DIe Geschichte von Charly und Luna
#1
Hallo Ihr.

Nun ist es mal an der Zeit euch die Geschichte von Charly und Luna zu erzählen.

Es ist jetzt 1 Jahr her da waren mein Freund und ich in der Zoohandlung aus der wir die Vasas und auch unser Zubehör und Spielzeug, Futter... für die Papageien holen und wie immer ging ich gleich in die Papageienabteilung.
Ich hab mir die beiden Aras angesehen, die Grauen und irgendwann fiel mein Blick auf einen Montana Käfig der Abseits von den anderen stand und den ein weißer Kakadu bewohnte. Meine Neugier war geweckt und so lernte ich unseren Charly Boy kennen.
Als ich sah wieso er extra saß hätte ich heulen können so zerzaust sah der arme Kerl aus und er kam auch gleich her und wollte gekrault werden als ich am Käfig stand.
Bei genauerem Hinsehen wurde klar, dass Charly ein schwerer Fall von einem Federbeißer war und nicht verkauft werden konnte.
Ich wollte ja nie einen Kakadu aber der Kerl hat sich so schnell in mein Herz gestohlen dass ich ihm versprochen habe dass ich ihn da weg hole.
Charly hatte von klein auf eigentlich nur Pech in seinem Kakaduleben.
Er wurde mit 8 Wochen zur weiteren Handaufzucht vom Züchter zusammen mit seinem Bruder an den Zooladen abgegeben.
Danach wurde sein Bruder verkauft und Charly wurde zusammen mit einer Henne an eine Familie verkauft.
Dort musste er nach 2 Wochen wieder ausziehen weil die Dame des Hauses sobald Charly Freiflug hatte sich im Schlafzimmer eingeschlossen hat vor Angst.
Beim zweiten Verkauf wurde er mit einem anderen Partner an einen Stammkunden verkauft der die beiden aber auch wieder zurückbrachte. Dann fing Charly an seine Federn abzubeißen und der andere Weißhaube wurde verkauft. Chaly saß nun alleine und so haben wir ihn dann angetroffen.
Nach 1 Woche und ein paar Anrufen später holten wir den Kerl dann ab.

[Bild: charlysofa2jpgFGXUI.jpg]
( Charly nachdem wir ihn abgeholt hatten)

Teil 1 der Geschichte
Zitieren
#2
Fortsetzung...

Da wir zu der Zeit kein Vogelzimmer hatten brachten wir ihn nach vorheriger Absprache in eine Auffangstation.
Aus der holte wir ihn allerdings nach 2 Monaten wieder ab weil ich ein schlechtes Gefühl hatte. Wer die Geschichte im Allgäu verfolgt hat weiß dass mein Bauchgefühl richtig war.
Seitdem lebt Charly nun bei uns.

Nachdem er angekommen war gingen wir ersteinmal mit ihm zum Tierarzt nach Karlsruhe. Dieser empfohl bei Charly die Federn ziehen zu lassen da er die Federkiele sogar gespalten hatte und diese messerscharf waren. Die Verletzungsgefahr für ihn und andere war sehr hoch und ich entschloss mich dafür den Eingriff machen zu lassen auch wenn ich schon viel negatives drüber gehört hatte.
Heute bin ich der Meinung dass es das beste war was Charly passieren konnte denn er hat viel von seiner damals eingebüßten Lebensqualität wieder bekommen. Er konnte damals durch die komplett fehlenden Schwanz und Schwungfedern kaum das Gleichgewicht halten und fiel oft sogar irgendwo runter.

Hier ist ein Bild von Charly nach ca. 3-4 Wochen nach dem Federn ziehen.
Hier erkennt man auch recht gut an den nachwachsenden Federn dass er wirklich keine ganze Feder mehr hatte vor dem Eingriff

[Bild: dsc00983jpgLAEO1.jpg]
Zitieren
#3
Toll, dass er euch gefunden hat....

Wo ist Teil 2 ? Aetsch
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#4
Charly hat sich wieder sehr gut erholt aber leider hat er immer wieder ein paar kleine Rückfälle gehabt wenn ich länger arbeiten musste oder ihn sonst was aus der Ruhe gebracht hat.
Nach langer Diskussion und Suche haben wir nun Ende Januar entschlossen ihm eine Henne zu kaufen weil er es endlich verdient hat auch einen Partner zu haben.

Also zog Luna hier ein die das 6er Gespann nun komplettiert hat.
Luna ist eine 5 Jahre alte Weißhaubendame und wurde aus Privatbesitz wegen Jobwechsel und Wohnungsverkleinerung abgegeben.

Anfangs hat Charly Luna sehr oft gescheucht und war total eifersüchtig auf sie. Heute sind die beiden ein Herz und eine Seele und er schläft sogar seit einiger Zeit nicht mehr auf seinem bisher angestammten Schlafplatz sondern dicht bei seiner Luna.

Wir hoffen nun, dass die beiden ein langes, glückliches Kakaduleben haben dürfen und freuen uns dass wir es mit ihnen teilen dürfen.

Zum Abschluss sind hier noch ein paar Bilder von Charly und Luna.

Charly
[Bild: dsc00976jpgWFREQ.jpg]

[Bild: dsc01013jpgYPRP1.jpg]

[Bild: dsc01056jpg4UA6X.jpg]
Zitieren
#5
Charly und Luna

[Bild: dsc01259jpgQ7O7B.jpg]

[Bild: dsc01260jpgIHFA8.jpg]

[Bild: dsc01243jpg937LX.jpg]

Luna

[Bild: dsc01216jpgW6AF5.jpg]

[Bild: dsc01215jpgSUBAG.jpg]

Ende
Zitieren
#6
Schöne Bilder, glückliche Geschichte....dass freut mich riesig.

Wie lange dauerte es bis Charly Luna akzeptierte?
Grüessli Et, Floh, Wendi,Bandit,Sina, Snowi und Noelle

Zitieren
#7
Huhu Noelle.

Es dauerte so ca. 3 Wochen bis sie sich wirklich richtig akzeptiert haben. Die erste Woche war eine Horrorwoche da war ich oft am Rande der Verweiflung. Die zweite war schon viel besser und ab der Dritten waren sie ein Herz und eine Seele.
Zitieren
#8
Hallo,
(07.03.2009, 17:58 )Saphira schrieb: Ich wollte ja nie einen Kakadu aber der Kerl hat sich so schnell in mein Herz gestohlen
dem kann ich mich nur anschließen - ich wollte nie einen Kakadu - und jetzt haben sie uns "besetzt" .....
Einfach toll, wie dein Charly jetzt aussieht im Vergleich zum ersten Bild!
Federn machen Vögel (analog zu "Kleider machen Leute")
LG
Susanne
Zitieren
#9
Huhu Susanne.

Danke für die lieben Worte.
Aber du hast schon recht. Charly ist viel schöner geworden in dem Jahr.
Aber noch viel besser sieht man es bei eurem Punch. Den erkennt man kaum wieder so hübsch ist er geworden.
Er hatte viel Glück dass er zu euch gekommen ist. Und ihr habt prima Arbeit geleistet.
Zitieren
#10
Hallo,

der Kleine sah ja wirklich jämmerlich aus. Wie alt war er, als er zu Euch kam?
Es ist toll, dass er Euch gefunden hat und Ihr Euch so super um ihn kümmert.
Habt Ihr ihm unterstützend irgendwas gegeben, damit die Federn wieder schneller wachsen?
Wie habt Ihr es geschafft, dass er kaum noch an die Federn geht (rund um die Uhr-Betreuung?) oder brauchte er das von sich aus nicht mehr, weil er endlich sein zu Hause gefunden hatte und er sich bei Euch wohlfühlte?
Wir haben ja leider auch ein Mädchen, das angefangen hat, sich die Federn zu zerstören und wissen leider nicht wirklich warum oder was wir tun können, damit sie davon ablässt. Unsere ist zwar keine Handaufzucht, aber in der Familie wird ebenfalls gerupft und gebissen, so dass schon zu vermuten steht, dass es hier einen Zusammenhang gibt. Aber darauf abwälzen will ich es nicht, so dass wir alles tun, um herauszufinden, was sie stört und werden sie auch nochmal organisch untersuchen lassen.

Deinem süßen Paar alles Gute!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Krüstchens Geschichte oder wie man mich gefügig macht Krüstchen 7 5.142 11.04.2010, 10:18
Letzter Beitrag: Krüstchen
  Balu`s Geschichte Briddy 9 6.203 16.01.2010, 20:31
Letzter Beitrag: Uhu
  Eine australische Kakadu-Geschichte Gitti 14 8.163 01.01.2007, 15:31
Letzter Beitrag: Vicky

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste