebenslang dauerhaft hilft, würden der Pharma-Industrie dadurch ja zig "Dauerkunden" verloren gehen. (Ein Schelm, der Böses dabei denkt Mauer )

Da die Implantation von Gold in Bezug auf Papageien weltweit bisher erst einmal bei einer Amazone durchgeführt wurde und nun in Deutschland an einem Kakadu und einem Ara, werden Fotos auf den unterschiedlichen Webseiten sicher nicht lange auf sich warten lassen. Herr Schulze und Dr. Bürkle (der die Narkose machte) haben jedenfalls beide tolle Arbeit geleistet.

Viele Grüße
Susanne
Zitieren
#47
hallo Susanne,
kannst du verraten wo es implantiert wurde? wie gross das stuck gold ist? wie pur?
wie soll es helfen? ich verstehe es namlich nicht..
Zitieren
#48
Was man bei den kleinen Papageien so alles machen kann, find ich toll,
hoffentlich hat es den Zweck erfüllt , drücke Dir von Herzen beide Daumen.
Die Pharma Industrie , verkauft trotzdem noch genug, das dauert ehe die benachteiligt ist. Aber schön wäre es wenn sie immer weniger gefragt
würde.
Wahnsinn in so ein kleines Füßchen.

Geduld ist auch noch nie meine große Stärke gewesen, aber manchmal muss man die Zähne zusammen beißen.daumendruckKnuddlel1
LG Gisela
Zitieren
#49
Warten ist auch nicht mein Ding und ich bin schon gespannt was du dann zu berichten hast.

Hoffe nur Gutes!

Auch ich verstehe nicht wie und warum "Gold" helfen kann....
Kopfkratz
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#50
Hallo,

(17.06.2011, 04:05 )Papugi schrieb: wie soll es helfen? ich verstehe es namlich nicht.

Da befindest du dich in bester Gesellschaft Zwink ich verstehe es nämlich auch nicht Zwink ich habe bisher nur zwei Goldimplantationen gesehen, war aber viel zu aufgeregt, um auf den fachlichen Austausch zwischen Dr. Bürkle und Tierarzt Schulze zu achten. Saphira hatte hier im Thema schon mal einen guten Link eingestellt und hier kannst du weiter lesen.

(17.06.2011, 04:05 )Papugi schrieb: kannst du verraten wo es implantiert wurde?

Bei Ara 1 im Fuß, bei Kakadu 2 um das Kniegelenk.

(17.06.2011, 04:05 )Papugi schrieb: wie gross das stuck gold ist? wie pur?

Bei Papageien wird die Implantation mit Narkose durchgeführt, da sie nicht stillhalten würden. Die Goldstückchen sind sehr klein , ungefähr so groß wie 1/4 von einem Stecknadelkopf. Ich glaube, es sind 24 Karat Gold, da bin ich mir aber nicht sicher. An drei Stellen um das betroffene Gelenk wird je ein Goldkügelchen implantiert. Dazu wird eine Hohlnadel (wie beim Chippen) in den Vogelkörper am betroffenenen Gelenk eingeführt und das Goldstückchen fällt durch die Hohlnadel in den Vogelkörper. Vorher und hinterher wird je eine Röntgenaufnahme angefertigt, die die Platzierung der Goldplättchen sichtbar macht. Herr Tierarzt Schulze wollte sie mir zumailen, ich werde ihn wegen Veröffentlichung hier um Erlaubnis bitten.

Viele Grüße
Susanne
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Arthrose als Vitamin "E" Killer ? Pico 3 4.951 31.01.2011, 15:16
Letzter Beitrag: Papugi
  Arthrose Gitti 13 14.763 15.05.2006, 10:20
Letzter Beitrag: Kakadua

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste